-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Solarzelle

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967

    Solarzelle

    Anzeige

    Hallo,

    wisst ihr, wieso die n-Schicht bei einer Solarzelle oben ist? Es könnte doch genau so gut die p-Schicht oben liegen, oder? Google spuckt das nicht aus.

    Vielen Dank schonmal.

    Gruss Hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    97944 Bobstadt
    Alter
    27
    Beiträge
    243
    Hi,
    die n-schicht muss ja sehr dünn sein damit das sonnenlicht auf die sperrschicht trifft wo es dann den inneren lichtelektrischen effekt(glaub das es so heißt) auslöst.

    falls ich zu ungenau war einfach nachfragen

    mfg
    DAvid

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    52
    Teoretisch könnte man auch eine Solarzelle aus einem N Substrat mit einer dünnen P Schicht herstellen, jedoch haben P und N Substate sehr verschiedene eigenschaften. So kann man sagen, das ein N Substrat mit freien Elektronen besser leitet als ein P Substrat mit gleich vielen Löchern. Da die N Schicht dünn sein muss wird sie als obere schicht verwendet. Das gleiche kann man auch bei MosFET beobachten: Die N Kanaltransistoren sind leichter herzustellen und meist etwas leistungsfähiger...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    Da die N Schicht dünn sein muss wird sie als obere schicht verwendet
    Kann man dann die p - Schicht nicht dünn machen oder wie? Wieso nicht? Was ist bei der n - Schicht leichter zu fabrizieren?

    Gruss Hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.04.2006
    Beiträge
    52
    klar kann man auch eine dünne P schicht herstellen, aber mit der N Schicht geht es einfach besser

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    ahja..bissle schwammig oder? Was soll denn da besser gehn? Irgentein Vorteil muss das ja den Entwicklern versprochen haben?!
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    N-Silicium hat einen besseren Leitwert = kleineren Widerstand, da die freien Elektronen mobiler sind.

    (N-dotiertes Silizium ist negativ geladen durch Elektronenüberschuss wegen Dotierungselement aus der 5. Hauptgruppe) die Elektronen bewirken die Stromleitung.

    P-dotiertes Silizium leitet schlechter, da hier "Löcher" wandern müssen, also ein Elektronenmangel herrscht. Es ist einfach schwerer Elektrnen von ihrem Platz (Bindung) zu bewegen, als überzählige Elektronen.

    Da wie bereits gesagt wurde, die schickt sehr dünn sein muss, spielt hier der Leitwert entscheidend mit.

    N-Kanal-MOSFETs haben auch bei gleicher Chip-Größe einen deutlich kleineren Widerstand, als P-Kanal-MOSFETs. (ca. Faktor 2,5 bei MOSFETs)

    Hoffe, das passt so.

    sigo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    Das war gut erklärt! Danke !

    Gruss Hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •