-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Zahnriemen als Kettenersatz

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    73

    Zahnriemen als Kettenersatz

    Anzeige

    Hallo,

    ich wollte auch ein panzerähnliches Gefährt bauen, aber bin, wie viele, an den Ketten fast gescheitert.

    Zuert war die Idee, zwei Fahrradketten parallel laufen zu lassen, mit Paketthölzchen zu verbinden und diese dann mit Reifenmaterial zu beschrauben. Antreiben sollten das die Kettenräder von 3-Gang-Schaltungen. Dies scheiterte an der Befestigung der Paketthölzchen an den Ketten.

    Daraufhin wurden Ketten mit Mitnehmern gesucht und gefunden, ließen sich aber nicht beschaffen.

    Da Ketten, wie bekannt, sehr teuer sind, wurden folglich Riemen ins Auge gefasst. Da gibt es wunderschöne Industrieriemen, die man im Outdoorbereich einsetzen kann, die säurebeständig, usw. sind. Die lassen sich aber auch nur schwer beschaffen und sie mit Antriebsrädern fasst genauso teuer, wie normale Ketten.

    Letzendlich ging ich dann in die nächste Autowerkstatt und durfte die Altriemenkiste durchsuchen. Dort stieß ich auf haufenweise Zahnriemen aus 4-Zylindermotoren. Die waren aber alle zu kurz. Ganz unten fand ich einen Zahnriemen aus einem Opel V6 Motor (ca. 1800mm lang) und nahm ihn mit. Einen zweiten kaufte ich mir für 9,- € bei ebay. Dann noch schnell ein paar Aluräder mit Nut gedreht und fertig war der Antrieb.
    Bei meinem Bot1 ging das auch gut, weil die hinteren Lastenräder (ein Rad, dass auf der Erde läuft) angetrieben wurden.

    Weil sich das als unpraktisch erwies (der Antrieb eines unteren Rades), wurde eine sich oben befindliche Umlenkrolle zur Antriebsrolle umgerüstet. Das Resultat war, dass die Räder jetzt sehr bzw. zu häufig durchdrehen.

    Nun ist meine Frage, ob jemand eine Bezugsquelle für die Kettenräder aus Opel V6 Motoren kennt?

    Für alternative Antriebe bin ich natürlich offen, solange die Preise human sind.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2005
    Ort
    Wunstorf (bei Hannover)
    Alter
    35
    Beiträge
    143
    Schrottplatz/Autoverwertungshof,da bekommt man di gebrauchten Teile für´n "Appel und´n Ei".
    Ist bestimmt die billigste Bezugsquelle.
    \"Es ist alles schon gesagt worden,nur noch nicht von Jedem\"
    Karl Valentin

    Gruß Daniel

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    124
    Zahnriemen sind nach Zahnform und Teilung genormt, da sollten doch auch andere Fabrikate nutzbar sein.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.02.2006
    Beiträge
    5

    Doppeltegezante Riemen

    Ich habe die erfahrung gemacht, dass man beidseitig gezahnte Antriebsriemen sehr gut als Roboter Ketten verwenden kan

    Gruss

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    73
    Mittlerweile habe ich jemanden gefunden, der mir Zahnräder baut.
    Dann wird der Riemen wohl nicht mehr rutschen. Um den langen V6 Riemen nicht verschleißen zu lassen, will ich auf die unbezahnte Seite V4 Riemen kleben. Dann hat er auch mehr Grib.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    Gessertshausen
    Alter
    45
    Beiträge
    97
    ...oh, sei da mal nicht zu optimistisch ! Wenn du einen dauerhaften Verbund der beiden Riemen möchtest, dann müsstest du sie zusammen vulkanisieren ! Durch das ständige 'gewargel' an den Umlenkrollen wird sich die Klebeung relativ schnell verabschieden. Schau doch mal bei www.maedler.de vorbei und dort nach doppelseitigen Zahn- oder HDT-Riemen (die passenden Riemenscheiben haben die auch!).
    Gruß, Berni.
    www.befi-tec.de

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    73
    Danke für den Tipp. Die Zahnriemenräder sind die, die ich brauche und sie kosten nicht mal 10 €. Aber ich bekomm da keinen Riemen in meiner Größe für < 40 €. Das die aufgeklebten Riemen abnutzen ist mir klar. Das tun aber auch doppelseitige. Deswegen fahr ich auch regelmäßig zur KFZ Werkstatt und hol mir da alte V4 Riemen ab. Die befersteige ich dann immer wieder an meinem V6.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    Gessertshausen
    Alter
    45
    Beiträge
    97
    Danke für den Tipp. Die Zahnriemenräder sind die, die ich brauche und sie kosten nicht mal 10 ?.
    ... na sag ich doch . Preise bei diesen Firmen sind zzgl. MWST !!!, aber immer noch günstig.
    Aber ich bekomm da keinen Riemen in meiner Größe für < 40 ?.
    ... das mag sein, denn es ist Industriequalität. Diese Riemen müssen ganz andere Belastungen aushalten, als z.B. die einer Waschmaschine...
    Das die aufgeklebten Riemen abnutzen ist mir klar. Das tun aber auch doppelseitige. Deswegen fahr ich auch regelmäßig zur KFZ Werkstatt und hol mir da alte V4 Riemen ab. Die befersteige ich dann immer wieder an meinem V6.
    ...sorry, hab ich scheinbar falsch erklärt. Ich meinte damit, dass eher die Riemen überleben, als die Klebung selbst. Und, solange das nach deinem Prinzip auch funktioniert, ist doch alles in bester Ordnung
    Gruß, Berni.
    www.befi-tec.de

  9. #9
    Hallo Leicaman,

    wo hast du denn die beidseitig gezahnten Antriebsriemen her? Ich finde die irgendwie nicht.

    Gruß Tobi

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.02.2006
    Ort
    Gessertshausen
    Alter
    45
    Beiträge
    97
    die genaue Beschreibung kann ich dir von hier aus leider nicht sagen, aber versuch mal www.rsonline.de, Artikelnummer 474-6429. Diese Zahnriemen sind von ContiTech (da könntest du evtl. auch fündig werden).
    Kataloge bekommst du auch über www.kataloge-orange.de.
    Gruß, Berni.
    www.befi-tec.de

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •