-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Conrad IR Sensor - Ansteuerung per µC - Hilfe

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.12.2003
    Beiträge
    17

    Conrad IR Sensor - Ansteuerung per µC - Hilfe

    Hi,

    ich möchte einen IR Sensor von Conrad (172170 - 62, Hersteller Seltec) mit einem ATMega8 abfragen. Ich kann zwar die IO Pins kontrollieren, allerdings habe ich vom AnanlogTeil keinen grossen Dunst. Ich hab auch ne Ansteuerschaltung, aber ausser einem 7805 Spannungsregler ist da nur noch ein einziger Chip drauf (2902 OpAmp). Hilft also nicht wirklich.

    Kann mir einer helfen und erklären wie ich aus dem Uout irgendwas passendes für den Digital- oder Analogpin des µC machen kann. Leider
    bin ich analog nicht bewandert, also je ausführlicher desto besser.

    Danke

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Es gibt Schaltungen für Relaisansteuerung, die mit Trimmern in der Empfindlichkeit eingestellt werden.
    Soll der Sensor ein digitales Signal liefern wenn jemand in das Sichtfeld kommt, oder soll das Signal als Analogsignal mit dem Computer erst noch gefiltert werden?
    Manfred

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.12.2003
    Beiträge
    17
    So ne Ansteuerschaltung hab ich gleich mitbestellt, nur wie gesagt ausser dem OpAmp und eine Haufen SMD Widerstände und Kondesatoren ist da nix zu erkennen. Die Gretchenfrage ist: Muss da immer ein OpAMp rein oder geht's auch einfacher (z.Bsp. nur Pullup/down) ?

    Analog oder Digital ist mir egal, ich hab genügend Pin's frei auf dem µC.

    Falls Analog sollte es im Bereich 0-5V oder wenigstens 0,5V Differenz haben, im Millivoltbereich ist da ja nix mehr zu holen.

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Dieser Sensor ist ohne Opamp nicht zu gebrauchen. Er driftet mit der Temperatur herum und sein Arbeitspunkt muß nachgeführt werden. Er bringt als Signal eine Flanke, die deutlich verstärkt werden muß.
    Am besten die Schaltung so wie beschrieben aufbauen (oder als Zufallsgenerator betreiben).
    Manfred

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •