-         

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: @LuK-AS (AddLink)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585

    @LuK-AS (AddLink)

    Anzeige

    Hallo @LuK-AS, und natürlich auch die anderen Benutzer!

    Ich möchte mich nun an die Fernsteuerung meines Roboterfahrzeuges ranmachen.
    Nun, ich habe noch nie mit dem AddLink-Modul gearbeitet und daher brauche ich einige Tipps&Tricks.

    Ich beginne einmal mit den Teilen, die ich zur verfügung haben werde bzw. verwenden will:

    :: 2x AVR Atmega8 µC
    :: 2x AddLink Modul 868MHz v. Conrad
    :: Bascom Entwicklungsumgebung

    Nun, mit diesem Setting möchte ich gerne die Fernsteuerung basteln.
    Zuerst würde ich etwas Theorie gebrauchen, dann Praxis.
    @LuK-AS: Den Bericht unter "Artikel" über das Modul habe ich mir gründlich durchgelesen, aber folgende Frage bleibt trotzdem offen:

    Ich möchte mit dem Modul gerne Bytes senden können. Denn ich brauche mindestens eine 20 Kanal steuerung. (Wenn nicht mehr, später)
    Daher möchte ich gerne mit dem AddLink einen Bytecode übertragen, der dann vom anderen AddLink am Roboter ausgewertet wird und der AVR dann den entsprechenden Pin schaltet.
    Schema:
    .) Taster1 auf der Fernbedienung wird gedrückt
    .) AVR1 erkennt Taster1, sendet Bytecode 00000001 an AddLink1
    .) AddLink1 überträgt 00000001 an AddLink2
    .) Addlink2 sendet Bytecode an AVR2
    .) AVR2 wertet 00000001 aus, und schaltet den dazugehörigen Pin (Beispielsweise Pind.0)

    So sollte das etwa aussehen, damit ich mir insgesamt (theoretisch) 256 Taster (Kanäle) machen könnte.

    So, aber wie programmiere ich das in BASCOM?
    MfG,
    ShadowPhoenix

    PS: Ich weiss nicht, wie's mit dem AddLink Modul aussieht. Aber wenn es noch einfacher geht, als Bytes zu senden, dann nur her mit den Tipps

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Man muss nur ein mal eine ADDlink-Packung kaufen, da sind 2 drin.
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Hmm, das ist schon mal cool!
    Denn 100 Euro für ein Modul wäre etwas teuer, aber ich würde es trotzdem kaufen

    Hoffentlich kommt @LuK-AS bald online, ich brauche Hilfe
    Oder vllt. kennt sich wer anderer noch aus...

    MfG,
    ShadowPhoenix

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Langen / Hessen
    Alter
    51
    Beiträge
    393
    Hallo Shadow,

    alsoooooo, die Addlinks werden ganz normal an die Serielle Schnittstelle der AVR´s angeschlossen. Du kannst jeden beliebigen String über die Funkmodule senden und musst nicht als Byte verschlüsseln, schick einfach eine 1 oder eine 9.999.999.999 als String von einem AVR zum anderen, Du siehst es sind mehr als 256 MÖglichkeiten vorhanden. Der Befehl in Bascom ist ja dann wohl auch mehr als einfach Print "1" usw.

    Du denkst viel zu kompliziert und solltest auf die einfachsten Möglichkeiten gehen

    Ich hoffe das hilft Dir ein bisschen weiter ansonsten kann ich hier ja öfter mal reinschauen.

    Gruß LuK

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    @LuK-AS

    Hmm, ok das klingt echt einfach!
    So kann man sich ja ne echt fette Fernsteuerung bauen
    Nur:
    Erm...ja..wie sende ich in Bascom strings?

    "Der Befehl in Bascom ist ja dann wohl auch mehr als einfach Print "1" usw. "
    Was meinst du damit genau?

    Und wie benutze ich die serielle Schnittstelle des AVR's eigentlich?
    (Habe einen ATmega

    Ich hoffe, du kannst mir einen Anschlussplan und ein kleines Code-Beispiel in Bascom beilegen
    Aus Beispielen lernt man

    Ich hoffe, ich bin nicht zu anstrengend!
    MfG,
    ShadowPhoenix

  6. #6
    Gast
    Erm...ja..wie sende ich in Bascom strings?
    "Der Befehl in Bascom ist ja dann wohl auch mehr als einfach Print "1" usw. "
    Geh einfach mal davon aus, dass LuK-AS mit Strings keine Unterhosen, sondern Zeichenketten meint und das "1", "0001" und "Hallo" solche Zeichenketten sind. Vielleicht kommst du dann alleine drauf
    Ansonsten wäre auch die Bascom Hilfe eine geeignete Anlaufstelle. Den Print-Befehl findest du da im Index - na wer hätte das gedacht - unter "P".

    Und wie benutze ich die serielle Schnittstelle des AVR's eigentlich?
    Na so wie immer. Im Forum nachfragen was du wie an welchen Pin anlöten musst und wenn du jemanden gefunden hast der es dir erklärt, leierst du ihm auch gleich das komplette Programm passend so wie du es brauchst aus dem Kreuz

    Ich hoffe, du kannst mir einen Anschlussplan und ein kleines Code-Beispiel in Bascom beilegen
    Na sag ich doch - so wie immer

    Aus Beispielen lernt man
    Aber nur wenn man sie sich auch ansieht
    Wenn man wie du immer schon bevor man sich das Beispiel überhaupt richtig angesehen oder gar mal ausprobiert hat, nachstochert bis einem jemand das komplette Programm zusammenstellt und postet, lernt man wenig.
    Aber das weisst du ja, ist ja nicht dein erster Versuch.
    Was machen eigentlich die H-Brücke, die Drehmomentberechnung, die Gameboy-Kamera, der Mini-Fernseher, die Infrarot-Übertragung, die Sensoren, usw.?


    - Die Beschaltung für die serielle Schnittstelle ist fast auf jedem Plan mit der AVR-Grundschaltung mit drauf. Vermutlich auch auf dem den du nachgebaut hast.
    - Die Beschaltung für die Addlink-Module hat LuK-AS auch schon im Forum mit Plan, Bildern und Beschreibung gepostet. Hast seine Beiträge zu dem Thema doch angeblich alle gründlich gelesen.
    - Ein Bespiel mit welchem Befehl man in Bascom etwas über die serielle Schnittstelle sendet, hat er dir oben auch bereits gepostet: Print "1". Vielleicht postet er dir ja noch Beispiele wie man 00000001, 00000010, 00000011 usw. hinter das "Print" schreibt.
    - Weitere Beispiele wie man etwas über die serielle Schnittstelle sendet und empfängt sind auch bei Bascom dabei, z.B. Print.bas, Input.bas, Inkey.bas. Dass man die mitgelieferten Beispielprogramme selber öffnen und ansehen muss ist natürlich schon recht lästig

    Ich hoffe, ich bin nicht zu anstrengend!
    Wenn es jemandem zu anstrengend ist, wird er vermutlich einfach nicht antworten.
    Aber an deiner Stelle wäre es mir zu anstrengend immer erst nach Beispielen zu fragen und dann Schritt für Schritt weiterzustochern bis dir endlich jemand das komplette Programm, die dazugehörigen Schaltpläne, Beschreibungen usw. erstellt und postet.

    Sag doch einfach direkt was du willst, ich glaube die meisten hier haben die Masche inzwischen eh durchschaut

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Langen / Hessen
    Alter
    51
    Beiträge
    393
    Hi Shadow,

    wer auch immer das geschrieben hat, hat nicht ganz unrecht. Allerdings hätte man das auch anders rüberbringen können. Du findest Anschlussbeispiele auf meiner HP. Serielle Daten werden in Bascom immer mit Print an die serielle Schnittstelle geschickt, dies geschieht automatisch wenn Bascom auf den entsprechenden Chip eingestellt ist. Zudem gibt es reichlich gute Beispiele im Verzeichnis SAMPLES unter Bascom.

    Ich helfe ja gerne aber die ganze Arbeit möchte ich dann doch nicht machen. Wenn Du die Schaltung fertig hast und die AddLinks nicht richtig funktionieren findest Du hier im Forum irrsinnig viele Beiträge zu den AddLinks.

    Gruss LuK

    P.S.: Schade, dass der Gast nicht seinen Namen preisgibt, es ist traurig wenn jemand so wenig Rückrad hat unter seinem richtigen Namen zu schreiben

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    @Gast

    Geh einfach mal davon aus, dass LuK-AS mit Strings keine Unterhosen, sondern Zeichenketten meint und das "1", "0001" und "Hallo" solche Zeichenketten sind. Vielleicht kommst du dann alleine drauf
    Ansonsten wäre auch die Bascom Hilfe eine geeignete Anlaufstelle. Den Print-Befehl findest du da im Index - na wer hätte das gedacht - unter "P".
    Ich weiß, dass LuK-AS mit Strings keine Unterhosen meint .
    Ich dachte eben, dass der Befehl "Print" nur für das Ausgeben von Werten am Terminal zu gebrauchen ist.
    Das hat mich irritiert, du verstehst?

    Na so wie immer. Im Forum nachfragen was du wie an welchen Pin anlöten musst und wenn du jemanden gefunden hast der es dir erklärt, leierst du ihm auch gleich das komplette Programm passend so wie du es brauchst aus dem Kreuz


    Aber nur wenn man sie sich auch ansieht
    Wenn man wie du immer schon bevor man sich das Beispiel überhaupt richtig angesehen oder gar mal ausprobiert hat, nachstochert bis einem jemand das komplette Programm zusammenstellt und postet, lernt man wenig.
    Aber das weisst du ja, ist ja nicht dein erster Versuch.
    Was machen eigentlich die H-Brücke, die Drehmomentberechnung, die Gameboy-Kamera, der Mini-Fernseher, die Infrarot-Übertragung, die Sensoren, usw.?
    Du hast recht, am Schaltplan im Beitrag von LuK-AS steht dann noch:
    Zum Max232 oder direkt zum µC
    Das hatte ich leider übersehen, ich dachte, damit kann man den AddLink nur über den PC steuern. Entschuldigung!

    -Die H-Brücke funktioniert toll, warum fragst du?
    -Drehmomentberechnung hat sich erübrigt, ich werde die 4 RB35's verwenden
    -Die Gameboy-Kamera lasse ich erst mal bei Seite, da ich das GameBoy Display einmal per Post an Nintendo geschickt habe. (Ich hätte gerne das Datenblatt)
    -Mini-Fernseher ist mir leider kaputt gegangen
    -Die IR-Übertragung funktioniert nun problemlos!
    -Welche Sensoren meinst du noch einmal?

    - Ein Bespiel mit welchem Befehl man in Bascom etwas über die serielle Schnittstelle sendet, hat er dir oben auch bereits gepostet: Print "1". Vielleicht postet er dir ja noch Beispiele wie man 00000001, 00000010, 00000011 usw. hinter das "Print" schreibt.
    Das war ja mal lustig *ablach* *(Ironie- :-O )*
    Ich hatte doch gesagt, dass mich der Printbefehl irritiert hatte :-O
    Aber konntest du doch nicht wissen. SorrY

    - Weitere Beispiele wie man etwas über die serielle Schnittstelle sendet und empfängt sind auch bei Bascom dabei, z.B. Print.bas, Input.bas, Inkey.bas. Dass man die mitgelieferten Beispielprogramme selber öffnen und ansehen muss ist natürlich schon recht lästig
    Hatte ich leider nicht gewusst :-O

    Sag doch einfach direkt was du willst, ich glaube die meisten hier haben die Masche inzwischen eh durchschaut
    Ich verstehe nicht, was du meinst.
    Falls du meinen "etwas komplizierten, unständlichen Schreibstil" meinst, dann tut es mir leid, so bin ich eben !



    @LuK-AS

    Allerdings hätte man das auch anders rüberbringen können.
    Jap !

    Du findest Anschlussbeispiele auf meiner HP. Serielle Daten werden in Bascom immer mit Print an die serielle Schnittstelle geschickt, dies geschieht automatisch wenn Bascom auf den entsprechenden Chip eingestellt ist. Zudem gibt es reichlich gute Beispiele im Verzeichnis SAMPLES unter Bascom.
    O.K.! Vielen Dank!

    Ich helfe ja gerne aber die ganze Arbeit möchte ich dann doch nicht machen. Wenn Du die Schaltung fertig hast und die AddLinks nicht richtig funktionieren findest Du hier im Forum irrsinnig viele Beiträge zu den AddLinks.
    Alles klar!

    P.S.: Schade, dass der Gast nicht seinen Namen preisgibt, es ist traurig wenn jemand so wenig Rückrad hat unter seinem richtigen Namen zu schreiben
    Vielleicht hatte er/sie vergessen, sich einzuloggen.
    :-O


    MfG,
    ShadowPhoenix

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    @Luk-as(oder jeden, der sonst noch eins hat): Hast du an dem Modul (ich hab' leider noch keins) mal nachgemessen, ob all die Masse-Pins und die VCCs intern verbunden sind? Irgendwie erscheint mir die Konstruktion nicht sehr einleuchtend, dass alles von aussen beschaltet werden muss.
    Serielle Daten werden in Bascom immer mit Print an die serielle Schnittstelle geschickt
    Ich meine, der Print-Befehl gibt Asci-Sequenzen aus. Zum Übermitteln von Zahlen ist "Printbin" schneller und einfacher auszuwerten (oder kann man in Bascom Strings gleich als die von ihnen dargestellten Zahlen verwenden?).
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Eins noch:
    Habe ich das so richtig verstanden?
    Mikrocontroller wird mit ADDLink verbunden:

    MC TX -> RX Addlink
    MC RX -> TX Addlink

    Diese Anschlussbelegung muss doch richtig sein. (irgendwie scheint das logisch)

    Nun sende ich mit dem Sender-MC einen String, print "1".

    Nur wie wird dann der Empfänger-MC den String auswerten?
    Gibts da einen befehl?
    getStringfromRX <- sowas in der art

    MfG,
    ShadowPhoenix

    PS: nicht gleich wieder meckern, wenn die Frage dumm ist :-O

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •