-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Digitales Speicheroszilloskope aber nur welches ?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.06.2005
    Alter
    34
    Beiträge
    17

    Digitales Speicheroszilloskope aber nur welches ?

    Anzeige

    Hallo, Ich möchte schon recht lange ein richtiges Speicheroszilloskope.
    Bis jetzt hatte ich nur Computervorsätze, welche aber alle eigentlich nicht so das ware sind. Ware nett wenn Ihr, mich mit ein paar erfarungswerten Unterstützen könntet.

    Ich möchte so 1000 bis 2000 € ausgeben.
    Das ganze soll ein Markengerät sein, und ist als eine "Anschafung fürs Leben gedacht".
    Ein Speicheroszilloskope deshalb, weil ich auch langsame Singnale erfassen will. Zum Beispiel hätte ich das DCF77 singnal für meine Nixi Uhr viel schneller "begriffen" b.z.w. entschlüsselt. Auch ware mein Versuch einen Modelbauservo mit einem AVR Anzusteuern, schneller zu einem Ergebnis gelangt.(PWM) Jedoch soll das Oszi eine möglichts weites Einsatzgebiet abdecken.(einmalige Anschafung)

    Ins Auge habe ich bis jetzt: das Fluke 193 oder 194 oder (195 gebraucht) bezieungsweise geräte von Tektronix wie TDS2012.

    Giebt es noch ander Markenhersteller?
    Fluke oder Tektronix?

    Danke für die hoffentlich vielen tips.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.10.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    326
    ich hab so en altes tektronix von meinem vater. ist halt noch analog
    .kp wie alt das ist aber ich denk so 15-20Jahre also von der lebensdauer sind die gut wobei fluke auch gute macht. ich denke die schenken sich nicht viel.

    gruß fabi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo,
    was hälst Du von Hameg ? Seit 1996 befindet sich auf meinem Meßplatz u.A. ein 100 MHz Analog- / Digital-Oszilloskope HM 1007, also 10 Jahre alt. Ich bin damit zufrieden, wobei alles eine Frage der Anwendungen und somit relativ ist.
    Die MHz dürften sich heute bei gleichem Preis mindestens verdoppelt haben.
    Rhode & Schwarz gibt es auch noch, ist aber fast unbezahlbar.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2005
    Ort
    Essenrode bei Braunschweig
    Beiträge
    182
    Neben Tektronix gibt es auch noch die neuen Agilent Oszis (früher HP) mit Farbdisplay und um die 1000,-.

    Einfach mal googeln.
    Gruß
    Ulli

    Carpe Diem

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Zitat Zitat von kalledom
    Hallo,
    was hälst Du von Hameg ? Seit 1996 befindet sich auf meinem Meßplatz u.A. ein 100 MHz Analog- / Digital-Oszilloskope HM 1007, also 10 Jahre alt. Ich bin damit zufrieden, wobei alles eine Frage der Anwendungen und somit relativ ist.
    Die MHz dürften sich heute bei gleichem Preis mindestens verdoppelt haben.
    Rhode & Schwarz gibt es auch noch, ist aber fast unbezahlbar.
    Ich kann mich da nur anschließen, ich habe beim Praktikum in einer Firma ein 15 Jahre altes Hameg Oszilloskop gesehen, das jeden Tag 8 Stunden gelaufen ist, das war damals nicht selbstverständlich. Daraufhin habe ich mich für Hameg entschieden. Meine Oszilloskope sind mittlerweile zum Teil schon älter und laufen sehr zuverlässig, wenn auch nicht 8 Stunden am Tag.
    Hameg gibt es ja jetzt von Rhode und Schwarz, die waren wohl auch überzeugt.
    Ich kann aber nicht sagen, dass andere schlecht wären.
    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    Die Hameg-Oszis haben die besten Bildröhren, die ich kenne - es gibt keine die schärfer und sauberer sind als die von denen.

    Ansonsten würde ich prinzipiell
    a) ein DPO (Digital Phosphor Oszi) oder
    b) nen Analog/Digital-Oszi kaufen
    Auf den rein digitalen Oszis siehst du manche Effekte deutlich schlechter (oder gar nicht), die du auf analogen noch siehst. Bei den DPOs ist das durch die Farbgebung gelöst und man sieht es wieder, aber die fangen doch etwas über dem Rahmen an, den du gesteckt hast.

    Mein Tipp wäre ein gutes Analog/Digital-Oszi zu holen - Hameg ist da AFAIK der einzige verbliebene Anbieter.

    Was mir auch gut zum Arbeiten gefällt, wo ich aber nen Analogoszi noch nebendran brauche sind die MSOs von HP (Agilent). Die haben neben 2 Digitalkanälen noch 16 Logikeingänge und sind damit ne praktische Sache bei Digitalschaltungen. Und die gibts gebraucht auch in deiner Preisklasse.

    MfG
    Stefan

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ja ich schließe mcih meine Vorrednern an.

    Hameg bietet für mich immernoch das beste Preis/Leistungasverhältnis.

    Mein 205er Analog/Digital läuft immernoch prima obwohl nun rund 20 Jahre alt.
    Nur die Positionsregler mußte ich vor einigen Jahren doch mal tauschen weil schlichtweg verschlissen was auch ok ist.
    Davor war es ein 312 was auch lange gehalten hat.



    Warum Analog/Digital unbd nicht rein digital ?

    Nun ein Digitales bietet zwar meist ein Kompaktes Gehäuse (TFT),weniger Gewicht und einige Features wegen der rein digitalen Erfassung aber bei Sporadischen oder Stark unregelmäßigen Signalen hab ich noch kein Digitalgerät gesehen was brauchbar gewesen wäre.
    Da kann man Analog noch viel Deuten wo die Digitalen nurnoch Müll zeigen.
    Sicher werden einige Sagen "Wenn der nur Hameg hat dann weiß er ja nicht wie Andere Geräte sind".
    Nein,stimmt nicht.
    Auf der Arbeit stehen überall Tec. herum (Meist 1002,einige Teurere und auch Mobile Modelle) und auch einige Analoge bzw. Analog/Digitale Röhrengeräte diverser Hersteller von Hameg,Tec,Phillips,Grundig und einigen Marken die mir jetzt nicht einfallen.
    Ich weiß wovon ich rede.


    Digitale haben ihren Reiz aber alles können die auch noch nicht denn auch in einer Digitalen Welt sind die Fehler immernoch Analog


    Wenn ich Heute kaufen müßte dann Klar Hameg.
    Ob 507,1007 oder 1507 ist eine Frage von Preis und Wunsch.
    Gruß
    Ratber

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    20.11.2005
    Beiträge
    88
    ICh arbeite fast täglich mit einem Hameg 305 in der Firma. Es gefällt mir. Falls ich doch mal mehr Leistung brauche um Brummspannung besser zu triggern, dann nehme ich das PC-Scobe von Vellermann, die sind auch super für den PC

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    16.05.2004
    Beiträge
    304
    Ich arbeite oft mit dem Tektronix TDS2014 und bin sehr zufrieden. 4 Kanäle, 100Mhz, Farbe.
    Sehr einfache Bedienung und auch gute Mathematische Funktionen. Das einzige, das etwas kompliziert ist, ist die Übertragung der Ausrucke Seriall an den PC.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.06.2005
    Alter
    34
    Beiträge
    17
    Erstmal Danke für die vielen Hilfreichen Antworten.
    Das HM 1508 bietet schon sehr viele Funktionen und auch der Internetauftritt macht einen guten Eindruck. Es ist halt recht klobig. Wobei die Vorteile von einem Analogen Oszi nicht zu bestreiten sind.
    Nun ja mal sehen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •