-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: probleme mit printf()

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.08.2005
    Beiträge
    53

    probleme mit printf()

    Anzeige

    hallo.
    bin anfänger. heute habe ich mich mit dem UART von ATmega8 beschäftigt. wollte ein programm schreiben, welches einfach einen zählerzustand auf hyperterminal ausgibt.
    mein problem ist folgender: die formartierung mit PrintF() klappt irgendwie nicht. auf hyperterminal wird dann "Counter: d" an stelle von "Counter:0" , "Counter:1", "Counter:2" u.s.w. ausgegeben. was mache ich falsch?

    CODE:
    #include <avr/io.h>
    #include <avr/delay.h>
    #include "datentypen.h"

    #define F_CPU 3686400
    #define UART_BAUD_RATE 9600
    #define MYUBRR F_CPU/(UART_BAUD_RATE * 16L) - 1

    int PrintF(const u8 *format, ...);
    void uart_putc(u8 c);
    void InitUART(u16);

    int main(void)
    {

    PORTD|=(1<<PD2);
    InitUART(MYUBRR);

    u16 cnt=0;

    while(1)
    {
    if(!(PIND & (1<<PD2)))
    {
    _delay_ms(80);
    if(PIND & (1<<PD2))
    cnt=0;
    }
    PrintF("Counter:%d\r\n",cnt);
    cnt+=1;
    _delay_ms(1000);
    }

    }


    int PrintF(const u8 *format, ...)
    {

    u8 buffer;

    while(*format != '\0')
    {
    if(*format=='%')
    *format++;
    buffer=*format;
    uart_putc(buffer);
    *format++;
    }

    }


    void uart_putc(u8 c)
    {
    while (!(UCSRA & (1<<UDRE))); /* warten bis Senden moeglich */
    UDR = c; /* sende Zeichen */
    }


    void InitUART(u16 ubrr)
    {
    /* Set baud rate */
    UBRRH = (u8)(ubrr>>8);
    UBRRL = (u8)ubrr;
    /* Enable receiver and transmitter */
    UCSRB = (1<<RXEN)|(1<<TXEN);
    UCSRC |= (1<<URSEL)|(3<<UCSZ0); // Asynchron 8N1

    }

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Du musst, wenn Du %d erkennst, das nächste Element aus der Parameterliste nehmen. Im Moment wirfst Du nur das `%`weg und gibts das nächste Zeichen aus.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.08.2005
    Beiträge
    53
    wie könnte man das realisieren?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.11.2004
    Ort
    München
    Alter
    30
    Beiträge
    447
    Hi,
    Am PC gibt es sprintf, das deine Sachen in einen String formatiert.
    Gibts sicher auch für den µC.
    MfG Alex

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Einfacher Weg: Es gibt für printf und sprintf schon Lösungen in der libc des avr-gcc. Ist in der doku zur libc beschrieben.

    Nicht ganz so einfacher, aber sehr lehrreicher Weg: Erst mal mit der Vararbeitung von ellipsen in parametern wie name(arg, ...) vertraut machen. Tipp: Dafür gibt es zwei Makros va_start() und va_arg() mit denen Du die Ellipse abarbeiten kannst.

    Die gelesenen Werte aus der Ellipse musst Du dann noch - abhängig vom geparsten Formatstring, also z.B. %d, vom Quelldatentyp hier: int - in den Zieldatentyp, hier: char[], wandeln.

    Ich hoffe, das hilft ein bisschen weiter.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.08.2005
    Beiträge
    53
    kann ich dann <stdio.h> mit int printf (const char * __fmt, ...) verwenden? (habe eigentlich schon versuch, geht nicht)

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.08.2005
    Beiträge
    53
    ok! danke leute, habe es geschafft!! steht ja alles in stdio.h.
    DANKE!!!

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.08.2005
    Beiträge
    53
    noch eine frage. meine verzögerung von 1 sekunde funktioniert nicht richtig(weit wenigel als 1 sekunde, ca. 100ms). ich kriege folgende warnung "warning: #warning "This file has been moved to <util/delay.h>." ". liegt der fehler in dieser warnung? wieso und welcher file wurde verschoben?

    neuer CODE:

    #include <stdio.h>
    #include <avr/io.h>
    #include <avr/delay.h>
    #include "datentypen.h"

    #define F_CPU 3686400
    #define UART_BAUD_RATE 9600
    #define MYUBRR F_CPU/(UART_BAUD_RATE * 16L) - 1


    static int uart_putchar(char c, FILE *stream);

    static FILE mystdout = FDEV_SETUP_STREAM(uart_putchar, NULL,
    _FDEV_SETUP_WRITE);

    static int uart_putchar(char c, FILE *stream);


    void InitUART(u16);




    int main(void)
    {

    PORTD|=(1<<PD2);
    InitUART(MYUBRR);

    u16 cnt=0;

    while(1)
    {
    if(!(PIND & (1<<PD2)))
    {
    _delay_ms(80);
    if(PIND & (1<<PD2))
    cnt=0;
    }
    stdout = &mystdout;
    printf("Counter:%d\r\n",cnt);
    cnt+=1;
    _delay_ms(1000);
    }

    }





    void InitUART(u16 ubrr)
    {
    /* Set baud rate */
    UBRRH = (u8)(ubrr>>8);
    UBRRL = (u8)ubrr;
    /* Enable receiver and transmitter */
    UCSRB = (1<<RXEN)|(1<<TXEN);
    UCSRC |= (1<<URSEL)|(3<<UCSZ0); // Asynchron 8N1

    }

    static int
    uart_putchar(char c, FILE *stream)
    {


    loop_until_bit_is_set(UCSRA, UDRE);
    UDR = c;
    return 0;
    }

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.08.2005
    Beiträge
    53
    ist das (The maximal possible delay is 262.14 ms / F_CPU in MHz.) die antwort?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    "warning: #warning "This file has been moved to <util/delay.h>."
    #include <avr/delay.h>

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •