-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Piepserschaltung...

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.04.2004
    Beiträge
    21

    Piepserschaltung...

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte einen Piepser an einem PIC16F84 anschliessen. Leider klappt das nicht so ganz. Habe den P mit einem Widerstand etwa 180 ohm in Reihe an einem Ausgan angeschlossen. Aber statt Piepsen kommt da leider nur ein Klackern raus.
    Was mache ich da falsch?
    Ich verwende den hier aufgeführten Piepser.
    "http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flNlc3Npb249UDkwV0dBVEU6Q19BR0FURTA4OjAwMDAuMDJmZ i40NWIyMWVlNyZ+aHR0cF9jb250ZW50X2NoYXJzZXQ9aXNvLTg 4NTktMSZ+U3RhdGU9MTg2OTYxNDcyOA==?~template=PCAT_A REA_S_BROWSE&p_selected_area=%24ROOT&perform_speci al_action=&glb_user_js=Y&shop=B2C&product_show_id= &p_page_to_display=DirektSearch&~cookies=1&zhmmh_l fo=&zhmmh_area_kz=&s_haupt_kategorie=&p_searchstri ng=piepser&r3_matn=&insert_kz=&area_s_url=&area_ur l=&direkt_aufriss_area=&p_countdown=&p_80=&p_80_ca tegory=&p_80_article=&p_next_template_after_login= &mindestbestellwert=&login=&password=&bpemail=&bpi d=&url=&show_wk=&use_search=3&p_back_template=&tem plate=&kna_news=&p_status_scenario=&documentselect or=&p_load_area=$ROOT&p_artikelbilder_mode=&p_sort opt=&page=&p_catalog_max_results=10"

    Es wäre nett wenn mir der eine oder andere nen Tipp geben kann.

    Vielen Dank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    26.02.2006
    Ort
    München
    Alter
    28
    Beiträge
    161
    1.) Unrat-Links gehen nicht. Artikelnummern hingegen schon.
    2.) Bitte keine Links posten, die meine Bildschirmbreite von 1280px um das vierfache übertrifft. Dafür gibt's die
    Code:
    "Seitenname"
    -Funktion. Danke.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.04.2004
    Beiträge
    21
    Tach noch mal.

    da der Link unbrauchbar ist, kommt jetzt die Art. Nr.:: 751553 - 62. Das Teil ist beim "Conrad" zu finden.
    Vielleicht könnte mir damit jemand einen Tipp zu meinem o.g. Problem geben.

    Danke.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Nun der Anschluss ist schon fast idiotensicher.

    Richtig gepolt muß er sein (Siehe Markierung) und das entsprechende Controllerbeinchen muß als Ausgang geschaltet sein.

    Die Frage ist ob der Pic die nötigen 10-25mA schafft ?

    Wenn nein dann muß da noch ne Transe dahinter.
    Gruß
    Ratber

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Ich denke, dass du den 180 Ohm Vorwiderstand mal weg lassen solltest. Der Piepser wird eigentlich ohne Vorwiderstand betrieben. Er begrenzt selber seinen Stromverbrauch auf etwa 25 ... 30 mA.

    Um den PIC nicht zu überlasten, solltest du ihn am besten an einen hoch belastbaren Ausgang (PORTA oder PORTB) anschließen. Die anderen Ausgänge sind nur bis max. 25 mA belastbar. Könnte knapp werden.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Der Widerstasnd sollte nicht sonderlich stören.

    DIe Teile laufen auch noch mit wesentlich weniger an
    Gruß
    Ratber

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Ich denke schon, dass der Widerstand stört.
    Bei 20mA gehen an 180 Ohm schon 3,6V flöten.
    Da bleibt für den Piepser nicht mehr allzuviel übrig....

    askazo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Den Piepser muss man (wie askazo schon geschrieben hat) ohne Widerstand an PIC Pin anschliessen, da er eigene Elektronik besitzt (Generator).

    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ich denke schon, dass der Widerstand stört.
    Bei 20mA gehen an 180 Ohm schon 3,6V flöten.
    Da bleibt für den Piepser nicht mehr allzuviel übrig....
    Die Rechnung ist nicht ganz korrekt.

    Schau mal bei Conrad im Datenblatt genauer hin.

    Da lese ich 3-7V
    Aus dem Diagramm,das relativ Linear aussieht,lese ich dann für den Spannungsbereich ca. 12-30mA
    Das ist gemittelt ein Innenwiderstand von ca. 240 Ohm.

    Sech hat zwar nicht angegeben mit welcher Spannung der Pic betrieben wird aber ich vermute mal 5V.

    240+180 Ohm = 420 Ohm
    Bei 5V sind das dann 11.9mA
    Folglich dann ca. 2.9V am Summer also 2.1V Abfall am Widerstand und nicht 3.6V.

    Gut ist schon unterstes Limmit wo es auf die Serienstreuung ankommt aber aus Erfahrung weiß ich das die Teile schon mit 2.5V vernünftig laufen (Hab hier noch nen Tütchen davon zu liegen)

    @Picture

    Den Piepser muss man (wie askazo schon geschrieben hat) ohne Widerstand an PIC Pin anschliessen, da er eigene Elektronik besitzt (Generator).
    Wieso "Muss" ?

    Es gibt einige Gründe einen Widerstand zu nutzen.

    Zum einen reduziert man so den Strom (Batteriebetrieb) ,Lautstärke (Nicht jeder mag es laut) und obendrein den Anlaufstrom "der Elektronik im Piepser" denn einige Modelle sind nicht ganz Stubenrein was das betrifft.
    Zusätzlich entströhrt es einwenig (Ohne Kapazität nur ne Linderung) die Versorgung denn der Strom den so ein Piezo zieht ist nicht konstant.

    Hier mal nen Beispiel (Gerade gemacht)




    Wie man sieht ist der Einschaltstrom zwar nur kurzzeitig aber vorhanden.
    Könnte schon reichen um benachbarte Leitungen anzuregen oder einen in Betrieb befindlichen AD-Wandler zu beeinflussen.
    Dazu sieht man das die Stromaufnahme des Pezosummers nicht komstannt ist sondern von der Ausgabefrequenz abhängig.
    Der Wert ist zwar gering aber Kleinvieh macht auch Mist und viel Kleinvieh macht dann wieder viel Mist
    Gruß
    Ratber

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.04.2004
    Beiträge
    21
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen Antrowrten auf meine Frage.
    In der Zwischenzeit hahe ich das Piepserproblem mit einer Kippstuf aus einem NE555, einige R´s und C´s. Habe leider keinen Frequenzgenerator.
    Soweit so gut. Das Teil piepst jetzt auch munter vor sich hin.

    Allerdings macht mich die Meinung dass man diesen Piepser auch direkt oder mit nem R, wie auch immer, an einem freien Ausgang eines PICs anschliesen kann, etwas stutzig. Denn.
    Ich habe einige Piezosummer, Piepser, alte und neue Hormuscheln aus Telefonhörern, einen kleinen Hocktöner usw. und hahe sie alle versucht mit ner Gleichspannung zum piepsen zu bringen.
    Hat leider nicht geklappt. Sie haben alle nur ein mal geklackert.
    Die Anforderungen waren in etwa die selben wie bei einem PIC-Ausgang.
    Erst nachdem ich sie an der Kippstufe angeschlossen habe, machten sie Piep.
    In diesr Konstelation Läuft jetzt der Piepser durch die Kippstufe und nem Transistor am PIC.

    Ich werde euch nicht mit so´n Blödsin langweilen, aber trotzdem würde ich gerne wissen welchen Piepser genau man an einem Microkontroller, in diesem Fall ein PIC, direkt anschliessen kann ohne einen solchen Aufwand wie ich zu betreiben.
    Vielleicht könnt ihr mir konkret den Namen oder BestellNr von dem Teil nennen.

    Vielen Dank.
    SECH

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •