-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Welchen AVR mit A/D und UART

  1. #1
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228

    Welchen AVR mit A/D und UART

    Anzeige

    Hallo!
    Ich bin auf der Suche nach einem kleinen AVR. Ich brauche 8 A/D-Kanäle, eine USART und 2 I/O-Pins. Das ganze möglichst im DIP Format.
    Zur Zeit verwende ich einen ATTiny26, aber mir reichen die 2KB Flash bzw. die 128Byte SRAM einfach nicht aus. Die "USI" Schnittstelle die sowas wie SPI, I2C und USART in einem darstellen soll nervt mich auch!

    An einen Mega8 in SMD hab ich schon gedacht, aber der ist rein von der Pin Anzahl schon Oversized (und SMD ist doof wenn man den µC in der Testphase ausversehen abschießt).

    Wichtig ist natürlich auch die Verfügbarkeit und der Preis.

    Weiß da jemand von euch einen geeigneten?
    So wie ich das sehe bleibt mir fast nicht's anderes übrig als einen Mega8 (oder "Megax8") in SMD...fragt sich nur wie gut man das TQFP-Gehäuse löten kann (ich kann z.Zt. Leiterbahnen mit bis zu 0,4mm ätzen)!?

    P.S.: Kennt jemand von euch zufällig ne Shottkydiode in SMD die 20V und 1A aushält? Ist als Überspannungsschutz für die Portpins vorgesehen!

    Edit: Sowas wie die BAR43S bei Reichelt, nur find ich die max. 200mA ein bisschen mager...!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    den mega8 gibts auch als dip
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Wozu brauchst du als Überspannungsschutz so riesige Ströme? Mach doch einfach nen Wiederstand davor. Wenn du den Wiederstand groß genug wählst, kannst du auch die internen Schutzdioden benutzen, ich weiß allerdings nicht wie viel Strom die verkraften.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    die Ein- Ausgänge des Mega8 vertragen bis 20mA ... so im Groben.
    Insgesamt Last 200mA je µC ... wenn ichs um die Zeit noch recht
    im Sinne hab.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Es kommt doch nicht auf die Gesamtlast an Die ist doch für die einzelnen Portpins vorgesehen oder nicht?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    nee, die gesamtlast kannste nicht durch einen Pin schicken,
    da raucht dir die Kiste ab. Wenn Du größere Lasten treiben
    musst häng nen Transistor mit Basisvorwiderstand drann.

    Ich persönlich verwende gern die SMD-Bauteile, da brauch ich
    nicht boren.
    Basisvorwiderstand 3,9 KR, Transisor BC817 ...
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Ich meine, die Diode ist für einzelne Portpins vorgesehen wenn ich das richtig verstanden hab

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    diode?

    Die Portpins haben Pullup-Widerstände, die man über
    Register aktivieren und deaktivieren kann.
    Es gibt da intern ne Diode zur Spannungsversorgung
    des PortA ... wenn man AVcc offen lässt versorgt die
    den PortA mit Saft ... würd ich aber nicht machen und
    AVcc auch immer schön mit Saft versorgen vor allem
    wenn ich den Port für Lasten verwenden will.
    [-X
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.02.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    781
    Zitat Zitat von BASTIUniversal
    P.S.: Kennt jemand von euch zufällig ne Shottkydiode in SMD die 20V und 1A aushält? Ist als Überspannungsschutz für die Portpins vorgesehen!
    Die Diode.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    ich versteh die Soll-Funktion davon nicht ... beschreib mal die
    zu erfüllende Funktion des Teils

    oder beschreib noc hbesser, welches Bauteil du mit dem Port trieben willst
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •