-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Rundum-Hinderniserkennung

  1. #1

    Rundum-Hinderniserkennung

    Anzeige

    Hallo,
    ich bin gerade mit einem kleinen ferngesteuerten bot mit Kamera fertig geworden. Jetzt würde ich gerne noch so eine Art Radar(versteht mich nciht falsch, also nicht so mit piep und zeiger und grün und was weiß ich für ein film scheiß), welches eine größtmögliche Reichweite hat.
    Was empfiehlt sich da?
    laser
    IR
    Ultraschall

    ...
    ...
    Mfg erik.rsock

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    Radar selbst ist im Moment noch zimlich unerschwinglich,
    aber Ultraschall wird für die Anwendung schon oft verwendet
    (so bis max. 10 Meter oder so) oder Infrarot
    Bis irgendwas um 1 Meter. Die Rundumsicht realisiert man
    indem man indem man entweder zig Sensoren
    im Kreis nach aussen hin anordnet oder den Sensor auf nen
    Servo setzt und dreht.

    Such mal im Forum nach SRF04 SRF08 SRF10 und Sharp IR-Sensor
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    na ich bräuchte so 100m ... was ist mit laser?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    36
    Beiträge
    129
    Laser ... sehr beliebt ist der Sensor LMS-200 und Co. von der Firma SICK. Findet man an Universitäten auf jedem Roboter. Ist aber mit > 2000 Euro etwas unerschwinglich für den Heimanwender. Und selbst damit kommst du nicht auf 100 Meter, sondern vielleicht maximal bis zur Hälfte, je nach Bedingungen und Art des Hindernisses.

    Vielleicht kannst du genauer beschreiben, was du vorhast. Aber ich denke von der Vorstellung, solche Reichweiten zu erreichen, wirst du dich verabschieden müssen.
    Grüße,
    zefram

    --
    www.roboking.de - Jetzt bis zum 31. Mai 2007 anmelden für die fünfte Runde des großen Roboterwettbewerbs für Schüler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz -

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Villach
    Alter
    26
    Beiträge
    995
    Vieleicht ist es besser, eine kamera zu verwenden. die tische oder müssten dann eben alle gleich groß sein und dann kannst du über die größe der tische den abstand berechnen. müsste theorethisch auch weit gehen. aber eben mit ungenauigkeiten.

    sobald es irgendwas, was immer gleich groß ist, in der landschaft gibt, könntest das berechen denk ich.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.04.2005
    Ort
    Weilburg
    Beiträge
    676
    Zitat Zitat von zefram
    Laser ... 2000 Euro etwas unerschwinglich für den Heimanwender. Und selbst damit kommst du nicht auf 100 Meter, sondern ...
    Dann ist ein richtiges Radargerät mit 700€ und 60 Km Reichweite billig: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=154499#154499
    Prostetnic Vogon Jeltz

    2B | ~2B, That is the Question?
    The Answer is FF!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    274
    Zitat Zitat von Vogon
    Dann ist ein richtiges Radargerät mit 700€ und 60 Km Reichweite billig: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=154499#154499
    Ja!

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    16.12.2005
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    82
    Zitat Zitat von erik.rostock
    na ich bräuchte so 100m ... was ist mit laser?
    Man kann mit Lasern schon so weit sehen, die Laserpistolen zur Geschwindigkeitsmessung oder die normalen Laserdistanzmessgeräte können das ja auch. Die Frage ist, wie genau muß es denn sein, wie groß sind die Ziele, wie schnell willst Du die Gegend abtasten usw. usf.

    100m sind aber auf jedenfall recht sportlich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •