-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Druck aufbauen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065

    Druck aufbauen

    Anzeige

    Moin zusammen
    Ich hab ein etwas abwegiges anliegen, in der Fh haben wir die Aufgabe einen Blümensprüher zu entwickeln, dabei liegt uns ein fertiges Teil vor, bei dem wir mögliche alternativkonzepte entwickeln sollen.
    Unser Modell ist ein Pumpsprüher, bei dem man erst durch eine Kolbenpumpe ( Fahrradpumpe) Luft in den Wasserbehälter pumpt und der Überdruck sorgt dann dafür, dass die Flüssigkeit zur Düse gefördert wird.
    Ich bin für die Funktion "Druck aufbauen" zuständig und muss zu dieser Kolbenpumpe 3 alternativen finden. Leider gehen mir die Ideen aus.
    Ich habe bereits :
    - Chemischer Druckaufbau: Durch eine chemische Reaktion wird CO2 gebildet, was in dem geschlossenen Behälter den Druck aufbaut

    - Pressluftflasche: Eine Pressluftflasche entlässt ihre Luft bei Knopfdruck in den Behälter und erzeugt damit einen Überdruck.

    - Stempelmethode: Eine Feder drückt einen Stempel auf das Wasser, damit entsteht ein Druck im behälter, der das Wasser zur Düse presst.

    Leider kann ich die chemische Lösung nicht nehmen, wir müssen zu jedem der 3 Alternativvorschläge eine Konstruktionszeichnung machen, die mindestens das Prinzip erklärt.
    Deswegen meine Frage, wer wüsste noch eine Methode?
    zb andere Pumpsysteme oder grundlegend andere Mechanismen. Bitte denkt dran, dass es relativ gut und leicht zu zeichnen sein soll.
    Mfg
    Björn

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    24
    Membranluftpumpe, z.B. aus dem Aquarienbedarf.
    Besser ist da ein kleiner Kompressor für 12V, welche auch schon einige Bar Druck geben.
    Oder Erhitzen. Das Wasser dehnt sich aus oder verdampft sogar --> Druck

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    ok, kann mir einer den aufbau einer membranluftpumpe erklären? und der kompressor ist wegen zu großer komplexität schon gestrichen worden, erhitzen ebenso, die blumen vertragen keine 80°C

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Gevelsberg
    Alter
    29
    Beiträge
    224
    Anstatt Pressluft würde ich die kleinen Sahnekapsel vorschlagen, die sind mit Distickstoffoxyd gefüllt. je nach dem Wieviel Luft in dem Tank ist, sollte man aber einen kleinen Druckminderer einbauen, da sonst der Behälter platzen könnte. aber ansonsten wäre die Bedienung recht einfach, Kapsel rein, zu machen und Sprühen. Ähnlich wie bei einem Sahnesiphon.

    Mfg fabian

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Wie wäre eine Saugpumpe (Kolben mit einer Ventilklappe in der Mitte)? Nach dem Prinzip haben die alten Hebelpumpen (die man heute pitturesk auf alten Bauenhöfen rumstehen sieht) funktioniert.

    EDIT: Hier mit Bild:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:L-Pumpe2.png

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    zimlich einfach ... das wasser mit Zucker versetzen und Backhefe drann
    tun, das fängt dann an zu gären und erreicht einen Druck
    von Max 6 Bar .. das wär dann die biochemische Variante
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.08.2004
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    190
    Und wie siehts mit einen Radial- oder Axialverdichter aus? Letzterer ist ja im Prinzip nix weiter als ein Lüfterrad das sich etwas schneller dreht.

    Wenns darum geht die Flüssigkeit zu bewegen dürfte es auch ausreichen diese anzusaugen und durch eine Zahnradpumpe zu befördern. Viele Hydraulikpumpen -und ~Motore- arbeiten nach diesem Prinzip.
    http://www.kfz-tech.de/Zahnradpumpe.htm^

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Die Membranpumpe ist etwa wie eine Kolbenpumpe aufgebaut, sie arbeitet mit geringem Hub. Man kann damit die Konstruktion des Kolbens vereinfachen, die dicht und reibungsarm sein soll.

    Hier sind einige Pumpen beschrieben:
    http://www.hcrs.at/VAKUUM.HTM


    Gib doch mal an, welchen Druck und welchen Duchsatz Du benötigst.
    Manfred

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    moin zusammen
    das ist ja schon einiges zusammen gekommen.
    durch unsere selbst auferlegten anforderungen muss es ein überdruck prinzip sein, oder zumindest etwas , was das wasser zur düse presst, nicht saugt.

    ausserdem sollte sich das wasser nicht zu stark verändern, dh pflanzenverträglich sein, wie das mit der hefe aussieht weiß ich da nicht.
    und die möglichkeit mit einer art verdichter kam mir auch schon, ich war mir nur nicht sicher, ob ich damit einen druck erzeugen kann, zb mit normalen axiallüftern gehts nicht,

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    ah die zeichnung ist sehr gut, danke

    also beim druck gehts um 2 bis 3 bar überdruck, durchsatz ist ne gute frage, der tank hat 1l füllvolumen. Aber auch mit einer ganzen pumporgie zu beginn bekommt man nicht den behälter auf einmal entleert. ich denke ein Guter durchsatz wäre 0,3-0,5 l pro minute

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •