-
        

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: BIERUHR

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    Erlangen
    Alter
    35
    Beiträge
    77

    BIERUHR

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Servus,
    ich habe vor eine sog. Bieruhr zubauen. Die bieruhr soll die Zeit stoppen die man braucht um ein bier zu trinken,natürlich möglichst schnell. Diese Zeit soll dann in einer Rangliste auf nem kleinem Display ausgeben.
    Die Bieruhr selber wird ein Kasten aus Alu der oben eine Plexiglasscheibe haben soll durch die ein CNY70 durch schaut und ein Bierglas erkennen soll.
    Wenn nun das Glas angehoben wird soll ein timer loslaufen und die zeit zählen bis das glas wieder abgestellt wird.
    Dann soll man vielleicht noch über eine minitastatur seinen namen eingeben können und dann soll name und zeit in einer rangliste angezeigt werden.
    Nun habe ich das problem wie kann ich diese Rangliste längere Zeit speichern, am besten wenn ich das ding sogar ausschalte.
    Hat da jemand eine Idee?

    Bauen wollte ich das ganze mit nem Atmega16 und mit Bascom Programmieren. Den cny 70 über Schmitttrigger an nen interrupt und dann den timer loslaufen lassen.

    Schreibt doch mal was ihr davon haltet und was ihr für ideen dazu habt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken saufuhr.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Für solche Sachen nimmt man meist ein EEPROM, das ist ein Spiecher, der die Daten auch ohne Stromversorgung behält. Im Mega16 sind schon 512 Bytes EEPROM enthalten, das sollte für deine Zwecke schon reichen. Nehmen wir mal an 10 Byte für den Namen, ein Byte die Zeit in Sekunden, macht 11 Byte, also passen 46 Leute in die Liste...

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    Erlangen
    Alter
    35
    Beiträge
    77
    ah danke!
    geht das dann so:
    Dim B As Byte
    WriteEEPROM B ,0 'store at first position
    ReadEEPROM B, 0 'read byte back

    cool ich hab gedacht ich müsste da nen externen speicher anschliessen.
    so ist das ja echt easy zu realisieren...

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Mach das Gerät auf jeden Fall wasserdicht. Kampftrinker neigen nach einigen Behältern zu Einschränkungen bei der Fein-Motorik
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Hi,
    kannst auch ein String Array im EEprom anlegen.
    Dim Namen(30) As Eram String * 10
    dim aktueller_name as string*10

    Namen(1)="Hans" geht allerding nicht direkt.
    Mußt erst in eine neue Variable.

    Also so zum speichern:
    Aktueller_Name "HANS"
    Namen(1)=aktueller_name

    Zurückholen geht so:
    aktueller_name=namen(1)

    Gruß
    Christopher

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Zitat Zitat von PicNick
    Mach das Gerät auf jeden Fall wasserdicht. Kampftrinker neigen nach einigen Behältern zu Einschränkungen bei der Fein-Motorik
    Zudem muss es auch bierdicht sein, das gute Teil.

    Das zum Abdichten benötigte Kapital kannst du an anderer Stelle einsparen: Das Display braucht nämlich nur halbsoviel Stellen, wie gedacht, weil die Kampfdrinker bald alles dopelt sehen...
    Disclaimer: none. Sue me.

  7. #7
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    bierdicht
    Ich glaub', du bist ein wenig blauäugig, was die Haupt-Bestandteile von Bier sind. *g*
    Streng genommen hast du natürlich recht
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    Erlangen
    Alter
    35
    Beiträge
    77
    danke für eure hilfen!
    ich werde am mo damit anfangen und dann berichten.
    Ja es muss auf jedenfall bierdicht sein darum will ich ja auch denn sensor durch die plexiglas scheibe leuchten lassen und keine löcher reinbohren.
    mal schaun ob das dann so funzt mit der erkennung durch das plexiglas hindurch.
    nicht dass das glas zuviel licht reflektiert und der sensor immer "an" ist.
    das wird sich dann zeigen.
    Nochmals danke
    und prost

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hallo -=[Cassiopeia]=-!
    Eine originelle Idee, muss ich zugeben, auch wenn ich eigentlich kein Freund von Kampftrinkern bin! ;o)
    Vom CNY70 würde ich eher abraten, das dürfte mit ihm aufgrund der relativ "großen Distanz", des Fremdlicht's und der Plexiglasscheibe etwas schwierig werden, zumindest habe ich die Erfahrungen gemacht!

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    Erlangen
    Alter
    35
    Beiträge
    77
    Servus Florian,
    hast du dann evtl nen anderen Sensor vorzuschlagen mit dem das ganze besser funktionieren könnte?
    mir ist für solche dinge nur der CNY70 eingefallen.
    und ich wollte es eben optisch machen damit alle teile von der flüssigkeit weg sind und auch nicht verschleißen können.
    außerdem sollte der sensor ein etwas schnelleres abstellen des glases aushalten.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •