-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Temperatur berechnen

  1. #1
    Murus
    Gast

    Temperatur berechnen

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich befasse mich gerade mit einem NTC.
    Hab eine Messreihe erstellt, um den B-Wert rauszukriegen. Er liegt bei mir bei 3048.984.

    Jetzt möchte ich mit dem AVR die Temperatur aus dem Widerstand des NTC berechnen.
    Nur:
    Hier ist mal die Formel für die Temperatur aus dem Widerstand. Sie ist korrekt für meinen NTC.

    T=(3048.98367)/(ln(R)+3.31859)

    Dabei ist T die Temperatur und R der Widerstand des NTC.
    Wie kann ich das jetzt in Bascom zusammendengeln?
    Dass ich es zerfleddern muss ist klar, aber als was muss ich die Variablen definieren, damit er auch mit Kommastellen rechnen kann und diese auch direkt am LCD anzeigen kann?
    Bascom kann den Ln ausrechnen, das ist net das Problem. Ich muss nur wissen, wie ich die Variablen definieren soll, dass er mir mit den Kommastellen rechnet..
    Wie würde das dann beim LCD aussehen? Wenn ich dann z.B. schreibe
    LCD=X, und X hat Nachkommastellen? Würde er das grad direkt automatisch aufs LCD bügeln?

    Herzlichen Gruss
    Mario

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.11.2004
    Ort
    Hard, Vorarlberg
    Beiträge
    155
    Datentyp mit Nachkommastellen ist SINGLE

    Nachfolgend ein Berechnungsbeispiel:

    Code:
    Dim wR as Word
    Dim sngT as Single , sngR as Single
    
    wR = 10000                                                  ' Widerstand
    
    sngR = wR                                                   ' Typkonvertierung von Word nach Single
    
    'T=(3048.98367)/(ln(R)+3.31859)
    
    sngR = log(sngR)
    sngR = sngR + 3.31859
    
    sngT = 3048.98367 / sngR
    
    lcd fusing(sngT , "###.#")
    Viele Grüße
    Josef
    -------------------------------------------------------------------------------------
    DOS-File System für BASCOM-AVR auf http://members.aon.at/voegel

  3. #3
    Murus
    Gast
    Läk, das Beispiel wär doch net nötig gewesen!
    Hab vielen Dank!

    Herzlichen Gruss
    Mario

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.07.2006
    Alter
    87
    Beiträge
    627
    Hallo,
    was ist denn der Wert B und rechne ich den aus?
    Und was ist denn der andere Wert?

    Tobias

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    das Beispiel wär doch net nötig gewesen!
    Da hast du recht. Es steht ja auch alles in der Hilfe!
    Und wenn dir das da nicht aussagekräftig genug ist oder dein Englisch dafür nicht reicht um alles zu verstehen probier es doch auch mal hier: http://www.roboternetz.de/phpBB2/search.php

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.07.2006
    Alter
    87
    Beiträge
    627
    Naja, also die Hilfe habe ich natürlich schon probiert aber ich konnte nichts über den Wert B finden - auch nicht in der Hilfe von Bascom!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Sorry, ich meinte ja nicht dich damit! Ich meinte Murus. Ihn habe ich ja zitiert.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.07.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    439
    @Tobias: Der B-Wert steht im Datenblatt vom NTC

    Gruß
    Detlef

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.07.2006
    Alter
    87
    Beiträge
    627
    Danke!

    So, nun hab´ich den zweiten Wert ausgerechnet. Aber wie bekomme ich nun den gemessenen Wert in Ohm umgerechnet?

    Also "Getadc(1)" gibt mir "504" raus, gemessen habe ich 1020 Ohm. Ist der Zusammenhang zwischen den 504 und 1020 linear?

    Tobias

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Wenn du es für deine Schaltungsverhältnisse genau haben willst, kannst du ja eine Messreihe aufstellen und den Faktor per Dreisatz ermitteln.
    Dazu solltest du aber den Widerstand nicht jedesmal direkt messen, sondern über Strom und Spannung ermitteln. In der Zeit wo du den LDR ausgebaut hast, kann sich der Widerstand durch andere Lichtverhältnisse geändert haben.

    Ob der Widerstandsverlauf liniar ist, steht im Datenblatt.

    Bedenke aber, das das empfinden der Helligkeit des Auges nicht liniar ist!!!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •