-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Beschleunigungsmesser - Schaltung?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.02.2006
    Beiträge
    144

    Beschleunigungsmesser - Schaltung?

    Anzeige

    ich hätte folgende Anwendung gesucht:

    Für Motorrad/Auto möchte ich einen (eindimensionalen) Beschleunigungsmesser bauen/kaufen.
    Er sollte sehr schnell auf Veränderungen reagieren und so auslesbar sein, dass das Maximum während der Messung gespeichert wird. (Oder alternativ: ich schließe mein Echtzeit- DMM an und stelle auf Max.-Hold-Funktion).
    Wer hat hierzu eine Idee?
    Welche Teile bzw. welche Schaltung bräuchte ich (bin eher ein Elektronik-Laie)?

    Danke schonmal für die Tipps.


    Gruß
    Holger

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=8525
    Hier wird schon mal ein Beschleunigungssensor besprochen.
    Im Artikel und im Datenblatt finden sich weitere Hinweise über den Sensor. Welche Schaltung nötig ist, kommt auf den Einsatzfall an.
    (DMM mit Max Funktion ist schon eine Meßschaltung.)
    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    Tann / ZH
    Alter
    60
    Beiträge
    264
    Schau mal bei Analog.Com unter MEMS:
    http://www.analog.com/en/subCat/0,28...0%255F,00.html
    MfG
    Ruedi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.02.2006
    Beiträge
    144
    Danke für die Anregungen.
    Allerdings benötige ich hierzu doch noch eine „Übersetzung“.
    Nochmals der Zweck genauer: Ich möchte Beschleunigungen messen in einer Größenordnung von ca. 15 m/s2 (also etwas über 1 g). Damit dürfte ich sämtliche auf der Straße auftretenden Beschleunigungen abdecken. Das Motorrad könnte ein Problem wegen der Vibrationen sein (1-Zylinder!). Evtl. könnte man dies ja durch eine bestimmmte Lagerung des Sensors oder durch die Beschaltung ausgleichen.
    Hier nun meine konkreten Fragen:
    1. Im Data Sheet des adxl202 sind doch nur 8 Pins ersichtlich. Im Forumstext sind 14 Pins angegeben. Wie passt das zusammen?
    2. Wie sind die Kondensatoren und der Widerstand für meine Zwecke zu dimensionieren (vielleicht könnte ich ja mehrere Varianten testen)?
    3. Sind die Spannungen an den Kondensatoren gegen Masse abzugreifen (mit dem DMM)?
    4. Wie hoch sind die zu erwartenden Spannungen und ist die auftretende Spannungen linear zur Beschleunigung?
    5. Wenn ich das richtig verstehe, geben die eigentlichen Outputs (Xout, Yout) eine frequenzveränderliche Rechteckspannung ab. Könnte man das Signal z.B. auch an einen digitalen Fahrradtacho anschließen (hier gibt es ja auch z. B. Max.-Speicher), oder welche Methoden gibt es?
    6. Muss die Versorgungsspannung stabilisiert sein, oder genügt auch ein Akku, ansonsten wie müsste eine Stabilisierung aussehen?
    7. die Letzte und wohl obligatorischer Frage schlechthin: woher kann ich eine ADXL beziehen außer von Conrad (bei analog devices gibt es wohl keine Proben mehr) und welchen Typ soll ich für meine Zwecke verwenden?

    Ich glaube ich habe nichts vergessen :-)

    Gruß
    Holger

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Ich glaube ich habe nichts vergessen
    Reicht es aus, wenn zu den Fragen zunächst einmal auf die angegebene Produktübersicht von AD und die entsprechenden Stellen des Produkt-Datenblatts verwiesen wird?
    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.02.2006
    Beiträge
    144
    Sorry, ich denke nicht. Ich hab ja schon geschrieben: Laie.
    Das ganze ist mir sonst zu riskant, ich hab schon ein paar schaltungen geschrottet. Wäre schön, wenn du dir die Mühe geben könntest. Vielleicht sind sie ja schnell anzuhaken.
    Holger

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Ich sehe noch nicht woran es hängt, aber fangen wir halt bei Frage 4 an:
    4. Wie hoch sind die zu erwartenden Spannungen und ist die auftretende Spannungen linear zur Beschleunigung?
    Die Übersichtstabelle über die AD Beschleunigungsmesser liegt vor (siehe auch oben)
    http://www.analog.com/en/subCat/0,28...0%255F,00.html

    Hier wird auch die Empfindlichkeit der Sensoren aufgelistet.
    Welche der aufgeführten Kriterien sind sonst noch für eine Auswahl im vorliegenden Fall wichtig und welche Sensoren kämen damit in die engere Wahl?

    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.02.2006
    Beiträge
    144
    geehrter Einstein,
    geht es auch ausnahmsweise mal ohne verweise?
    es ist kein scherz (aber wohl von dir so verstanden) - ich wäre wirklich sehr an klaren antworten interessiert.
    bei deinem verweis kann ich nichtmal meine Frage 4 ganz beantworten. o.k. ich denke die sensitivity gibt mir die ausgangsspannung an. aber was bedeutet z. B. die angabe in %, was ist mit linearität?
    Vielleicht erbarmt sich ja jemand und setzt sich näher mit meinen Fragen auseinander.
    Gruß aus Augsburg!
    Holger

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    Tann / ZH
    Alter
    60
    Beiträge
    264
    @xxrider:
    Meinst Du der Einstein hätte nichts anderes zu tun als Dir eine Pfannenfertige Lösung zu präsentieren ?

    Er hat Dir mal einen Link gepostet, das ***Du*** erstmal eruieren kannst
    welcher Sensor für Dich in Frage kommt. Damit entscheidet sich was Du
    für ein Ausgangssignal Du zur Verfügung hast. Dementsprechend
    muss der Sensor dann noch an deinen uC angepasst werden ...

    Und wenn Du weder von Elektronik noch von Beschleunigungssensoren eine Ahnung hast, so mach Dich erst mal schlau bevor Du andere Leute
    hier im Forum anmachst.
    MfG
    Ruedi

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Zitat Zitat von xxrider
    geht es auch ausnahmsweise mal ohne verweise?
    es ist kein scherz (aber wohl von dir so verstanden) ...
    ich denke die sensitivity gibt mir die ausgangsspannung an...
    Aus den bisherigen Äußerungen ist leider nicht abzuschätzen in welcher Jahrgangsstufe Du bist und ob Du das Thema Beschleunigung schon aus den Unterricht kennst.

    Sicher wirst Du zunächst Informationen aus den Forum (mit Erläuterungen in der Diskussion und Bildern) und eine Produktübersicht mit Leitungsdaten und Datenblättern erhalten. (gar nicht mal schlecht)

    Es ist ja auch gut, dass Du einen Teil schon selbst beantworten kannst. Die Sensitivity ergibt mit der Beschleunigung die Ausgangsspannung, die Linearität ist an den Messkurven der sinusförmigen Beschleunigung abschätzbar. Im Datenblatt wird mehr dazu stehen. Welches Datenblatt man sich genauer anschauen sollte, das richtet sich nach den Übersichtsdaten und nach der Beschaffbarkeit (inklusive Preis).
    Manfred

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •