-
        
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Elektrischer Zündfunke

  1. #1
    Gast

    Elektrischer Zündfunke

    Brauche dringend Hilfe.

    Ich muss eine Gasexplosion nachstellen und soll dafür das Gas in einer Röhre durch einen elektrischen Zündfunken entfacchen. Könnt ihr mir helfen? Ich muss wissen wie ich den Zündfunke erzeugen kann und welches gas ich besten verwende
    Vilen dank für eure Hilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Freiberg
    Alter
    55
    Beiträge
    237
    Ich verstehe nicht, was das in einem Roboterforum zu tun hat.

    Die folgenden Sätze habe ich nur hier angebracht, um auf die Gefährlichkeit Deines Vorhabens hinzuweisen.

    Was soll denn mit dem Gas in einer Röhre passieren? Außer daß es knallt ist nichts zu sehen, es sei denn Du nimmst ein Glasrohr, und das ist lebensgefährlich. (den Knall hört man natürlich).

    Um eine Gasexplosion zu demonstrieren eignet sich Seifenschaum auf einer unentflammbaren Fläche sehr gut, der mit dem Gas hergestellt wird. Diesen kann man dann mit einem Holzspan oder Ähnlichem gut entzünden, es knallt ebenfalls und es kann fast nichts passieren. Man kann sogar die Stichflamme beobachten. Was du als Gas verwendest, sollte in Deiner Aufgabenstellung stehen. Ich glaube nicht, daß das unbedingt Schulstoff ist.

    Das Thema Zündfunke wurde bereits ausreichend hier im Forum diskutiert.


    Gruß

    Torsten

  3. #3
    Gast
    Hallo.

    Willst du 'ne Bombe bauen!? [-X
    Vorneweg: lass' es lieber, es ist gefährlich!

    Am ehesten würde ich zu Butan/Propan mit entsprechendem Sauerstoff/Luftanteil raten. Das Mischungsverhältnis kann ich dir leider nicht genau sagen. Da sollte sich aber in der Literatur was finden lassen. Das Gemisch aber so wählen dass es nicht zur EXPLOSION kommt, sondern das Gas "langsam" abbrennt, sonst fliegt dir alles um die Ohren.

    Propan/Butan ist nicht ganz so energiereich wie z.B. Acetylen/Sauerstoff, Wasserstoff/Sauerstoff oder Benzindampf/Sauerstoff. Von den letzteren würde ich dringend abraten. (Mir sind mal die Scherben eines Kolbenprobers mit H2 um die Ohren geflogen *g* )

    Zünden kann man das Ganze am Besten mit einer Auto-Zündspule (ACHTUNG: Hochspannung) und einer Funkenstrecke z.B. mit einer Zündkerze
    Schaltungen dazu gibt's in jedem KFZ-Handbuch

    WICHTIG: Hochspannung gut isolieren, Sicherheitsabstand einhalten und Schutzmaßnahmen treffen für den Fall dass alles zu Bruch geht!

  4. #4
    Gast
    Zu dir Torsten möcht ich was sagen. Du hast völlig recht das ist kein schulstoff. ich brauch das au nicht für die schule sondern für die Firma in der ich arbeite. Wir wollen demonstrieren was pasieren kann wenn man keine schutzschalter die wir herstellen einbaut und das dann z.B. eine tankstelle ganz schnell in die Luft fliegen kann. Und was das mit dem Roboterforum betrifft ich bin beim suchen in dieses forum gekommen und hab da ein paar gute beiträge gefunden wie man durch Gas einen Roboter beschleunigen kann.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Bei Conrad gibt es Piezoelemente mit kabel und elektrode. Sieht so aus wie ein normaler taster, aber wenn man draufdrückt kommt am ende ein funke raus (wie beim Feuerzeug).

    Man kann sich ganz einfach H und O2 aus wasser herstellen (wer hätte das gedacht *g*) einfach zwei elektroden in wasser hängen und über das gefäs nen Auffangbehälter (Luftballon) . Oder man kann sich einen von nem Fest oder so holen...

    Lutballon zubinden mit nem Stein befestigen (an ner Schnur).

    Mit nem stock, an dem ein streichholz dran ist aufpiksen oder den Zünder als Korken verwenden und die taste drücken und: BOOOOOOM

    8ung!!! Mund auf und Ohren zu. Ist ziemlich laut...
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    03.05.2004
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    414
    Also erstmal würde ich von Wasserstoff generell abraten, ist einfach viel zu gefährlich! Und außerdem muss man sich ja net gerade mit Knallgas die Ohren mutwillig Zerstören, Tinitus lässt grüßen!

    Am wenigsten gefährlich und am nächsten zur Realität währe bei diser Demonstration glaub ich ein Bezin Luft gemisch in der Röhre. Du könntest eine Röhre aus Plexiglas (dick genug!!!) nehmen damit man die Explosion sehen kann. Die Röhre machst du an einer seite Fest zu und auf der anderen Seite die in die Luft zeigt!!!! legst du einen Deckel LOSE!!!! drauf. Dann kommen 2 bis 3 Tropfen Benzin in die Röhre und sobald du das ganze dann mit einem der Oben beschriebenen verfahren zündest fliegt der Deckel in die Luft und du kannst in der Röhre einen Feuerball sehen.

    Diesen Versuch haben wir in ähnlicher Form mal in einem Papprohr in der Schule gemacht.

    Aber ich muss generell warnen Explosionen oder Verpuffungen sind gefährlich! Bei Verpuffungen kann man sich leicht schwere Verbrennungen und bei Explosionen Verbrennungen, Hörschäden und Verletzungen durch umherfliegende Splitter hinzufügen!

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.05.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    32
    Beiträge
    27
    haarspray geht auch gut, siehe kartoffelkanone

    aber pass gut auf wenn du so explosionen versuchst zu "bändigen", das geht oftmals schief (verpuffungen, fehlzündungen, explosion des rohres...)

    also immer genügens respekt und abstand

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Wie wärs, wenn du ne Minitankstelle aufbaust und einen dicken Böller reintust?
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Noch mal zum Gaß:

    Wenn man es in kleinen Mengen macht und das gefäß nicht verschließt ist das gar kein problem, aber wenn z.B. eine richtige Gaßexplosion vorgeführt werden soll, ist es besser einen Film zu zeigen, in dem sowas gezeigt wird. Gibt's ja zu genüge.
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    1. zum wasserstoff: man kann problemlos wasserstoff nehmen, nur sollte die menge angemessen sein
    2. gasflaschen vorm zuenden weit wegbringen.
    3. dein vorschalag: reagenzglas mit einer mischung aus wasserstoff und luft nehmen und das dann mit dem bunsenbrenner anzuenden. wenn des mischverhaeltniss stimmt geht der brenner aus und dann sollte man den gashan schnell zudrehen. hab ich schjon oft gemacht
    4. schutzbrille nicht vergessen
    5. luftballon (oder einen muellsack) mit wasserstoff und sauerstoff fuellen und aus einer angemessenen entfernung zuenden. nur im freien zu empfelen
    6. haarspray ist ungeeignet.
    Haftungsausschluß:
    Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
    Rechtsansprüche dürfen daraus nicht abgeleitet werden.
    Besonders VDE und die geltenden Gesetze beachten sowie einen gesunden Menschenverstand walten lassen!

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 1

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •