-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Ne Antenne zu viel

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    17.12.2004
    Alter
    27
    Beiträge
    11

    Ne Antenne zu viel

    Anzeige

    Hi Leute ich hab wirklich ne Antenne zu viel::

    Bei mir aufm Dach is ne große Antenne fürn Fernseher und aufm Speicher liegt noch son Ding, nun hatte ich die geniale Idee das ich die aufm Dach zum empfangen von Signalen meines Roboters zu nutzen und die andere auch irgendwie aufzuhängen und darüber den Roboter ansteuern zu können. Meine Hoffnung dabei is ne Reichweite von ca. nem km zu bekommen - trozt Häusern und das ganze möglichst in Echtzeit.

    Meine (1.) Frage is jetzt wie muss ich das signal modulieren um den Datenstrom von 1 S/W Cam 8 Ultraschall und 2 Optischen entfernungssensoren und noch nen paar weiteren Sensoren unterzubringen damit ich das alles möglichst in Echtzeit auf meinem PC habe.
    Meine (2.) Frage is wie schaffe ich es eine Fernsehempfangsantenne so zu modifizieren das ich darüber Daten verschicken kann.

    thx 2 all who wanna help me

    tb#

    PS: das hier is zur Zeit mein Hauptprojekt:

    RoboterNetz.de Foren-Übersicht » Roboter-Foren » Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots » Autonomer sensorbot

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.10.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    326
    also ich könnte mir vorstellen das das ganze nicht so legal sein dürfte. ein km reichweite wäre schon ganz schön aber mit legalen methoden soweit ich weiß nicht zu erreichen. so 600m sind die grenze.
    bitte verbessert mich wenn ich falsch liege

    gruß fabi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    Ob legal oder nicht hat nicht mit der Reichweite zu tun, sondern mit der Sendeleistung.
    Die typischen UHF-Antennen sind bei 433MHz zwar nicht so toll, aber dürfte noch halbwegs gehen. Etwas problematischer ist, dass die nen Wellenwiderstand von 75 Ohm haben und keinen von 50 Ohm wie die Funkmodule. Du hast dadurch rund 1dB Reflexionsverluste auf der Leitung - wobei das auch noch im Rahmen liegt.
    Dazu kommt noch, dass du noch Verluste durch das Kabel zwischen Modul und der großen Antenne hast.
    Die Summe der Verluste dürfte damit die ganze Sache dem Aufwand nicht mehr gerecht werden lassen. Du bist in etwa gleich gut wie mit ner ganz normalen kleinen Dipolantenne, die relativ kurz daran angeschlossen ist. Einziger Vorteil: du bist draussen und hast keine Dämpfung mehr durch die Wände und Fenster.

    MfG
    Stefan

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •