-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Hitzeproblem Motortreiber-IC an RN control 1.4

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    7

    Hitzeproblem Motortreiber-IC an RN control 1.4

    Anzeige

    Hallo,

    Ich habe das Problem, dass mein Motortreiber IC L293D zu heiß wird. (selbst mit Kühlkörper)

    Ich habe zwei Getriebemotoren angeschlossen, die nach Angabe je 0,5 A brauchen. Die Motoren laufen nicht auf voller leistung.

    Was kann ich am einfachsten machen um dieses Problem zu beheben.

    kann es daran liegen, dass die motoren durch das gewicht des roboters stark belastet werden? Allerdings wird der ic auch warm bzw. heiß wenn die motoren im leerlauf sind.

    Vielen Dank für eine Idee

    Gruß
    Basti

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Nun bei längerer Belastung mit zwei mal 0,5A kann der schon sehr warm werden, Kühlkörper ist dann sicherlich zu empfehlen.
    Bedenken muss man auch das die Amperezahl für die Nennspannung am Motor genannt wird. Wenn aber die Batteriespannung höher ist, darf man PWM nicht bis ganz oben ausregeln weil der Strom zu hoch wird. Natürlich steigt der Strom bei Belastung auch noch an.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    7
    Danke erstmal für die Antwort.

    das ganze wird trotz kühlkörper so heiß, dass man gerad noch so hinlangen kann. Kann also glaube ich nicht ganz so gesund sein.
    Die Motoren bekommen 1,3V-1,8V (sind bis 4,5V ausgezeichnet)
    Meine Batteriebspannung ist so 10-12V.

    Was kann man machen um das Problem zu verkleinern? Größeren Kühlkörper?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.06.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    364
    Versuch mal den Strom zu messen!!

  5. #5
    Gast
    also Strom gemessen:
    Die Werte schwanken zwischen 0,8 - 1,6A für einen Motor ohne viel Last.
    ist also deutlich zu viel...

    woher kann das kommen, dass die Motoren so extrem viel Strom mehr als die angegebenen 0,5A ziehen?
    Wie kann man das Problem am einfachsten lösen?

  6. #6
    Hallo,

    zu dem hohen Strom kann ich nichts sagen, wenn Du die Motoren aber mit PWM ansteuerst, dann solltest Du darauf achten das die Frequenz nicht zu hoch wird. Dann hast Du nämlich nicht unerhebliche Schaltverluste in dem L293D. Der L293D ist laut Datenblatt bei 5kHz am limit.


    Eckhard

  7. #7
    Gast
    danke für den Tipp auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen.

    Mein Code für die Motorinitialisierung schaut so aus:
    Code:
    DDRD |= (1<<PD4) | (1<<PD5);   // PWM Pins als ausgang
    DDRC |= (1<<PC6) | (1<<PC7);   // 6=Motor 1 Kanal 1    7= Motor 1 Kanal 2
    DDRB |= (1<<PB0) | (1<<PB1);   // 0=Motor 2 Kanal 1    1= Motor 2 Kanal 2
    TCCR1A = (1<<COM1A1) | (1<<COM1B1) | (1<<COM1A0) | (1<<COM1B0) | (1<<WGM11) | (1<<WGM10); // 10 Bit Pwm, invertierend
    	TCCR1B = (1<<CS11) | (1<<CS10);      // Prescaler 64
    	OCR1A=1;         // Mindestzeit für PWM1
    	OCR1B=1;         // Mindestzeit für PWM2
    Ist der richtig so oder fehlt da was?

  8. #8
    Hallo,

    da kann ich leider nichts zu sagen. Ich kenne mich mit den Atmel Controllern nicht aus, aber da gibts bestimmt einige andere hier im Forum die das wissen.

    Eckhard

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Zitat Zitat von Anonymous
    also Strom gemessen:
    Die Werte schwanken zwischen 0,8 - 1,6A für einen Motor ohne viel Last.
    ist also deutlich zu viel...

    woher kann das kommen, dass die Motoren so extrem viel Strom mehr als die angegebenen 0,5A ziehen?
    Wie kann man das Problem am einfachsten lösen?
    Der Strom ist so groß wie das Moment das den Motor bremst (bzw ist ihm proportional).
    Welcher Bertieszustand ist es denn bei dem der Motor soviel strom benötigt?
    Wieviel Strom benötigt er wenn die Räder nicht am Boden sind? Wieviel auf unterschiedlichem Untergrund?
    Reibt etwas im Aufbau, im Getriebe? Ist die Drehzahl zu hoch?
    Manfred

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    7
    Also nochmal ein paar Messdaten mit einem Motor an einer Extrastomquelle mit 2,7V angeschlossen:
    Motor im Leerlauf ohne Getriebe: 0,28A
    Mit Getrieb aber ohne Belastung: 0,24-0,35A
    Mit Getriebe und Belastung: 0,3 - 0,55A

    Am Bord angeschlossen und unter Last bei 1,4V liegt der Strom jetzt
    bei ca. 0,2-0,5A

    Jetzt liegen die Werte also im grünen Bereich - an der Software habe ich allerdings seitdem an den Motoren nichts mehr geändert. Anscheinend hat sich mein eines Messgerät verabschiedet. (habe dieses mal mit einem anderen gemessen)

    Aber der Chip wird dennoch nach ca. 1-2Minuten fahren sehr heiß (mit Kühlkörper). Also muss es eigentlich eine andere Ursache als den Strom haben.

    Mir ist noch aufgefallen, dass das Board für die gleiche Geschwindigkeit leicht unterschiedlich Spannungen produziert (1,4V und 1,5V) Wenn ich allerdings die Spannung auf höher Stelle steigen die Unterschiede proportional mit (gemessen ohne angeschlossenen Motor).

    Das überhitzen des ICs dürfte also entweder am Board oder evtl doch an der Motoransteuerung liegen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •