-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Erste Gehversuche in Elektrotechnik: Wie anfangen?

  1. #1

    Erste Gehversuche in Elektrotechnik: Wie anfangen?

    Anzeige

    Ahoi.

    Ich bin gerade dabei die Schule abzuschließen und finde das es ein guter Zeitpunkt zum Einstieg in die Hardwaretechnik ist (was ich eigendlich schon vor Jahren machen wollte). Ich habe mittlerweile 7 Jahre Programmierkenntnisse, davon 2 in ASM - an der Software sollte es also eigendlich nicht scheitern ^^.

    Ich habe einen Bekannten gefragt. Er hat mit einem Motorolla-Prozessor angefangen und mittlerweile die tollsten Dinge gebastelt.

    Und dennnoch habe ich so viele Fragen: Wie bringe ich die Codes auf den Roboter (Schnittstelle zu PC)? Was kann ich mir zutrauen (sowas wie ein Radcomputer möglich?)? Wie fange ich am Besten an?

    Vielen Dank für jede Hilfe!

    Gruß
    Simon

    PS Ich habe hier und in anderen Foren bereits gestöbert, konnte mit meinem ungeschulten Auge allerdings nix wirklich zutreffendes finden.

    Hm. "Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller" klingt doch ganz gut
    Habs dahin verschoben.
    Thanx to sDJh
    vlg tobimc

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.08.2004
    Ort
    484..
    Alter
    27
    Beiträge
    339
    wenn man in die Richtung Mikrocontroller einsteigen möchte, ist es oft sehr hilfreich mit einem fertigen Board einzusteigen, auch wenn bei dir die Software nicht das Problem sein sollte, ist es doch mit µC etwas anderes.
    Es geht meistens nur um die Frustrationsschwelle. Wenn man das erste in dem Bereich selber baut, kann es lange dauern bis was sinnvolles bzw. funktionierendes bei rauskommt, auch wenn man viel gelernt hat.

    Wenn man schon Löterfahrungen und ähnliches hat, kann man den Weg jedoch durchaus erst einmal versuchen, da er nicht sehr teuer ist und wenn es dann gar nicht funktioniert kann man immernoch ein Ferigboard verwenden.
    Einen guten Einstieg bietet das Tutorial auf www.mikrocontroller.net !
    Dort wird ziemlich von anfang an die Hardware mit aufgebaut, auch wenn das einen erstmal ziemlich überrümpeln wird - ein Versuch ist es wert.

    -- und bei speziellen Fragen, einfach fragen ^^
    * human knowledge belongs to the world *

    www.domspage.de - Robotik - TobiSAt8

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Bayern
    Alter
    48
    Beiträge
    310
    Hallo Simon,
    dann schau doch mal in den Wissensbereich:
    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...obotikeinstieg
    oder les ein bischen in den Foren.
    Da sind sehr viele User die mit ihren Projekten zum Nachdenken anregen.
    Auch mal auf deren Homepages schauen.
    Da findest du 100%ig erste Informationen.
    ### Silvio ###

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    569

    Re: Erste Gehversuche in Elektrotechnik: Wie anfangen?

    Zitat Zitat von sDJh
    Ahoi.

    Ich bin gerade dabei die Schule abzuschließen und finde das es ein guter Zeitpunkt zum Einstieg in die Hardwaretechnik ist
    Ich denke mal, man sollte sich erst einmal mit den Grundlagen der Digitaltechnik beschäftigen ...

    Wenn man mit Mikrocontrollern anfangen möchte, besorge dir einen AtMega 8, ein paar Bauelemente für die Grundbeschaltung sowie ein paar Taster und Leutdioden ...

    Bau das ganze auf ner Lochrasterplatine auf und spiel erst mal ne Weile die diversen LED's Spielchen ...

    Also: LED an, LED aus ... Links / Rechts Schieben der Leuchtenden LED etc ...

    Auch würde ich das gantze erst einmal in Assembler Programieren, zumal man da dazu gezwungen wird, sich mit dem Datenblatt und dem Mikrocontroller näher zu beschäftigen ....

    Hier noch ein paar Links:
    AVR Tutorial
    AVR GCC Tutorial
    ISP Programmieradapter (Ich bevorzuge allerdings Programmer, die vom AVR Studio unterstützt werden)
    Atmel - Hersteller der AVR Mikrocontroller

    Ich hoffe ein klein wenig geholfen zu haben.

    Grüße,

    da Hanni.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo Simon,
    ganz egal, ob Du einen kleinen '8-Beiner' mit etwas Hardware drumherum selbst aufbaust, einen Bausatz bestellst oder auf eines der vielen fertigen Platinen mit AVR, PIC, 80C166-Familie, .... zurück greifst, ich würde 'klein' anfangen, auch wenn Du schon lange in Assembler programmierst.
    Eine Entwicklungs-Umgebung mußt Du Dir ja auch aufbauen und einen 'Brenner', um die Software auf die Chips übertragen zu können. Dann mußt Du Dich (so ganz nebenbei) mit dem Datenblatt des auserwählten µC beschäftigen. Zu tun gibt es erst mal genug.
    Am Anfang brauchst Du Erfolgserlebnisse, sonst verlierst Du evtl. die Lust und / oder den Spaß.
    Du kommst nicht umhin, Dich zuerst für eine µC-Serie zu entscheiden.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  6. #6
    Erstmal danke für die Antworten.

    Ich hab mich mal ein wenig durch eure Links geklickt. Ich brauche also folgendes:
    - einen µC-Compiler (hab ich irgendwo auf der Platte)
    - ein Programm zum transferieren der Daten (yaap?)
    - ein Kabel zwischen Computer (Druckerausgang?) und Board (irgendwo habe ich eine Bauanleitung gesehen und gespeichert)
    - ein Board
    - ein Mikrokontroller (wie ATtinyXX Automotive)
    - ein paar LEDs
    - einen Lötkolben und etwas vom speziellen Lötzinn

    und das Wichtigste kann ich bei ELV im Paket kaufen (ca 35€).

    Ist das soweit korrekt?

    Und wenn man Schaltungen baut, könnt ihr da soetwas wie Locad zum simulieren empfehlen? Damit könnte ich anfangen, bevor ich die ganze Hardware zusammen habe.

    Simon
    There are lies, damn lies and statistics
    http://www.explosive-software.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    30
    Beiträge
    447
    Hi,
    Was du sagst ist im Prinzip richtig.
    Statt dem ATinys solltest du dir lieber einen ATmega8 holen.
    Mit dem kann man sehr viel machen und man hat bei kleineren Sachen immer Reserven.
    Ist also gut zum Anfangen (Ich hatte auch ~5 Jahre programmiert und dann mit einem Mega8 angefangen).
    Spezielles Lötzinn ist das aber nicht was du brauchst.
    Das ist ganz normales Elektroniker Lötzinn.

    Das größte "Problem" beim Anfangen ist wohl das Ätzen von Platinen.

    Simulieren ist sicher praktisch, aber bei einfachen digitalen Schaltungen nicht ganz sinnvoll, aber schaden wird es wohl nicht.

    Du könntest mal bei Reichelt schauen, vielleicht gibt es die Sachen da günstiger.
    Wenn du ICQ hast kann ich dir vielleicht auch so etwas weiterhelfen.

    MfG Alex

  8. #8
    für Hilfe bin ich immer zu haben ^^. Meine ICQ-Nummer: 232-294-405. Ich bin allerdings selten online. Gerade jetzt wo es etwas stressig mit den Abi-Klausuren ist. Aber danke allemals.
    There are lies, damn lies and statistics
    http://www.explosive-software.de

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •