-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: schneller ADC gesucht

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    25

    schneller ADC gesucht

    Anzeige

    Hallo ihr,
    ich Suche (wie schon aus dem Titel ersichtlich) einen schnellen ADC. Er sollte zumindestens schneller sein, als der im ATMEGA 16 bzw. 32 integrierte. Ich hab schon auf der Seite
    http://www.vias.org/mikroelektronik/ad_converter.html
    ein paar schöne gefunden, aber die scheint es alle bei Reichelt oder Conrad nicht zu geben. Auch der PCF 8591 scheidet aus, weil ich den I²C- Bus noch brauche und dann beim hin und herschalten die Geschwindigkeit zu klein wäre. Am besten wär eins, dass ich dierekt an 8 I/O Ports anschließen kann (paralleles? Ich weiß nicht wie das richtig heißt). I/O POrts hab ich nämlich genug übrig. Der braucht auch nur ne 8- Bit Auflösung.

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, bis dann, Daniel.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.11.2004
    Ort
    Hvalstad, Norwegen
    Beiträge
    140
    Gib mal bei Reichelt ADC ein, da wirst Du schnell fündig,
    z.B. der ADS830, der schafft 60 Megasample.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    25
    Der sieht von den Leistungen her ja gar nicht schlecht aus. Aber gibts solche ähnlichen auch im DIP Gehäuse?

    Viele Grüße, Daniel.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Also in DIL sieht es recht Mau aus aber da will ich mich nicht festlegen,vieleicht findet sich da ja noch was aber mit steigender Samplerate wirst du um SMD nicht herumkommen.(Anschlusskapazitäten usw.)

    Wie wärs denn wenn du das Pferd von vorne aufzäumst und angibst wieviele Bits der Wandler haben und wie schnell er denn wandeln soll ?

    So ohne Angaben könnte ich dir nen MAX108 auf den Tisch knallen aber der ist zum einen Teuer,nicht leicht aufzubauen und obendrein mit seinen 1.5Gigasamples/s leicht oversized für nen AVR.

    Also mal was Ziviler.
    Vorschlag:

    Zb. mit 200'000 Samples/s und 16-Bit gäbe es da den ADS8320EBCT von Texas der am SPI betrieben werden kann.

    Kostet bei CSD ca. 15.-
    Gruß
    Ratber

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Beim Reichelt gibt es auch den TDA8703 (40 MHz) in DIP.

    MfG

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    25
    Na so schnell braucht er dann doch nicht zu sein, wenn ich richtig gerechnet habe. Also ich brauch so ca. 32000 - 64000 conversions/s.
    Für die Auflösung reichen mir 8-Bit. Ich will sowieso am Anfang erstmal nur die höherwertigen Bits anschließen und dann vielleicht mit 4- Bit arbeiten. Aber dann später sollten es dann schon 8- Bit sein. Mehr wäre unsinnig. Vom Preis her sollte der auch nicht mehr als 10€ kosten.

    Viele Grüße, Daniel.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    25
    Aber wenn man smd Chips gut löten kann, gehen auch die, sowas hab ich nur noch nie versucht. Und ich glaub mein Lötkolben wäre dafür nicht so geeignet. Kann man die überhaupt mit nem normalen Lötkolben löten?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Daniel!

    Dann müsstest Du mit dem ADC0804 zufrieden sein (beim Reichelt 1,75 €).

    Für löten von SMD Bauteilen brauchst Du Lötnadel (12V, 8W), die kostet um 5€.

    MfG

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.01.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    25
    Aber im Datenblatt steht, dass der nur 8888 conv/s schafft. Zumindestens im Free- running- mode (was immer das auch ist). Das wäre dann zu langsam. Oder hab ich da Grundsätzlich was falsch verstanden?

    Viele Grüße, Daniel.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Du hast richtig verstanden, aber es ist eben eine Lücke zwischen den langsamen und schnellen. Dann musst Du einen schnellen nehmen und langsamer takten.

    MfG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •