-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: RNBFRA 1.2 - Basisplatine

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    RNBFRA 1.2 - Basisplatine

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo RNBFRA 1.2 - User,

    jetzt "ich habe fertig":

    Meine RNBFRA-Basisplatine sitzt huckepack auf der RNBFRA.
    Man könnte sie auch "Application board" nennen, aber sie soll auch im fertigen Bot sitzen.

    Wenn man am RNBFRA weitere Dinge anschließen will, dann geht das (ohne I2C) hauptsächlich am RN-Bus. Der 50-polige Stecker ist aber nicht gerade gut, um Sensoren o.ä. direkt anzuschließen.

    Meine Wunschliste für die Anschlüsse:

    1. LCD
    2. Tastatur (16-Tasten-Matrix), alternativ 4 Taster auf der Platine
    3. Beeper
    4. Alle Ports des M32 herausgeführt (Stecker wie Servostecker)
    5. Energiesparfunktion
    6. Energieport zugänglich(er)
    7. Power-Anschlüsse (Akkus, Ladung, Solarpanel, Strom- und Spannungsmessung)
    8. Ein-/Ausschalter

    Leider ätze ich Platinen nicht (mehr) selbst, sondern habe sie auf einer Streifenrasterplatine (3-er Loch) aufgebaut. Ging auch ganz gut.

    Die Platine hat 3 Verbindungen nach unten (zur RNBFRA):
    1. Rechts oben der Powerstecker (24V, 6..15V, GND)
    2. Links der RN-Bus (50-pol Flachkabel)
    3. 5-pol Kabel zum Energieport (JP12)

    Gruß Dirk


    Und so sieht sie aus:

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    29
    Beiträge
    1.614
    heitere sache, ich frag mich, ob das auf allgemeines interesse stoßen würde hier im forum, oder ob das noch verbesserungswürdig ist, ich finde die idee mit den servosteckern noch nicht wirklich perfekt, da nimmt man lieber leiterplattenverbinder (8-pol) für je einen port und macht dann gesonderte anschlüsse für 5V, 12V und GND (je nach bedarf) aber musst du ja wissen, ansonsten könnt ich die mal kleinlayouten

    Martin
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    Stecker

    Hallo x-ryder,

    ich finde die idee mit den servosteckern noch nicht wirklich perfekt, da nimmt man lieber leiterplattenverbinder
    ... das hatte ich auch überlegt, insb. weil es ja den Portstecker bei den rn-Stecker-Standards gibt. Letztlich ist das aber im Prinzip nur eine "kleinere" Variante des großen rn-Bussteckers.

    Ich habe es dann doch anders gemacht, weil ich Sensoren/Schaltungen an einen (Bit-)Port oder ADC direkt anschließen will. Z.B. Schalter, IR-Sensoren, DCF-Modul, IR-Sender/-Empfänger ...). Dafür habe ich dann GND und +5V immer zur Verfügung und brauche nur einen 3-poligen Verbindungsstecker. Ist praktisch.

    musst du ja wissen, ansonsten könnt ich die mal kleinlayouten
    Danke, wäre natürlich klasse. Vielleicht gibt's Interessenten, damit das für dich lohnen würde.

    Gruß Dirk

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •