-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Galvanische Trennung Erfahrungen!!!!!!

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.02.2006
    Beiträge
    5

    Galvanische Trennung Erfahrungen!!!!!!

    Anzeige

    Hallo zusammen!
    Mich würde interessieren ob es Bauteile gibt die Spannungen bis zu 750V linear in z.B. 0-5V umsetzen (wegen mir auch +5V bis +5V) und das ganze dabei gleich sicher galvanisch Trennen?
    Danke schon mal für eure Antworten!!

    P.S. Die Größe sollte sich in grenzen halten!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Die erste Frage ist, wie genau oder mit welcher Auflösung ?
    Die nächste Frage, Gleich oder Wechselspannung ?
    Was bedeutet +5V bis +5V ?
    Es gibt Optokoppler, die (fast) linear arbeiten. Im einfachsten Fall wird ein 'dicker' Widerstand an die LED des Kopplers angeschlossen, der ca. 10 mA bei 750 V aushält.
    Wenn es Wechselspannung ist, kannst Du das Ganze zwei mal aufbauen und jeder Schaltung eine Diode vorschalten. Die andere Seite der Optokoppler müssen dann 'zusammengefügt' werden.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.02.2006
    Beiträge
    5
    Sorry sollten natürlich -5V und +5V sein! Es soll für Wechselspannung sein und so genau das ich den Spannungswert einigermaßen genau mit nem Controller messen kann! Also ist es Ideal wenn es linear geht. Ich nehme an es gibt Optokkopler die so hohe Spannungen ab können und mir eine Spannung liefern die ich verwerten kann deiner Aussage nach!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Die Isolations-Spannung von Optokopplern der einer zur anderen Seite liegt bis weit über 1000 Volt.
    Für die Ansteuerung der Optokoppler-LED brauchst Du einen für Leistung und Spannung geeigneten Widerstand.
    Dioden für 1000 Volt (1N4007) sollten da das kleinste Problem sein.
    Suche nach einem Optokoppler mit Fototransistor und rausgeführter Basis, die dann Deiner 'Linearitäts-Vorstellung' entsprechen.
    Wenn Du beim großen 'C' nach einem DC-gesteuerten Dimmer suchst und den Schaltplan anschaust, hast Du schon mal ein Optokoppler-Beispiel.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Mit einem Übertrager geht's nicht?
    Disclaimer: none. Sue me.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Muss es unbedingt eine galvanische Trennung sein? Ich habe mal ein Meßgerät aufgebaut, das für Spannungen bis +/- 900V ausgelegt ist. Ich habe den Eingangsteil mal im Anhang gepostet.
    Die Eingangsspannung wird einfach per Spannungsteiler auf +/- 10V runtergeteilt und mit einem Instrumentenverstärker in ein Massebezogenes Signal umgewandelt. Danach kannst Du das Signal per OP weiterverarbeiten, um auf Deine 0..5V zu kommen.
    Die Schaltung erfüllt die Anforderungen einer Schutzimpedanz nach DIN EN 61010-1.

    Gruß,
    askazo
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken eingang_184.jpg  

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •