-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Black Box mit 7 Bit

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.05.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    211

    Black Box mit 7 Bit

    Anzeige

    Hallo zusammen

    Es ist zwar kein Roboter, aber ich denke es passt hier dennoch prima rein.
    Ich hab mir eine Black Box mit 7 Bit gebaut.

    Wie man sich schon denken kann, kann die Black Box 7 Bit speichern.
    Ich weiß, es ist nicht viel. Es reicht aber, um Sensordaten zu speichern.
    Oder immerhin eine Zahl von 0 bis 127

    Den Speicher hab ich mit ungefähr diesem Schaltplan gebaut:

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=19219

    Speichern und auslesen kann man über die 9 Pol D-Sub Schnittstelle.

    Und je nach Akku/Batterie (AA) und Speicherstatus kann der Speicher von 1 1/2 bis 52 Tagen den Speicher beibehalten.

    Man kann die Black Box direkt mit Sensoren verbinden und dann z.B. Sensordaten bei einem Versuch speichern und nachher auslesen.


    http://www.roboternetz.de/phpBB2/alb...php?pic_id=946
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/alb...php?pic_id=947
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/alb...php?pic_id=948
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/alb...php?pic_id=949


    Wie findet ihr das?
    Grüße
    Lars

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    826
    Hi

    Also ich denke mal, es geht bei diesem Projekt hier nicht hauptsächlich um die tatsächliche Anwenung im Nachhinein und deshalb finde ich den Weg und die Idee auch sehr gut.

    7 Bit sind aber halt im Vergleich zu einem µC leider doch seehr wenige ... Aber die Idee ist gut

    Andun
    www.subms.de
    Aktuell: Flaschcraft Funkboard - Informationssammlung

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.03.2005
    Ort
    Spanien
    Alter
    33
    Beiträge
    398
    ich finde die Idee auch gut.
    eine mini festplatte *g*

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Nettes Einstigsprojekt für diskrete-Elektronik-Freaks, die später mal so was hier bauen wollen:


    http://www.jogis-roehrenbude.de/Lese...Roehrenuhr.htm

    Eine Digitaluhr mit insgesamt 103 Röhren! Keinerlei Halbleiter!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.05.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    211
    Also ich denke mal, es geht bei diesem Projekt hier nicht hauptsächlich um die tatsächliche Anwenung im Nachhinein und deshalb finde ich den Weg und die Idee auch sehr gut.

    7 Bit sind aber halt im Vergleich zu einem µC leider doch seehr wenige ... Aber die Idee ist gut
    Ich möchte dich jetzt nicht enttäuschen, aber es ist schon für den Gebrauch gedacht.

    Ich weiß, 7 Bit ist wirklich sehr sehr wenig.
    Ich konnte aber nur 7 Bit verbeuen, weil ich keine µC programmiere und mit Flip Flops hätte ich doch auch nicht wirklich mehr Bit auf den kleinen Platz bekommen. (Hab übrigens keine da)

    Das schwierige wäre dann dabei auch gewesen, dass ich die ganzen Daten auch durch ein 9 Pol Kabel bekommen musste. (möglichst schnell und einfach)
    Bei mir hat jetzt Jeder Bit einen eigenen Pol, also schon mal 7. Nun noch einer zum Speichern und einer zum Löschen. Macht zusammen 9.

    Hätte ich das ganze jetzt so gebaut, dass ich die Daten in Abhängigkeit der Zeit über das Kabel laufen lasse (erst die erste 7 Bit Reihe, dann die zweite 7 Bit Reihe, usw.) , bräuchte ich zum Speichern und Lesen eine weitere komplizierte Schaltung.

    Und bei mir genügt nun ein kleines Signal und der Bit ist gesetzt

    Das man Daten, die man später vegessen könnte, wie Tel. Nr., ect. damit nicht speichern kann, ist ja klar.
    Für Daten aus Versuchen (mit Sensoren), ist es aber ganz gut geeignet.
    Grüße
    Lars

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.05.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    211
    Für Daten aus Versuchen (mit Sensoren), ist es aber ganz gut geeignet.
    Natürlich nur, um nach dem Versuch sich die Daten der Sensoren anzusehen, die man auf einem Messgerät evt. nicht hätte sehen können, weil das Signal zu kurz war, der Messbereich unerreichbar war, ect. :P
    Grüße
    Lars

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •