-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Meine Theorie - Umsetzbar ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585

    Meine Theorie - Umsetzbar ?

    Hallo!
    Ich beschäftige mich derzeit mit einer Lösung für eine Fernsteuerung meines Roboterfahrzeugs.

    Meine Theorie, die ich aufgestellt habe:

    Ein Mikrocontroller sendet einen 8-stelligen Binärcode an einen Sender.
    Dieser Sender überträgt den Code an den Empfänger.
    Der Empfänger wiederrum schickt den Code an den angeschlossenen Mikrocontroller, und dieser wertet aus und steuert beispielsweise einen
    Transistor an.
    Beispiel:

    Taste1 -> Mikrocontroller -> 00000001 -> Sender - - -> Empfänger -> 00000001 ->
    Controller -> Transistor1

    Taste2 -> Mikrocontroller -> 00000011 -> Sender - - -> Empfänger -> 00000011 ->
    Controller -> Transistor2

    Somit wäre es möglich, eine Fernsteuerung zu bauen!
    Könnt ihr diese Theorie kommentieren, Anregungen, Tipps usw. geben?

    Ich würde gerne eine Fernsteuerung nach diesem Prinzip bauen!
    Jedoch brauche ich einen Sender, der in der lage ist, 8stelligen Binärcode zu senden!
    Notfalls gehen natürlich auch weniger als 8 stellen!

    Vielen Dank im Vorraus!
    MfG,
    ShadowPhoenix

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    222
    Eigentlich müsste das gehen.
    Den Binärcode sollte man wohl seriell Senden. Also immer beim Sender 0 oder 1 rantun. Aber man müsste das irgendwie machen, das das Timing stimmt. So das der andere Controller am Empfänger das auch auswerten kann. Viellecht kann man dafür die Manchester-Codierung benutzen.

    mfg God

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    28.04.2004
    Ort
    Nähe Köln
    Alter
    50
    Beiträge
    247
    Hallo

    Klar geht das. Somit kannst du dann 255 verschiedene Taster übertragen. Womit willst du die Daten übertragen ?

    Es bieten sich die 433 MHz Sender an, oder Infrarot oder oder.

    Du solltest dir aber Gedanken machen, in Richtung Fehlerüberprüfung. Auch benötigst du für Funkübertragung eine Manchester Codierung.

    MFG
    Dieter

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Natürlich kann ein Empfänger mit einem "Wirrwarr" aus Nullern und Einsern nicht viel anfangen (Sprich: 001010010010101101001100)
    Der Empfänger benötigt meines Wissens nach ein "Start und Endsignal"

    Zum Beispiel:
    start - 00000001 - ende
    start - 00000011 - ende

    Fragen:
    1)Serielle Daten: Bestehen sie nur aus 0 und 1? Oder auch anderen Zeichenfolgen?
    2)Wie kann ich ein Startsignal und ein Endsignal verwirklichen?

    Meine aktualisierte Theorie:

    Taster1 -> Mikrocontroller -> start - 00000001 - ende -> Sender - - -> Empfänger -> 00000001 -> Mikrocontroller -> Transistor1

    Was haltet ihr davon?
    MfG,
    ShadowPhoenix

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.01.2004
    Beiträge
    222
    1.) Nein, die 0 und 1 stehen nur für Highpegel (zb 15 V) und Lowpegel (zb -15 V). Das hat nix mit der 0 und 1 als Zeichen zu tun. Und Zeichen bestehen aus diesen Lowpegel und Highpegel Signalen
    (zb. 01100011 = Low-High-High-Low-Low-Low-High-High; Dezimalzahl = 99. Ergibt dann als Ascii-code: "c")

    2.) Als Start- und Endcondition kann man einfach zwei Binärfolgen reservieren, die für keine Taste gedacht sind. (zb. 00000001 und 00000011)


    mfg God

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    31.01.2004
    Ort
    36399
    Alter
    42
    Beiträge
    1.517
    würde jetzt noch ein prüf byte einbauen
    also
    Taster1 -> Mikrocontroller -> start - 00000001 - 11111110 ende -> Sender - - -> Empfänger -> 00000001 -> Mikrocontroller -> Transistor1

    so ähnlich über trägt ürbigenes der RCX die daten per infarot also kann es nicht so schlecht sein gibt es nicht funkmodule die selbst um den takt kümmern ?
    Home
    P: Meine Tochter (06.11.07) und Link
    M: Träumen hat nix mit Dummheit zu tun es ist die Möglichkeit neues zu erdenken

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Vielen Dank schonmal!
    Ich denke, jetzt geht es mehr in die Praxis. Bleibt dran, ihr müsst mir helfen :

    Taster1 -> Mikrocontroller -> 00000001,11111110,00000011 -> Sender - - -> Empfänger -> 11111110 -> Mikrocontroller -> Transistor1

    Na, wie schaut das aus?
    Jetzt brauche ich nur noch den Sender / Empfänger:
    -500m Reichweite
    -nicht all zu teuer

    MfG,
    ShadowPhoenix

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Als "Trockenübung" könntest du vielleicht auch erst mal mit einer Infrarot-Fernbedienung anfangen. Irgendeine Infrarot Fernbedienung hast du ja sicherlich und als Empfänger brauchst du nur einen TSOP1736. Der kostet bei Reichelt weniger als einen Euro und ist mit seinen insgesamt 3 Pinnen schnell aufgelötet.

    Klar, dass du damit lange keine 500m Reichweite erzielst. Aber du könntest dann erst mal mit der Programmierung, Steuerung usw. herumexperimentieren bevor du viel Geld für Funksender und Empfänger ausgibst.

    Vielleicht kannst du dir da dann auch gleich was für dein Übertragungs-Protokoll abgucken, bei Infrarot Fernbedienungen werden die Daten ja auch seriell übertragen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Der Addlink schafft zwar "nur" 300m, ist aber das günstigste Tranceivermodul, das ich kenne (für die Leistung).

    Matthias
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Das heißt also, der TSOP1736 ersetzt sozusagen einen Empfänger?
    Aber wie steuert man IR-Dioden (Die Sender) an?

    Ihr meint, ich soll wieder im Bitmuster übertragen?
    Und am Sender und Empfänger hängt je ein AVR ?

    MfG,
    ShadowPhoenix

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •