-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Motor soll seine Position behalten! - Wie???

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2004
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    110

    Motor soll seine Position behalten! - Wie???

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo, könnt ihr mir wiedereinmal bei einer Problemlösung helfen???

    Wenn ich z.B. an einen Motor eine Stange befestige und der Motor diese Stange ungefähr bis 3 Uhr dreht oder so... Danach soll der Motor stoppen, aber seine Position behalten.

    Jetzt kann ich dem Motor doch nicht einfach die Spannung wegnehmen, weil der "Rotor" ja nicht fest ist und die Stange sofort wieder herunterfallen würde - so weit richtig oder???

    Wie realisiere ich jetzt zum Beispiel bei einem Motor wie dem Obersten bei:

    http://www.roboternetz.de/wissen/ind...etriebemotoren

    dass er seine Position nach dem Drehen behält?

    Danke im Vorraus, Simon

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    50
    Beiträge
    1.195
    Über eine Regelung. Siehe wiki, da ist das gut erklärt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    Wenn du eine grosse übersetzung im getriebe hast und die stange nicht alzu schewer ist, könnte schon das getriebe reichen um die stange in position zu halten... müsste man halt ausprobieren...

    gruss bluesmash

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    Du könntest noch zusätzlich die Pole des Motors Kurzschließen.. dann dreht er schwerer-- Selbstinduktion

    Dann halt nur wenn du weiter drehn willst diese "Bremse" lösen sonst fackelt dir deine Steuerung ab..


    MfG
    RingO
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2004
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    110
    Jo danke für die Tipps - also das mit dem Kutzschließen werde ich dann wohl machen, weil diese Stange schon ein größeres Eigengewicht besitzt...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.04.2004
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    110
    Geht es auch irgendwie das er nicht nur schwerer zu drehen ist, sondern besser noch fast garnicht bis garnicht?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    bw-germany
    Alter
    39
    Beiträge
    272
    schneckengetriebe zu verwenden.


  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Das Kurzschließen kann für diese Aufgabe leider gar nicht helfen, denn die Bremswirkung tritt dabei erst bei Bewegung ein, die ja verhindert werden soll.

    Man kann eine zusätzliche Bremse einbauen, die Position mit Strom im Motor Regeln oder ein Getriebe einsetzten das nicht vom Abtrieb her betätigt werden kann, besipielsweise ein Schneckengetriebe.
    Manfred

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    Etwas komplizierter: feiner Drehgeber, mit dem du dann misst, wie es sich bewegt, und dann gegensteuern. Wird aber wahrscheinlich wackeln.
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.01.2006
    Ort
    Hattingen
    Alter
    52
    Beiträge
    984
    Motor mit Drehgeber + Positionsregler
    Wenn du nicht selbst einen Regler programmieren willst, wäre der LM629 sehr nett - aber teuer.

    Das ist ein Coprozessor zur Drehzahl- und Lagertegelung von DC-Motoren. Der Baustein hat einen PWM Ausgang + Drehrichtung und einen Inkrementalgebereingang.

    Du musst dann nur noch einen Motortreiber dahinter hängen und die richtigen Regelparameter einstellen, dem Teil sagen, wo es hinfahren soll, und wie schnell, dann fährt es dahin.
    Anbindung erfolgt parallel. Du brauchst 8 Datenleitungen, Chipselekt und ein paar Adressen, glaube es waren 3 Leitungen..

    Luxus pur. Aber heute können das natürlich auch µController. Nur die haben gut zu tun und man muss es erstmal proggen..

    Das Teil ist von national semiconductor und kostet ca. $21+

    Wenn du kein Tempo brauchst, tuts auch ein Motor mit großer Untersetzung, z.B. 20:1 Schneckengetriebe o.ä.

    Gruß Sigo

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •