-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: roboter-steuerung

  1. #1

    roboter-steuerung

    hi leute, ich bin neu hier, also schreit mich nich gleich an, falls diese frage schonmal gestellt wurde oder völlig abwegig ist

    also, da ich noch nie einen roboter gebaut hab bin ich n bisschen zu geizig mir gleich sone c-control einheit zu kaufen (is ja mit dem ganzen zubehör nicht ganz billich ) und deshalb wollte ich fragen, ob man pc-mainboards, steuereinheiten von heizungsanlagen oder ähnliches vielleicht auch als steuerung für roboter umbauen kann...

    danke für eure hilfe und bis bald

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.01.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    255
    NImm nen AVR und fang damit an.
    Auf www.mikrocontroller.net wird der Anfang damit sehr gut beschrieben und du kommst am anfang mit weniger als 20 € hin ...

    Grüße
    Flite

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    und deshalb wollte ich fragen, ob man pc-mainboards, steuereinheiten von heizungsanlagen oder ähnliches vielleicht auch als steuerung für roboter umbauen kann...
    Du kannst für die Steuerung deines Roboters nehmen was immer du willst und hast. Es gibt keine Definition oder Vorschrift die besagt, dass eine Roboter einen Microcontrollr oder sogar eine C-Control als Steuereinheit haben muss.

    Da du aber noch keinen Roboter gebaut hast und wie du selber sagst noch keine Erfahrung hast, wirst du sicherlich Hilfe in Form von Ratschlägen, Schaltplänen, Programmteilen usw. benötigen.
    Die findest du sicherlich eher, wenn du deinen Roboter ähnlich aufbaust wie viele andere Leute es auch machen.
    Ich würde dir auch vorschlagen einen AVR, z.B. den ATMega16 zu verwenden. Den benutzen sehr viele Leute, d.h. du findest genügen informationen und Leute die dir weiterhelfen können und billiger als eine C-Control ist er auch.
    Passend dazu könntest du dir z.B. das kleine Roboternetzboard kaufen, dann hast du eine solide und preiswerte Grundlage für die Elektronik.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    und deshalb wollte ich fragen, ob man pc-mainboards
    Ein Mainboard braucht eine ganze Reihe verschiedener Versorgungsspannungen (guck mal nach, was ein PC-Netzteil so alles liefert), jede Menge Platz und mit Prozesser, Lüftern etc. auch eine Menge Leistung. Macht eigentlich nur bei großen Robotern Sinn, die dann insgesamt sicher nicht sonderlich billig werden.
    Wenn das alles kein Problem ist, spricht eigentlich nichts dagegen. Auch die Dokumentationen und Beispiele im Netz sollten sich für die meisten Sachen finden lassen. Du könntest z.B. alles über den Parallelport steuern und sogar auf deinem PC testen.
    steuereinheiten von heizungsanlagen oder ähnliches
    Das hängt ganz davon ab, wovon deine Heizung gesteuert wird. Könnte ein gängiger Microcontroller sein. Dann könntest du den mit entsprechendem Aufwand ausbauen und, wenn der Herrsteller das nicht gesperrt hat, den neu programmieren(klingt für mich insgesamt jedenfalls nicht einfach, wenn du nicht gerade Glück hast und z.B. 'ne C-Control mit Steckkontakten drinsteckt.).

    Insgesamt ist ein fertiger Microcontroller (C-Control, wenns schnell betriebsbereit sein soll, AVR ist billiger und besser erweiterbar) aber für jemanden, der seinen ersten Roboter bauen will ohne viel zu investieren meiner Ansicht nach am geeignetsten(hängt natürlich auch davon ab, womit genau du schon Erfahrung hast.).
    it works best if you plug it (aus leidvoller Erfahrung)

  5. #5
    danke leute, hab ich mir fast schon so gedacht

    trotzdem stell ich nochma meine (eigentliche) frage:
    in diesen ganzen elektro-geräten (pcs mit eingeschlossen) sind ja heutzutage steuerchips drin (und auch das nötige zubehör, sonst würde das ganze ja nicht laufen). jetz würde mich interessiern, ob man sowas umprogrammiern und für z.B. Robotersteuerung verwenden kann, oder ob das viel zu viel aufwand oder komplett unmöglich ist. (ich frag das deshalb, weil z.B. C-Control nicht allzuviele bauteile zu haben scheint und weil diese bauteile einzeln/gebraucht sicher günstiger/umsonst sind) ein paar programmierkentnisse hab ich und elektronikkentnisse könnte man sich ja aneignen

    ansonsten habt ihr recht, 20? würd ich schon für sone steuereinheit ausgeben

  6. #6
    Gast
    in diesen ganzen elektro-geräten (pcs mit eingeschlossen) sind ja heutzutage steuerchips drin (und auch das nötige zubehör, sonst würde das ganze ja nicht laufen).
    Die meisten Chips die du in Elektrogeräten und PC Komponenten findest sind keine programmierbaren Microcontroller, sondern irgednwas anderes.
    Wenn du einen Microcontroller findest, heisst das auch noch lange nicht, dass du ihn brauchen kannst. Es gibt unzählige verschiedene Microcontroller. Ein Controller mit 3 I/O Pins gibt für einen Roboter wenig her, ein Controller mit 250 Pins in SMD Technik ist für einen normaltalentierten Anfänger auch wenig brauchbar.
    Die nächste Hürde ist, dass viele Controller nur einmal programmierbar sind. Andere lassen sich dauerhaft vor dem Auslesen und Neuprogrammierung schützen, was die Hersteller von PC-Komponenten und anderen Elektroartikeln meist auch machen.
    Ich glaube selbst wenn du Kisten voller alte Elektrogeräte hast, ist die Chance einen brauchbaren Microcontroller zu finden recht gering.

    Dass das nötige Zubehör dabei ist, ist auch nicht unbedingt richtig. Gerade in älteren Geräten wirst du auch Controller finden, die man nur mit einem Eprom-Brenner programmieren kann. Ein passender Eprom-Brenner kann dich auch schnell ein paar hundert Euro kosten.

    ob man sowas umprogrammiern und für z.B. Robotersteuerung verwenden kann, oder ob das viel zu viel aufwand oder komplett unmöglich ist.
    Komplett unmöglich ist es nicht. Wenn du einen geeigneten Controller findest, der nicht schreibgeschützt ist, du es schafft ihn auszulöten, ohne dass er kaputt geht und dann auch noch das passende Equipment hast um ihn neu zu programmieren, kannst du ihn natürlich auch benutzen.

    Ein AT90S2313 mit 15 I/O Pins kostet gerade mal 2,50€ und reicht eventuell schon für einen kleinen Roboter. Einen ATMega16, der für den Anfang mit Sicherheit völlig ausreicht, bekommst du auch für weniger als 6€.
    Ob es sich für das Geld lohnt unzählige Elektrogeräte auseinander zu bauen und nach einem geeigneten Controller abzusuchen kannst du am besten selber beurteilen. Die Chance, dass du überhaupt einen brrauchbaren Microcontroller findest ist schon nicht sehr gross.
    Falls du dann aber irgendeinen Exoten findest, den kaum jemand anderes kennt und benutzt, dürfte es schwierig sein Infos, Hilfe und Tipps zu bekommen und dann steht dir damit als Anfänger ein recht mühseliger weg bevor.

    Ich würde mir ehrlich gesagt lieber einen kleinen AVR kaufen. Da findest du wenigstens Hilfe, Infos, Tipps und bekommst vor allem auch die Software zum Programmieren gratis. Die paar Widerstände, Kondensatoren, Quarz und was du sonst noch für die Grundschaltung brauchst würde ich dann gleich mitkaufen. Das kostet insgesamt auch nur ein paar Euro und eine 2. Bestellung für 5 Euro Porto und Versand aufzugeben, weil der Kondensator für 5 Cent den du irgendwo ausgelötet hast kaputt war, ist recht ärgerlich.

    Trotzdem solltest du alte Elektrogeräte, Computerkomponenten usw. natürlich nicht wegwerfen. Für die weitere Elektronik (und Mechanik) die du dann an deinen Mikrocontroller anschliessen willst, findest du da bestimmt noch eine ganze Menge brauchbares drin.

    Da würde ich mit dem Ausschlachten aber noch warten bis du dich etwas in die Elektronikbastelei eingearbeitet hast. Sonst landen noch die Widerstände für 2 Cent in der Bastelkiste und die wertvollen Bauteile im Müll.

  7. #7
    [quote="Anonymous"]
    Die meisten Chips die du in Elektrogeräten und PC Komponenten findest sind keine programmierbaren Microcontroller, sondern irgednwas anderes.
    genau das wollte ich wissen (weil ich da nämlich schon son bösen verdacht hatte), danke
    dann werd ich mich für den anfang wohl ersma mit euerm "AVR" beschäftigen, hört sich ja ganz vielversprechend an

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •