-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 18F242 mit 20Mhz Kristall

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    101

    18F242 mit 20Mhz Kristall

    Anzeige

    Hi

    Hab hier wiedereinmal ein sehr sonderbares Phänomen.
    Ich benutze den PIC18F242 im Moment mit 3.276Mhz. Nun wollte ich den Pic mit 20Mhz laufen lassen. Hab also im Programmcode 20Mhz und HS-Mode eingestellt
    Wenn ich nun das 20Mhz Kristall anschliesse und mit meinem Oszi die Freguenz abgreife stell ich fest das sich da gar nichts oszilliert. Wenn ich dann wiederrum das langsamere Kristall benutze, bei selben Programmcode, bekomme ich einen astreinen Sinus. Was ist nun da wieder los. Kann man denn da soviel falsch machen?

    Gruss

    Martin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo RoboLeo!

    Ich kann mir das nur so erklären, das man die Quarze, die auf Overtonfrequenzen oscillieren nicht bei PIC18FXXX benutzen kann. Deswegwn hat Microchip die Konfiguration HS_PLL entwickelt. Wenn Du 20MHz brauchst, würde ich Dir empfehlen einen 5 MHz Quarz und HS_PLL. Ich habe ohne Probleme die 40 Mhz mit 10 MHz Quartz benutzt.

    MfG

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    37
    Hallo,

    wenn du vermeiden möchtest, dass jetzt viele doofe und unnötige Kommentare kommen (<- der Erste), dann solltest du ganz schnell

    Hab also im Programmcode 20Mhz und HS-Mode eingestellt
    darauf eingehen.


    Viele Grüße,
    Bernhard

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    @Bernhard: es gibt einen Unterschied zwischen HS und HS-PLL. Zwar ist HS prinzipiell für den Bereich bis 20MHz die richtige Einstellung, allerdings akzeptiert der PIC, wie PICture schon geschrieben hat, keine Obertonquarze, sondern nur Grundtontypen.

    Bin grade aber sogar am zweifeln, ob die 18er überhaupt 20MHz-Quarze akzeptieren und nicht nur max. 10MHz und dann mittels PLL hoch auf 20 oder 40 MHz. Müsste man mal ins Datenblatt schaun.

    MfG
    Stefan

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    101
    Hi

    Laut Datenblatt sollte der PIC eigentlich mit 20Mhz funktionieren.
    Mein Kollege hier hat uebrigens einen 18F242 mit 20 Mhz zum laufen gebracht. Hab mir jetzt schon sein Programm besorgt - funkt bei mir aber leider trotzdem noch nicht. Gestern hatte ich auch mal das Netzteil gewechselt und ueber die Versorgungsspannungspins am PIC einen 100nF Kondensator zur Stabilisierung angebracht.
    Leider will der PIC immer noch nicht funktionieren.

    Was kann da denn noch sein?

    Gruss

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.07.2005
    Beiträge
    37
    Hallo RoboLeo,

    ich kann meine Bitte nur wiederholen: Poste den Quelltext. Und wenn du dir bei der Beschaltung nicht absolut sicher bist, dann auch den Schaltplan.

    Ansonsten kann das Ratespiel beliebig fortgesetzt werden, mein Tip sind übrigens die Kondensatoren am Quarz.

    @ stegr
    Ist mir schon klar, aber ich ging davon aus, dass RoboLeo nicht eingestellt hat, was er meint.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.10.2005
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    101
    Hi

    Habs zum laufen gebracht. Hab mir jetzt nochmal ein anderes (besseres) Netzteil besorgt und dir Kondensatoren an den Anschlussklemmen gewechselt.
    Jetzt funkts einwandfrei.
    Diese Pics sind bei 20 Mhz anscheinend sehr anspruchsvoll was die Versorgungsspannung betrifft.

    Jo Danke fuer die Hilfen...

    =D>

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •