-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Wasserpumpe - durchfluss regeln

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    23

    Wasserpumpe - durchfluss regeln

    Anzeige

    Hallo Forum,
    ich hab da mal eine "rein" elektrische Frage für ein Projekt:
    Ich würde mir gerne (um einen Wasserbehälter zu entleeren) folgende Pumpe von Conrad zulegen:

    http://www1.at.conrad.com/scripts/wg...c=X&~cookies=1

    Sie würde meinen Ansprüchen vollkommen genügen (und der Preis passt auch).

    Nun möchte ich aber die Durchflussmenge stufenlos steuern.
    Wie mache ich das am Besten & beziehungsweise wie kann es grundsätzlich funktionieren? Wenig Storm wenig Durchfluss/12V voller Duchfluss, oder muss ich ein Ventil einbauen??????

    Bitte um Hilfe!

    lg grex

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.10.2005
    Beiträge
    139
    conrad links funktionieren nicht. bitte artikelnummer angeben.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Felix.
    conrad links funktionieren nicht. bitte artikelnummer angeben.

    Danke für den Hinweis!!

    Hier die Artikelnummer:
    539090 - 62 (Conrad Österreich)

    Bin schon auf Antworten gespannt!

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Die Pumpe hat einen DC Motor der ein Flügelrad antreibt. Der Druck bzw Druchfluss steigt mit der Drehzahl und der Spannug an der Pumpe.

    Es ist ja auch ein leistungsarmer Betrieb mit 6V für längere Betriebsdauer in der Beschreibung vorgeschlagen.
    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    23
    Und wie kann ich dass jetzt am besten lösen? (Bin leider Anfänger)

    Ist es auch möglich mit dem gleichbleibenden Druck die Durchflussmenge/min zu regeln?


    lg

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Wenn Wasser mit konstantem Druck auf einen Strömumgswiderstand wirkt dann wird es (bei konstanter Temperaur aber der Einfluß ist nicht sehr groß) mit konstantem Fluss hindurchfließen.

    Nach dem Prinzip wurden früher, vor einigen hunderten von Jahren, Uhren gebaut, also kann es nicht so schlecht sein. http://de.wikipedia.org/wiki/Wasseruhr
    Manfred

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    23
    Wie soll ich dass jetzt verstehen?
    Ich versuche doch nur über einen Drehregler die Durchflussmenge zu regeln? Kann ich dass dann mit anpassung der Versorgungsspannung von 0-12 erreichen? Wenn ja, wie mache ich das (ev. mit einem Poti?) Wie gesagt, bin Anfänger!

    lg grex

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Druck und Durchfluß sind bei gleichbleibendem Widerstand voneinander abhängig.

    Wenn man die Spannung an der Pumpe einstellt kann man damit auch bei konstantem Widerstand den Durchfluss einstellen.

    Für die Pumpe wird man ein Labornetzteil mit einstellbarer Spanung nehmen oder einen Leistungsstellglied für DC mit PWM.
    Ich Suche da mal ein Beispiel von Conrad: 190967
    Manfred

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von Manf
    Druck und Durchfluß sind bei gleichbleibendem Widerstand voneinander abhängig.

    Wenn man die Spannung an der Pumpe einstellt kann man damit auch bei konstantem Widerstand den Durchfluss einstellen.

    Für die Pumpe wird man ein Labornetzteil mit einstellbarer Spanung nehmen oder einen Leistungsstellglied für DC mit PWM.
    Ich Suche da mal ein Beispiel von Conrad: 190967
    Manfred
    Gibt es da eine "einfachere" Möglichkeit auch als das Board von Conrad? denn die Bauhöhe dürfte max. 2cm. betragen, da ich es in ein Handgehäuse einbauen möchte.

    lg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •