-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Frage zu Robotern und programmierbaren IC's

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.05.2004
    Ort
    bei Dresden
    Alter
    35
    Beiträge
    40

    Frage zu Robotern und programmierbaren IC's

    Hi Leute!!!

    Ich bin neu hier und hab mal nen paar Fragen.
    1. Wenn ich einen PC nehme mit windows, den in eine Mechanik stecke und mit einer Elektronik verbinde die die Hardware ansteuert und auf dem PC ein Programm laufen lase was mit der Elektronik zusammen Arbeitet, also das Programm übernimmt die Verarbeitungsprozesse. Nennt man das dann auch einen Roboter oder is das beschiss weil nicht die Elektronik die Denkarbeit übernimmt???

    2. Ich weis das es IC's gibt die man programmieren kann. Wo finde ich ein Toturial für sowas und was brauche ich alles dafür???

    3. Ich habe mehrer IC's mit Nummern drauf und weis nicht was das für ein Chip ist und was er kann. Im Internet findet man kaum eine Tabelle wo die Bezeichnung aufgeführt ist und man ein DATASHEET (Datenblatt) bekommt. Und bei vielen Herstellern werden nur die Bezeichnungen aufgelistet aber keine Daten dazu. Dazu kommt das man bei manchen IC's nicht weis von wem sie sind. Wie oder wo finde ich solche daten mit der Schaltung und der Pinbelegung für die IC's???

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2004
    Ort
    Altomünster
    Alter
    28
    Beiträge
    148
    2.
    AVR: www.mikrocontroller.net
    CControl: google!!!

    3. Wahrscheinlich CMOS schätz ich, die Nummer steht drauf wie 4007 etc. da gibts ne ganze Latte! Auf der Phillips page gibt datasheets. UND BEI GOOGLE!!!
    Pinbelegung in Datasheet!

  3. #3
    Gast
    Hie rist auch ein gutes:
    http://www.rowalt.de/mc/index.htm

  4. #4
    Gast
    Beste Infos sind natürlich in den Datenblättern. Einige sehr beliebte findest du hier http://www.roboternetz.de/phpBB2/dlo...egory&cat_id=4

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.05.2004
    Ort
    bei Dresden
    Alter
    35
    Beiträge
    40
    Danke!!!
    Die Seite www.mikrocontroller.net hab ich auch gefunden und weis nun schon ne ganze menge mehr, aber trotzdem danke. Die 4000der oder die sn74... die kenne ich die sind einfach aber es gibt ja auch noch ne ganze menge mehr Chips und bei gogle findet man meistens nur misst wenn man ne nummer eingibt z.b. tauchen dan Listen auf wo die nummer nur drin steht und so weiter. Ich geb euch mal nen Chip id:
    MC68010P10
    A71R 8712
    das ist ein IC von Motorola zumindest is das Zeichen von dennen drauf.
    Oder ich hab noch nen anderen von dem ich weis das es ein Speicher Chip is vermutlich 256Bit aber das weis ich nicht genau da ich nix finde:
    Japan 8540
    HM50256P-15
    U100299
    So mal sehen ob ihr was findet, würd mich freuen !!!

    Um wieder zurück zu kommen, ich wollt mir erst den Robby CCRP5 kaufen. Nachdem der aber 100€ kostet und soviele von dem abraten und sich beschweren, auserdem ist wohl der AVR wessentlich billiger, werde ich mir das AVR-Mikrocontroller-Lehrbuch(39,00€) kaufen mit Bausatz(34,90€) obwohl da auch wieder ne Statliche Summe von 73,90€ zusammen kommt. Oder gibts das Irgendwo billiger weil ich net viel Geld zuverfügung habe. Ich glaube aber das ich damit am besten dran bin oder was sagt ihr???
    Eine Frage hab ich noch vergessen. Da man weis das Conrad extrem teuer ist wollt ich wissen wo Ihr eure Bauteile bestellt??? Wer is der Günstigste???

    Ach ja meine 1. Frage hat noch keiner beantwortet.

    Schon mal vielen Dank !!!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.02.2004
    Ort
    Starnberg
    Alter
    39
    Beiträge
    170
    Hallo,

    Also www.mikrocontroller.net beschäftigt sich ja eher mit AVR-Prozessoren vom Atmel, da bist du wohl etwas daneben, für Motorolas weiss ich gerade auch kein Forum.

    Also zum MC68010P10:

    Type Microprocessor
    Manufacturing process VLSI technology
    Data bus width 32 (internal) / 16 (external) bit
    Package 64-pin plastic DIP
    3.21" x 0.8" (8.15 cm x 2.04 cm)
    Speed (MHz) 10
    Physical memory (MB) 16
    Floating Point Unit None
    V core (V) 5 ± 5%
    Min/Max operating temperature (°C) 0 - 70
    Max power dissipation (W) 1.5

    (siehe GOOOOGLE, ist ja nicht schwer zu finden oder? Datenblätter gibts ja da ohne Ende.)

    ist wohl ein Motorola Mikrocontroller, wie ich vermutet habe.

    Den musst du natürlich vorher Programmieren um damit was anzustellen.

    Servus, Martin

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Hi,

    zu 1.) Das nennt man auch Roboter ( Roboter ist sowieso ein sehr weit gefasster Begriff, besser wäre es die Dinger die wir bauen als AMRs zu bezeichnen ). Es wird allerdings vermutlich sehr groß und sehr schwer werden und in den meisten Fällen braucht man die Rechenleistung des PCs gar nicht. Weiterhin ist es teilweise kompliziert alle Aktoren und Sensoren vom PC aus einzulesen, da es Problem mit den Zeiten geben kann, da Windows kein Real Time Betriebssystem ist und es daher nicht möglich ist hochgenaue Signale zu genieren...

    MfG Kjion

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2004
    Ort
    Altomünster
    Alter
    28
    Beiträge
    148
    Also ich hab bis jetzt glaub ich jedes Datenblatt bei google gefunden, wenn ich mich auch vorher durch japanische Seiten durchkämpfen musste, die Datasheets sind ja eigentlich immer auf Englisch.
    http://ccintern.dharlos.de/ is net schlecht, oft gute Tips und Software.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.05.2004
    Ort
    bei Dresden
    Alter
    35
    Beiträge
    40
    OK. Ich werde mich mal ein bischen mehr bemühen müssen in Google was zu finden .
    Das mit den Motorola Control war ja nur ein Chipbeispiel. Und mit den AVR's meine ich das so das ich erstmal in die Materie einsteigen muss und da brauch man was zum kennenlernen. Da viele sagen der Roboter von Conrad is scheisse dachte ich mir nehme ich die AVR's mit Buch zum erlernen. Außerdem sollen die ja billiger sein. Oder nicht??? Oder schlagt ihr was ganz anderse vor was ich machen soll??? Wie gesagt ich bin neu in dem Teil wo man Chips programmieren kann!

  10. #10
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Ach der Robby von Conrad ist garnicht so schlecht. Nur schade ist halt das alles schon fertig ist, er wird dann schnell etwas langweilig, außer man hat eben am programmieren von dem Teil sehr viel Spaß.

    AVR´s sind schon günstiger das stimmt. Lese dir mal unter den Artikeln (siehe im Menü oben) "AVR Einstieg leicht gemacht" durch. Vielleicht hilft dir das schonmal etwas. Ansonsten mußt die hier nur richtig rund lesen, du findest hier eigentlich alles was man braucht um einzusteigen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •