-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Motortreiber L298 welche Dioden?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    5

    Motortreiber L298 welche Dioden?

    Anzeige

    Hallo,

    ich hab ein Problem beim Ansteuern des L298.
    Hier erstmal paar Infos zur Schaltung:
    Vsupply und Vlogic sind 6V.
    Die Motoren können mit variabler Spannung zwischen 6-12v betrieben werden. Einer zieht ~1A, also müsste der l298 eigentlich packen.
    Die enable-Eingänge sind auf logisch high und die input-Eingänge wechseln erstmal testweise im Sekundentakt zwischen "01" und "10".

    Allerdings verhält sich die Motorpannung merkwürdig. Sie wechselt nur zwischen 0.13V und -0.13V.
    Als Dioden hab ich welche vom Typ 1n4004 genommen. Sind die grundsätzlich dafür geeignet?
    Bei den Sense-Ausgängen bin ich mir auch unsicher welcher Widerstand da ran soll. Hab sie erstmal auf Masse gelegt.

    Vielleicht hat ja hier jemand eine Idee dazu. Schon mal danke im vorraus!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Die Dioden sind nur zum Teil geeignet, da die nicht besonders schnell schalten. Besser sind schnelle Dioden. Gibt's z.B. bei Reichelt.

    An welchen Punkten misst Du denn die Motorspannung?

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    5
    Ich mess jeweils zwischen den Dioden da wo die Anschlüsse für den Motor rausgehen (ohne Motor angeschlossen). Meine Schaltung ist auch genau die aus dem Datenblatt des L298, also 4 Dioden pro Motor und von der Spannungsseite her alle sperrend.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.12.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    136
    Hallo,

    ich habe die, im Wissensbereich empfohlenen, BYV26 Dioden verwendet. Funktioniert einwandfrei.
    Du kannst aber auch das IC L6210 verwenden. Es enthält 8 Dioden und du sparst dir den diskreten Aufbau.

    mfg

    Florian.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    5
    Solange wie ich die Schaltung ohne PWM betreibe ist die Schaltgeschwindigkeit ja nicht so wichtig oder?

    Umsteigen auf einen anderen IC wollte ich eigentlich nicht, da schon alles verlötet ist. Die Dioden tauschen könnt ich evt. noch.
    Aber eigentlich müsste ja wenigsten die Spannung auch ohne Dioden stimmen ..
    Was muss man denn beim L298 noch alles an externe Beschaltung beachten? (Kondensatoren und Sensewiderstand?)

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    ich hab ein Problem beim Ansteuern des L298. ...
    Vsupply und Vlogic sind 6V. ...
    Die enable-Eingänge sind auf logisch high und die input-Eingänge wechseln erstmal testweise im Sekundentakt zwischen "01" und "10".
    Dann gehe die Pins nochmal der Reihen nach durch.
    (Am besten mit den gleichen Namen wie im Datenblatt.)
    Ist Pin 4 richtig angeschlossen?
    Manfred


  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.11.2005
    Alter
    34
    Beiträge
    34
    kann es sein das du die dioden verkehrt herum eingebaut hast?
    0,13 V sieht sehr nach der Uf von 2 in serie geschaltenen dioden aus!

    lg

    philipp

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    0,13 V sieht sehr nach der Uf von 2 in serie geschaltenen dioden aus!
    Rein rechnerisch wären das eher 0,2 Dioden, aber das wird nicht gehen.
    Manfred

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.11.2005
    Alter
    34
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von Manf
    0,2 Dioden
    verdammte 10er potenzen......

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.03.2006
    Beiträge
    5
    Danke für eure Hilfe! Ich habs jetzt hinbekommen! War mein Fehler, ich hab den L298 genau spiegelverkehrt beschalten. Und da natürlich (fast) alle PINs symetrisch zu GND sind bin ich da nicht gleich drauf gekommen ....
    peinlich, peinlich ..

    Aber eine Frage hät ich noch: Ich würde gerne die Senseausgänge nutzen um (indirekt) den Strom zu messen. Hab aber leider keinen 0.5 Ohm Widerstand, der nächst größere ist 10Ohm. Würde das bloss Auswirkungen auf die Messspannung haben? Oder sind dadurch auch die "normalen" Ausgänge betroffen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •