-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Proj. Rollos runter, Rollos rauf.

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2006
    Beiträge
    10

    Proj. Rollos runter, Rollos rauf.

    Anzeige

    Wie würdet ihr das machen?
    Ich habe 3 Rollomotoren zum ansteuern, je 1 Auf und 1 Ab, somit ergeben sich 6 Taster.
    Das normale "Auf/Ab" ist ja kein Probl. aber man baut ja keine C-Control ein ohne ein paar Gimmicks haben zu wollen.
    Meine Vorstellung währe Z.B. Taster1 kurz betätigen Rollo1 fährt komplett nach unten, Taster1 lang betätigen Rollo1 fährt nur so lang runter wie Taster1 gedrückt gehalten wird (Prinzip wie bei manchen el. Autofensterhebern).

    Vielleicht hat von euch jemand einen Tipp wie sich so was realisieren lässt?

    Gruß lounsome

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Taste im Timerinterrupt pollen, bei erkannter kurzer Betätigung (einige Zyklen gezählt als Entprellung) Motoren starten. Wenn danach die Taste weiter gehalten wird, dies ab einer gewissen Betätigungsdauer merken und dann stoppen, sobald die Taste wieder losgelassen wurde... ansonsten laufen lassen bis der Endschalter sich meldet...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2006
    Beiträge
    10
    Timerinterrupt , könntest mir da bitte ein kleines Bspl. dazu posten?

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2006
    Beiträge
    10
    Kann das funktionieren?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken test_862.jpg  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Hallo Iounsome,

    Ich habe keine Station, deshalb weiss ich nicht ob die Analog-Eingänge intern gepullt sind. So wie die Tasten angeschlossen sind hast Du (keine Taste gedrückt) einen offenen eingang. --> misst störungen!
    Ist der Ana-eingang mit 10k H-gepullt, sind deine R-Werte arg niedrig.
    Besser: Widerstandskette zwischen +5V und Masse, ( R's 9x 1k ) Tasten eine seite an die Knoten, andere seite an Ana-Eingang, Ana-Eingang hochohmig an +5V ( wenn Station keinen Pull-up hat).
    Wenn Du die Tasten in der Hauptschleife abfragst, zähle einfach die Schleifen-durchgänge (Nur wenn Taste gedrückt, evtl. mit pause >einbremsen<) bei einem Dir genehmen Wert merker >Taste_lang< setzen. Wenn keine taste gedrückt, Schleifenzähler + merker rücksetzen.
    Hoffe, Dir geholfen zu haben.
    MfG Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2006
    Beiträge
    10
    Meinst du so eine art Spg.-teiler. => eine kleine Spg. liegt immer an und wenn ich einen Taster drücke erhöht sich die Spg. um einen best. Wert.
    Ich messe den Wert am Analogeingang und je nach Spg. fährt Rollo1 runter oder Rollo4 rauf, oder, oder, ....
    Welche Widerstände ich da dann brauche muss ich noch rausfinden, aber im Prinzip müßte es gehen.

    lounsome
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken test_165.jpg  

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    Dresden
    Alter
    62
    Beiträge
    370
    Jo, mein ich.
    '-------------------------------------------------------------
    ' Anschluss der Tasten an AD-Ports:
    - Tja, hier sollte eine grafik aus textzeichen hin...das bord löscht aber unnötige leerzeichen ,
    Also mal so versuchen:
    9 Widerstände (1k) in Reihe, zwischen +5V und masse.
    1 Widerst. (100k) von +5V auf analogeingang.
    8 taster ein anschluss an analogeingang, der andere zwischen 2 Widerstände. Am Analogeingang erscheint:
    Keine Taste gedrückt= 255, Taste gedrückt = Spannung am teiler.
    Bei 8 Tasten 255/9 , also Tabelle mit (etwa-Werten):
    tab r_tasten
    0 28 56 84 113 141 170 198 226
    tab end

    define i byte : define taste byte : define vergleich byte
    define analogein ad[8]
    abfragen mit:

    for i=0 to 8 '
    looktab r_tasten,i,vergleich
    if abs(analogein-vergleich)<3 then taste=i
    next
    Kannst ja auch Analogeingang in variable speichern und testen.
    die realen werte der tabelle mit >Print analogein< ermitteln.
    Viel Spaß. Lutz
    Wir haben so viel mit so wenig solange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.05.2006
    Beiträge
    10
    Super vielen Dank für die Antworten es funktioniert zwar noch nicht ganz, aber ich komme dem Ziel schon näher.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •