-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Festspannungsregler

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464

    Festspannungsregler

    Anzeige

    Hallöchen!

    Kann mir jemand pauschal sagen, wieviel Spannungsabfall der 7805 verursacht?

    Es geht mir darum, weil ich keinen für 3,3V OUT finde und ich auf meiner PCB
    den für 3,3 V an dem Ausgang des 7805 hängen hab. Könnte sich die Spannung dann auf etwa 3,3V ergeben??

    MFG

    Bertl

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    Tann / ZH
    Alter
    61
    Beiträge
    264
    Verstehe Deine Frage nicht ganz ....

    Die Spannungsregler der 78xx er-Reihe haben meines Wissens einen
    minimalen Spannungsabfall von ca. 2.0 V. Doch dieses müsstes Du im
    Datenblatt verifizieren.
    Nur wenn die Eingangsspannung um diese 2 Volt höher ist, als der
    Nennwert der Ausgangsspannung so wird eine Änderung der Eingangspannung ausgeregelt.

    Wenn Du eine Spanung suchst, für den Du keinen Spannungsregler
    der 78xx-er Reihe findest, so nehme doch den 317. Bei dem kannst Du die Ausgangspannung mit einem Widerstand und einem Poti von ca. 1.3 Volt an aufwärts einstellen.
    MfG
    Ruedi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Meine Platine ist schon fertig geätzt und ich hab den 7805 für die 3,3 V gezeichnet, weil ich davon ausging bei Farnell einen 3,3 V Regler zu verwenden. (SMD)
    Leider kann ich dort nicht bestellen.
    Jetzt hab ich einen 7805 der 5V eingang hat und am Ausgang 3,3 V liefern soll.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.07.2005
    Ort
    Reutlingen
    Beiträge
    27
    dir ist bewusst, das in der bezeichnung 78xx (positiv; 79xx negativ) die xx für die ausgangsspannung stehen?

    z.b.
    7805 ua=5V
    7812 ua=12V
    7905 ua=-5V
    7912 ua=-12V

    hierbei sollte die eingangsspannung wie schon mein vorredner sagte etwa mind. 2V > ua sein. max. darf soweit ich es in erinnerung hab ue = 36V sein. bei so einer so hohen differenz von ue und ua sollte allerdings die verlustleistung des spannungsreglers beachtet werden.

    kannst dir aus ner diode + widerstand (+ transistor je nach lesitungsaufnahme der schaltung) selbst eine einfache spannung von 3,3 bauen.
    suche:
    - wer setzt mir 2 platinen (80x100) auf eine eurokarte (eagle 4.16)
    - eagle non-profit version (keine kopien, möglichst neuere version)

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.11.2004
    Ort
    Salzburg - Graz
    Beiträge
    7
    Doch es gibt einen Festspannungsregler für 3,3V extra für Prozessoranwendungen!

    Bei Conrad
    Bestellnr.: 156127 - 62
    Imax: 240mA
    L4931CD33 (von STM)
    Very Low-Drop Voltage Regulator

    Preis: 1,30€

    Mfg,
    Dexter

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.02.2005
    Ort
    Salzburg
    Alter
    37
    Beiträge
    464
    Alles klar!
    Hab auch einen für 5 V gefunden.

    MFG

    Bertl

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •