-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Elektrolytkondensatoren an Wechselspannung?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    53

    Elektrolytkondensatoren an Wechselspannung?

    Anzeige

    Darf man Elektrolytkondensatoren auch an Wechselspannung betreiben?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    807
    Nein, nicht wirklich.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    53
    was würde passieren?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    807
    In der Phase in der die neg. Spannung anliegt, würde diese die Isolation auflösen und einen Kurzschluss erzeugen. Dieser heizt das Elektrolyt auf. Durch die Temperatur, kann dann ein gewisser Druck auf den Elko anliegen, der dan platzt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2006
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    171
    Wie sieht das aus, wenn man zwei C antiparallel in Reihe schaltet und an AC anschließt... ?
    Dann müsste man nur noch Cs verwenden, die ausreichend spannungsfest sind...
    Oder ??

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Es gibt sog. ungepolte Elkos, da wird afaik dieses Prinzip (das was xtw genannt hat) verwendet.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    15.07.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    807
    Ja, aber ich würde das nur als Verlegenheitslösung bezeichnen, weil die DInger trotzdem warm (heiß) werden. Ich würde versuchen das anders zu lösen wenn es geht.
    Wofür wird das denn hier benötigt?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.193
    Mann, ist das grün heute wieder rot Wie willst Du etwas antiPARALLEL in Reihe schalten? Wenn schon antiseriell. Es wird gemacht, aber nicht, wenn über den so entstandenen bipolaren Kondensator Leistungen übertragen werden sollen. Welchem Zweck soll der ungepolte Elko denn dienen? Als Koppel- oder Filterkondensator und in Zeitgeberschaltungen würde es gehen, auch wenn Elkos hier so oder so nicht erste Wahl sind, in einer Frequenzweiche oder einem "Kondensator-Netzteil" wären die Elkos recht schnell überlastet.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.05.2004
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    245
    Zitat Zitat von Madgyver
    In der Phase in der die neg. Spannung anliegt, würde diese die Isolation auflösen und einen Kurzschluss erzeugen. Dieser heizt das Elektrolyt auf. Durch die Temperatur, kann dann ein gewisser Druck auf den Elko anliegen, der dan platzt.
    In einem alten Elektorhalbleiterheft (die mit den vielen Schaltungen im Sommer) gab es mal eine Schaltung bei der ein dicker (1000-10000uF) Elko auf 30-40 Volt aufgeladen wurde und einen Taster, der den Elko dann mit einem falsch gepolten ca.10V/10uF Elko verbunden hat. Die Schaltung hatte den Titel "Knallfrosch" ...

    ciao .. bernd
    PS: Ich kann den Knallfroscheffekt bestätigen. War allerdings eine Schaltung die etwas anderes tun sollte ...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    Zitat Zitat von shaun
    Mann, ist das grün heute wieder rot Wie willst Du etwas antiPARALLEL in Reihe schalten? Wenn schon antiseriell. Es wird gemacht, aber nicht, wenn über den so entstandenen bipolaren Kondensator Leistungen übertragen werden sollen. Welchem Zweck soll der ungepolte Elko denn dienen? Als Koppel- oder Filterkondensator und in Zeitgeberschaltungen würde es gehen, auch wenn Elkos hier so oder so nicht erste Wahl sind, in einer Frequenzweiche oder einem "Kondensator-Netzteil" wären die Elkos recht schnell überlastet.
    Antiparallel in Reihe wären dann 4 Kondensatoren, je 2 Antiparallel in Reihe



    gott Und wie isses mit eine Diode und die negative Halbwelle abschneiden? Ok dann isses nen kleiner Gleichrichter aber ...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •