-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Furby Hack ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.076
    Blog-Einträge
    2

    Furby Hack ?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Zusammen,
    vor kurzem habe ich mir einen Furby gekauft, weil die gerade billig im Toys'r us für ~30 Euro zu haben sind und ich mich dem Thema Gesichtsmimik eines Roboters beschäftigen will.



    Leider Antwortet er auf meine Anforderung:

    Furby, sing mir ein Lied

    immer mit einem ziemlich selbstbewusten, fast schon trotzig anmutenden: NEIN!

    Ausserdem ist seine Art überhaupt etwas kindisch.

    Ich denke, er wird vermutlich in absehbarer Zeit eine Persöhnlichkeitsveränderung durch ein Atmega8 Implantat erhalten.

    Ohne Aussenhaut, sieht er auch schon etwas robotischer aus.



    Hat schonmal jemand von Euch einen Furby gehackt ?

    Gruss,
    stochri

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    hab ich zwar noch nicht, aber mit dem gedanken hatte ich vor langer zeit auch schon gespielt. es ist hier sogar schon eine kommunikation nach ausen gegeben, welche sich in form von ir an der stirn befindet. aber ich hatte damals weder schaltpläne noch sonstige unterlagen zu dem ding im netz gefunden, daß ich meine idee damals schnell verwarf.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    304
    Da gibt es infos zu der IrDa Schnittstelle des Furby:
    http://www.veg.nildram.co.uk/furby.htm#irda
    Und hier ein ewas magerer Schaltplan:
    http://www.homestead.com/hackfurby/files/furby.pdf

    Ich bezweifle allerdings ob man daraus überhaupt etwas machen kann. Schließlich ist es ein Spielzeug und ohne große Umbauten wird sich nicht viel tun.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.076
    Blog-Einträge
    2
    sogar schon eine kommunikation nach ausen gegeben, welche sich in form von ir an der stirn befindet.
    Leider gibt es bei dem neuen Modell ( Version 3 ) keine IR-Schnittstelle mehr. Die Furby's haben dafür eine Spracherkennung, mit der sie auch untereinander kommunizieren.
    Meine Sprache scheint er erstaunlich gut zu verstehen.


    Ich bezweifle allerdings ob man daraus überhaupt etwas machen kann. Schließlich ist es ein Spielzeug und ohne große Umbauten wird sich nicht viel tun.
    Die Motortreiber sind mit Standart-Transistoren ausgeführt. Vielleicht könnte man einen eigenen Prozessor davor klemmen. Eventuell könnte man die Signale auch durch den neuen Prozessor durchschleifen, dann kann man den Furby per Software auch in den Normalzustand versetzen

    Vielen Dank erst mal,
    stochri

  5. #5
    bin durch diesen Text und denn Beitrag hier darauf geckommen , dass ich auch noch einen Furby(-baby) rumliegen habe. Gibt es dafür auch schaltpläne, beispiele, Tutorials oder sowas oder kann man da garnichts mit machen?

  6. #6
    Schau mal:
    http://www.phobe.com/furby/
    Ist in English aber recht lustig

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.03.2007
    Beiträge
    7
    hi
    ich fänd nen furby hack auch lustig und wollt mal fragen ob sich nochmal eiener mit dem tema beschäftigt hat.
    könnte man in den furby nicht nen anderen (besseren) prozessor einbauen?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    hi ihr,
    seit kurzem bin ich auch stolzer besitzer eines furbies (der 2ten generation, also ohne IR). die dinger sind inzwischen nicht mehr teuer und, ausserdem hm.. *ausreden überleg* vielleicht kann man was damit basteln.

    als erstes wurde das spielzeug gleich ausgepackt:


    meine Suche nach seiten mit infos (zu der schaltung und zu bekannten hacks) war jedoch recht erfolglos bisher. obengenannte links behandeln das "alte" furby (1te generation) und werden teilweise nicht mehr gepflegt. auf http://eecue.com/log_archive/eecue-l..._Skinning.html hat es zwar jemand zerlegt, aber das wars auch schon. brauchbare deutsche seiten habe ich gar nicht gefunden und eine newsgroup bisher auch nicht.

    deshalb zuerst die frage, ob jemand seiten kennt, die sich mit dem 2nd generation furby befassen. bin für jeden link dankbar.

    es wäre sicher spannender (und erfolgversprechender), wenn sich mehr leute am furbyhacking beteiligen würden. vielleicht hat noch jemand eines rumliegen und macht mit? (als stochri den thread eröffnet hat, war ich noch nicht im forum..)

    die ergebnisse (detailaufnahmen der platine, anschlussbelegung, schaltpläne) würde ich gerne auf meiner homepage veröffentlichen. meint ihr, dass man dadurch ärger mit dem hersteller bekommen kann? ich kenne da leider die rechtslage nicht so genau.

    über antworten freut sich eure katze

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    hi ihr,
    inzwischen habe ich den schaltplan des furbies rausgezeichnet und ein bisschen im datenblatt des controllers (RSC-4128, datenblatt: http://backoffice.inware.it/files/pr...sc4128data.pdf) gestöbert.



    auch wenn es niemanden interessiert, wollte ich ein bisschen was zur hardware sagen:

    der controller ist primär für sprachein- und ausgabe (und erkennung) konzipiert und arbeitet an (mit einem linearregler erzeugten) 3,3V und einem 3,58MHz Quarz. ein paar pufferelkos stehen auch herum. das mikrofon ist über RC-filter am µC angeschlossen, der lautsprecher scheint keinen extra verstärker zu besitzen.

    weiterhin ist ein HT24LC08 (CMOS 8K 2-Wire Serial EEPROM) angeschlossen, in dem das furby scheinbar seine "entwicklung" speichert (es wird ja nicht nur unglücklich oder krank, wenn man es falsch behandelt, sondern es werden auch bestimmte abläufe erst freigeschalten, wenn man sich eine weile damit beschäftigt hat.)

    ganze 7 schalter hängen (meist mit 1MOhm pullups) am controller: sensor am schnabel, vorn und hinten, ein lagesensor (es merkt wenn es umgedreht wird), 3 schalter um die endposition von beinen, ohren und augen (oder dem schnabel, kA) zu erkennen. ausserdem eine gabellichtschranke und ein kleines IC auf einer kleinen platine am kopf, vermutlich um die position der augenlider festzustellen.

    ein weiterer interessanter sensor besteht aus 2 drähten (antennen) die im zickzack unter dem "fell" verlaufen. auf einem liegt ein signal an (werde später mal das oszi dranhalten), der andere draht führt zu einem (analog?)eingang des controllers. das furby kann damit "spüren", dass es angefasst bzw gestreichelt wird.

    ein motortreiber (FAN8100N) ist sogar im DIP gehäuse ausgeführt, er steuert den motor der stummelbeine und einen 2ten motor an. wahrscheinlich sind noch irgendwo weitere motörchen, denn augen, schnabel und ohren scheinen getrennt steuerbar zu sein (wobei ich mir da aber nicht sicher bin).

    der chip hat 20 addressleitungen, 8 datenleitungen und strobes, um damit bis zu 1MB externes RAM/ROM zu verwalten. dieses ist auf einer kleinen extra-platine untergebracht. scheint nur als ROM verwendet zu werden, und enthält wohl das geplapper der furbies (es steht "GERMAN" drauf).

    der µC kann (je nach version) bis zu 128kB (edit: nicht MB, war ein vertippser ^^) internen speicher besitzen, darum weiss ich bisher nicht, ob das komplette furby-programm auf dem internen (und nur die sprachdaten auf dem externen) speicher untergebracht ist, oder sowohl programm als auch daten auf dem externen ROM sind. wenn man die versorgungsspannung des ROM-chips abklemmt, reagiert das furby auf gar nichts mehr (das könnte darauf hindeuten, dass sowohl code als auch daten extern untergebracht sind).

    ich würde gern die platine mit dem ROM durch eine selbstgebaute ersetzen, ich weiss aber noch nicht, was für einen speicherbaustein ich dafür verwenden soll. ich muss gestehen, ich weiss noch nicht mal, wie ich das ROM dann beschreiben soll, und ob ich so winziges SMD-gefrickel überhaupt hinbekomme.

    den schaltplan muss ich noch mal ordentlich zeichnen, dann könnte ich ihn veröffentlichen. ich weiss aber immer noch nicht ob ich das soll/darf (siehe oben) und ob überhaupt interesse besteht.

    vielleicht kann mir jemand einen tip geben, wo man bis zu 1MB statischen speicher herbekommt, und wie man ihn beschreibt?

    gruesse von der katze

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.07.2004
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    1.312
    Hallo!

    Also erstmal muss ich sagen, dass ich keinen Furby habe und mich auch nicht sonderlich dafür interessiere.
    ABER: Deine Vorgehensweise zum Analysieren des Furbys ist eine Glanzleistung! (Strom abklemmen, Sensoruntersuchung, usw.) Du hast meinen Respekt für Deine analytischen und logischen Fähigkeiten!

    So einen Speicher hatte ich mal angesteuert, aber ich gebe keine Garantie, dass es ein gleicher bzw. verwandter ist. Da gab es x Adressleitungen und 8 Datenleitungen, zusätzlich 2 Steuerleitungen. Diese 2 Steuerleitungen waren ganz einfach: Pin 1 schreiben, Pin 2 lesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •