-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hydraulikventil mit PWM ansteuern

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.02.2004
    Alter
    35
    Beiträge
    171

    Hydraulikventil mit PWM ansteuern

    Anzeige

    Hallo!
    Ich möchte gerne ein Hydraulisches Servoventilansteuern. Das Ventil Besitzt 2 Elektromagnete die das eigentliche Ventil bewegen. Die Elektromagneten benötigen im Maximum bei 12V 5A je Magnet.
    Mein Aufbau sieht bis jetzt so aus, dass ein Mega 16 2 8bit PWM Signale erzeugt.
    Ich hab hier ein paar IRL 3803 MOSFETs zur verfügung. Meine Überlegung war es diese jetzt über ein Schutzwiderstand von >250Ohm direkt an die Prots anzuschließen.
    So nun zu den Fragen. Über den Vorteiler des Timers kann ich ja die PWM-Frequenz festlegen. Da die Ventile ziemlich träge sind (Grenzfrequenz so 20Hz würde ich sagen) reicht es ja da einen relativ kleine Frequenz zu nehmen, das hat den Vorteil das ich nicht so oft schlaten muss und dementsprechend auch nicht so viel Leistung in die Ansteuerung des MOSFET und seiner Gatekapazität investitieren muss. Oder ist es sinnvoll die über einen Transistor oder gar über so einen MOSEFT-Treiber-IC anzusteuern? Wie sieht es aus mit dem Strom der durch die induktive Last zurückkommt, reicht da die internen Diode oder muss man da noch was dazulöten?
    Wer weiß da was?

    Gruß Johann!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ich sehe im Momentn nicht den Sinn deines Vorhanbens.

    Die Ventile sind Bistabil also besteht eigentlich keine Veranlassung mit PWM zu arbeiten.
    Ein einfacher Impuls zum Umschalten und das wars.
    Ob du das dann mit nem Mosfet oder mit ner normalen Transe machst ist dabei relativ unerheblich.


    Oder ist es doch ein etwas anderes Verntil und du hast es nur nicht genug beschrieben ?
    Gruß
    Ratber

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.02.2004
    Alter
    35
    Beiträge
    171
    Ein Servoventil ist aber nicht schwarz weiß. Abhängig von der zur Verfügung gestellten Leistung öffnen die halt mehr oder weniger. Zur Ziet hab ich noch so ne Ansteuerungselektronik von Bucher die aus 0,5-4,5V die beiden Magneten Ansteuert. Also Mehr oder weniger Leistung abgibt. Aber ich hätte das ganz gerne mal alles in eienm kasten und nicht auf so viele verteilt.

    GRuß Johann!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Also ein Stellventil mit Anker,Prallplatte und Rückführfeder bzw. Proportional geführten Ventilschieber.
    Ich wollte nur sicher sein das wir vom gleichen Reden denn der Begriff "Servo" wird oft für alles mögliche gebraucht.

    Ja,dann Macht PWM natürlich Sinn.

    Den IRL3803 kannste also sehr gut dafür nutzen.
    Den Widerstand kannste mit ca. 220 Ohm veranschlagen.
    Das dürfte eigentlich reichen und überlastet den Port nicht.
    Im Zweifelsfalle nen Treiber dazwischen aber die Werte des Fets sind eigentlich sehr gut.

    Probiers mal mit ca. 100-160 Hz (Je nach Teiler).
    Gruß
    Ratber

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •