-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: roboter steckbrett

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    34

    roboter steckbrett

    Anzeige

    hallo!

    wenn ich diesen artikel: http://www.roboternetz.de/wissen/ind...leicht_gemacht
    ricktig verstanden habe, müsste man doch einen roboter komplett auf einem steckbrett aufbauen können und wenn alles so is wie man haben will eine platine ätzen und dann hat man nen coolen roboter oder? ^^

    gruß srocke

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Theoretisch schon, praktisch gelangt man dabei jedoch an die schon im Artikel erwähnte Grenzen, zb nicht direkt aufs Board passende Teile, großer Platzbedarf, und geringere Strombelastbarkeit (ne 10A Endstufe schmilzt dir nen paar Löcher mehr rein...).
    Es läuft also auf ne gemischte Lösung heraus: kritische Teile auf Lochraster aufbauen, und experimentelle Verbindungen auf dem Steckboard...

    Ich verwende für meine Roboter bis jetzt Lochrasterplatinen, da kann man recht einfach Schaltungsteile ergänzen und notfalls auch wieder ändern... nen Steckboard hab ich im stationären Einsatz, um schnell mal neue Schaltungsideeen zu testen...

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    34
    danke für die schnelle antwort.
    gruß srocke

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    12.02.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    63
    Beiträge
    436
    hi srocke,

    die Idee > ein funktionales Steckbrett in den Roboter einzubauen < hatte ich auch vor Kurzem. Mein System ist ganz einfach: Jeder Port vom Controller bekommt einen Pin, +5V und GND steckbar. RS232 und I2C nach RN- Definitionen sind schon drauf, die weitere Peripherie muss man selbst anfertigen.


    Steckbrett-MEGA8
    ........DAS ist dabei herausgekommen.

    Dazu gehören jede Menge Zubehörteile, die man einfach nach Bedarf anfertigt:

    ... Bild Stöpsel

    Stöpselsammlung002.JPG




    der Vorteil: das System lässt sich schnell umkonfigurieren; beliebige Hardware lässt sich anpassen.
    (das Board wurde ganz fix umgerüstet zu einem PWM-Generator mit LCD und Tasten; zur Zeit muss das Modul bei der Inbetriebnahme eines Bluetooth-Moduls helfen)

    Der Nachteil: Das Steckbrett-Modul ist dauernd in Benutzung (besetzt). !!! Und das Nachsehen hat mein Roboter.
    Man benötigt schnell mehrere von diesen Dingern. Daher hab ich mir schon ein Zweites gebaut.
    ... bei der Menge sollte ich mir gleich ein zehnerpack Leiterplatten fertigen lassen.


    Gruß Stupsi

  5. #5
    wie findet man einen steck brett bei reichelt.de? ich Suche schon die ganze zeit!
    Besucht mal meine Website www.3ul3.de! Dort findest du eine Anleitung für deine eigene Homepage, für eine Diskettenbombe, und vieles mehr!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Reichelt hat die Dinger leider nicht. Du müsstest dich mal bei Pollin, ELV oder Conrad umsehen... oder mal bei ebay "steckboard" oder "breadboard" suchen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    826
    Also ich hab mir jetzt eins bei Pollin bestellt:

    1 94-510 176 Labor-Steckboard BB-2T4D-01 10,50 € 10,50 €

    Das scheint mir ganz gut zu sein. Leider ist es noch nicht angekommen.

    Andun
    www.subms.de
    Aktuell: Flaschcraft Funkboard - Informationssammlung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •