-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Langeweile-Bot

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253

    Langeweile-Bot

    Anzeige

    Ein Bot den ich letztens aus Langeweile gebaut hab:

    http://wwwhomes.uni-bielefeld.de/jhartmann2/funbot/

    2 gehackte Conrad-Servos, nen Tiny und nen l293D. Sensoren kommen noch. was ich da nehme weiss ich noch nicht. ist alles nix dolles, aber ich hatte gerad fotos davon gemacht und mir gedacht es interessiert hier vielleicht jemanden!

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.373
    Doch doch, es ist immer wieder gut zu sehen wie einfach es im Grunde ist. Es gehört ja vor allem immer alles dazu, damit sich etwas autonom bewegt.

    Kannst Du noch ein paar Angaben zur Grundausstattung machen?
    Akku, Spannungs-Stabilisierung?, Geschwindigkeit, Steuerung nach Zufallsprogramm?, Stromaufnahme, mit und ohne Motoren, Gewicht, Befestigung der Räder an den Servoarmen.

    Die Krokoklemmen ersetzen den Hauptschalter?
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    364
    War das eigentlich dein Schreibtisch oder deine Werkbank, meine Mutter will mich schon hauen^^
    der Bot is cool

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Hallo Goblin,
    die CD's als Räder sind eine gute Idee. Ich denke schon die ganze Zeit über einen Roboter für 20€ Baukosten nach. Wenn man so einen baut, könnte man eine Infrarotempfänger spendieren und den Roboter per Kamera vom PC aus steuern. Dann wäre es möglich, für relativ wenig Geld eine eigen Roboterfussballmanschaft zu bauen und die über den PC gesteuert gegeneinander spielen zu lassen.

    Wie hoch sind die Materialkosten für Deinen Roboter ?

    Gruss,
    stochri

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    Uff so viel Resonanz so früh am Morgen. Also der Bot entstand eigentlich weil ich mal die gehackten Servos testen wollte, die ich auch nur gehackt hatte, weil ich die Elektronik per 9V mal gegrillt hatte. Aber sagen wir 5€ pro Servo. Die CD's sind Rohlinge, die aufgrund eines defekten CD-Brenners nur Müll enthalten. aber sagen wir 50 Cent pro CD. Die Platinen mit denen die Servos verbunden sind sind Platinen, die ich versehentlich bei Reichelt bestellt hatte. Ich dachte mir: "Oh, günstig". Das Problem: keine Lötpads. Sagen wir also 30 Cent. dann noch 2 Kabelbinder, ich sag mal 10 Cent. Was noch... Ja, 2 Gummibänder. 5 Cent?. Zur Elektronik. Die halbe Platine: 30 Cent. Ein Spannungsregler + 2 Elkos aus einem alten Receiver: 0 Cent. Hätt ich sie gekauft, dann sagen wir mal 27 Cent. Einen gewinkelten Wannenstecker: 10 Cent. Einen Widerstand. 5 Cent. Einen L293D mit Fassung: 2,05 €. Einen Tiny mit Fassung: 1,55€. 2x 2-Pinne Steckerleiste: 2 Cent. Dann noch einen 9V-Block. Habe mal ca. 30 geschenkt bekommen, aber sagen wir mal 1,50€. Noch ein wenig Lötzinn, 5 Cent. Dann noch ein paar Kabel vom Flachbandkabel (In jedem alten Rechner), 10 Cent. Wären wir insgesamt bei 17,99. Wenn ich mich nicht verrechnet hab. Mmm, netter Preis. Ich würd es aber so sehen: 1 Tiny: 1,50€. Ein L293D: 2€. Fertich. Ist aber auch nicht so dass ich mir die extra bestellt haette. Liegen halt so rum.

    Für Manf: Also für die Stromaufnahme müsste ich jetzt aufstehen und messen. Mach ich später wenn ich dran denke. Das Programm macht folgendes: Vorwärts fahren, Rechts drehen, Repeat. ^^ Und die Krokoklemmen ersetzen den Hauptschalter. Hatte am Ende keine Geduld mehr! Den Tiny hab ich verwendet weil ich die Dinger immer schonmal testen wollte. Hab mal 6 davon bestellt und die nur rumliegen gehabt. Das Problem ist dass bei normalem Anfahren der Bot stark schwankt. Das dürfte mit Sensoren schwierig werden. Muss wohl mal nen PWM testen. Wurde hier im Forum aber schonmal diskutiert. Ich bin nicht der Erste der diese Bauform benutzt. Die Spannung ist mit den 2 Elkos stabilisiert. Wollte auch noch 2 Kondensatoren dazubauen, aber kein Platz mehr. Gewicht ermittele ich auch später. Die Geschwindigkeit wird wohl 0,5 m/s sein. Schätze ich. Die CD's sind mit Heisskleber an die Servohörner, die bei den Servos dabei waren, geklebt.

    zu womb@t:

    Das ist der seeehr alte Schreibtisch meines Bruders, der Ewig im Keller stand und nun in meinem Zimmer steht und als Basteltisch dient. Auf Wunsch gibts später nen Foto. Wieso will deine Mutter dich hauen??

    zu stochri:

    Ich hatte in der Tat mal angedacht, dem Ding einen billigen TSOP von Pollin zu spendieren. Da hab ich allerdings gerad nur einen von da und mit dem fernbediene ich die Beleuchtung von meinem Enterprise-Modell... Evtl mal einen nachbestellen. Und vom PC IR senden wollt ich auch immer noch testen.

    So, ich denke das wärs erstmal... *frühstückengeh*

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    So, Stromaufnahme ohne Servos:



    Stromaufnahme im Leerlauf mit Servos:



    Stromaufnahme unter normaler Last:



    Den Blockierstrom hab ich mich nicht getraut, da der Spannungsregler keinen Kühlkörper hat.

    Das Gewicht:



    (Bin gespannt wann meine Mutter ihre Küchenwaage wiederfindet)

    Und zuletzt noch der Tisch:




  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.373
    Das ist schon toll, vielen Dank für die ausführliche Information.
    40mA ohne Motoren, 210mA im Leerlauf und 290mA mit ein bisschen Last und 187g das Gerät mit voller Batterie .

    Die Anordnung der Bauteile auf dem Tisch kommt mir auch vertraut vor, (ich hatte mich schon über die große freie Fläche mit dem Teppich im Film gewundert.) Die Kartuschenpresse ist sicher ein Halter, was ist in dem Glas mit dem weissen Deckel? Wasser für den Lötkolbenschwamm oder ist das in der Flasche mit dem roten Verschluss?
    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2004
    Ort
    Bielefeld / Paderborn
    Beiträge
    1.253
    Du wirst deinem Avatar gerecht! Die freie Fläche auf dem Teppich befindet sich nicht in meinem Zimmer, das ist das Geheimnis. In der Flasche mit dem roten Deckel ist Wasser für den Schwamm. In dem Glas ist Waschbenzin zum Platinenreinigen. Die Kartuschenpresse ist keine solche sondern eine Art Schraubzwinge gewesen. Hab ich zum Platinenhalter umgebaut als ich mit diesem Hobby angefangen hab. Hat sich bewährt, deswegen gibts das Teil heute noch!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •