-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: 3mm Motorwelle an Rad befestigen mit 4mm Loch und 12mm 6Kant

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Weißenhorn
    Beiträge
    70

    3mm Motorwelle an Rad befestigen mit 4mm Loch und 12mm 6Kant

    Anzeige

    Hallo,
    ich bräucht dringend einen Tipp, wie ich einen Motor mit einer 3mm (abgeflacht 2,8mm) Welle an ein RC-Modellbaurad(http://www1.conrad.de/m/2000_2999/21..._00_FB.EPS.jpg) kriege, welches in der Mitte ein 4mm Loch und innen eine ca. 5mm tiefe 12mm 6Kant-Aussparung hat.
    Gibt's da irgendwelche Felgenmitnehmer?
    Gruß JonZon

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.02.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    14
    Hi!

    Ich habe bisher nur diese Felgenmitnehmer gefunden:
    http://shop.embedit.de/product_005003_260.php

    Die haben aber eine 6mm Wellenbohrung.

    Hoffe es hilft Dir trotzdem.

    Gruß eli45

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Weißenhorn
    Beiträge
    70
    Hey,
    ja das ist genau das richtige, nur eben für eine 6mm Welle...
    Geht die Befestigungsschraube soweit rein, dass es auch für eine 3mm(bzw. 2,8mm) Welle passt?
    Ich biete da schon auf nur ein Stück, nicht ein Paar, oder?
    Gruß JonZon

  4. #4
    Gast
    Hi!

    Die Bohrungen für die Befestigungsschrauben liegen nicht ganz gegenüben, so dass du die Achse noch irgentwie in der Mitte fixieren musst.
    Am besten wäre natürlich eine Hülse...vielleicht gibt es ja einen Rundprofilstab mit außen 6mm und innen 3mm, den Du nach hinten in den Felgenmitnehmer schieben kannst und dann vorne mit den Schrauben die Welle fest machst.

    eli45

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Weißenhorn
    Beiträge
    70
    Hey,
    mhhh is nen bisschen kompliziert...
    Das ist nicht gerade ideal, oder: http://shop.ruegg.de/index.html?moosgummi.htm

    Das Material muss ja auch richtig haften, sonst drehen die Wellen ja durch.
    Da hilft auch meine Wunderwaffe Heißkleber nicht weiter, oder?
    Ist die Umwucht sehr groß, wenn die Welle nur mit einer Schraube fixiert wird?
    Gruß JonZon

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.02.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    14
    hi!

    Ich dachte eher an ein Rohr (z.B. Kunststoff) aber habe bisher nur 6mm/4mm oder 6mm/2mm (Außen-/Innendurchmesser) gefunden und nicht 6mm/3mm. Die Haftung kommt von den Schrauben, das Rohr muss nur die Position sicherstellen. Vielleicht kannste ein 6mm/2mm auf 3mm aufbohren, aber das ist exakt auch nicht soo einfach.

    Gruß eli45

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Weißenhorn
    Beiträge
    70
    Kannst mir bitte den Link zu den Rohren sagen?
    Danke, Gruß Jonas

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    04.02.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    14
    Hi!

    Habe die mal im Baumarkt gesehen (habe selbst mal so Profil-Rohre gebraucht). Sonst schau mal bei Conrad unter Modellbau oder im RN-Wissen unter Praxis -> Bezugsquellen.

    Sollte am besten KEIN faserverstärkter Kunststoff sein (wie CFK oder GFK)sein, die sind nicht so gut zum Aufbohren und außerdem teurer. Sonst Alu geht bestimmt auch gut.
    Zum Aufbohren wäre es gut, wenn du eine Standbohrmaschine zur Verfügung hättest, das macht die Sache wesentlich einfacher und genauer!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.07.2004
    Ort
    Ich wohne zwar an einem Ort, lebe jedoch nicht dort, wo ich wohne.
    Beiträge
    172
    Tach
    Ist vielleicht nen bissn spät... aber wenns das richtige Plastik ist, dann kannste das mit 6außen und 2innen (das Rohr zum über die Achse schieben) nehmen und es über der Kerze nen kleines bissn heiß machen und auf die Welle draufpressen.
    Das Rohr darfst dann aber auch nur nen ganz BISCHEN erhitzen, da du sonst ne olle heiße Pampe zum Modelieren hast.
    musst du am Anfang eventuell 2-3mal Versuchen ums perfekt zu haben, aber dann müsst es gehen.

    Ich habs des öfteren schon beim Angeln und Modellbau (feste Modelle aus Plastik) und sonst fürn RC-Modellbau zur Wellenverdickung benutzt.
    Also, Plastik ist, wenn du das richtige hast und dich nen bissn mit auskennst, super zu verarbeiten.
    Aber musst du wissen, da, wenn du zu doll drückst, wenn du es zu wenig erhitzt hast, die Welle ein wenig stark belastest(gegenhalten oder nochma erhitzen hilft da) .

    Also, es muss wirklich nen geeignetes Platik sein, und erstma 2-3 übungsstücke(nimm nen Draht(als "Wellenmodell") in etwa der dicke) machen.
    ich hoffe ich konnte helfen

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.01.2006
    Ort
    Weißenhorn
    Beiträge
    70
    Hallo,
    hab jetzt gerade mal die Felgenmitnehmer bestellt und die Motoren sind auch schon unterwegs, dann probier ich mal das mit dem Plastik(DANKE für den Tipp). Ich habe auch noch so Metalldinger gefunden, die auch passen könnten. Die Felgenmitnehmer sind ein bisschen zu lang für mich. Wisst ihr, wie ich Edelstahl am besten zuschneide?
    Gruß JonZon

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •