-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Problem mit L293D

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    60

    Problem mit L293D

    Anzeige

    Hi,
    ich habe bei meinem Robi mit 2*300mA Motoren einen L293D als Motortreiber.
    einen Motor kann ich ohne Probs vor-rückwerts laufen lasen , wenn ich aber die 2 motoren zuleich fahren lassen will, dann rührt sich gar nix ??!!!!

    kann es sein das ich die Enable eingänge dafür brauche ???

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ja,sicher brauchst du die dafür.

    Damit schaltest du die Treiber ein und aus.

    Was haste denn bis jetzt damit gemacht ?
    Gruß
    Ratber

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    60
    Also , ich habe die Enable unbeschaltet also nix dran gehängt einen Motor kann ich fahren , bei beiden steigt er aus , und nach ein paar minuten wird der chip warm , hilft es was da nen Kühlkörper rauf zu montieren ?

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15
    Also 300mA sollte der L293 laut Datenblatt locker ab können. Ich hab den auch schon so betrieben und hatte nie Temperaturprobleme damit. Die Enables musst du aber natürlich beschalten. Die musst du ja nur auf "High" legen wenn du fahren willst und auf "Low" wenn die Motoren still stehen sollen.
    Kühlkörper schaden nie. Ich glaube aber nicht, sie in diesem Fall nötig sind.

    Gruß, Andi

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    60
    LOL ich hab die Enables auf Low und der Motor fährt LOL zumindest ein motor

    und ich glaube ich habe das Problem gefunden , der Boden hat ja nen Wiederstand und die Ketten auch , deswegen braucht jetzt ein Motor 600mA
    (die spannung is auch etwas höher statt 3V , 5V) 2* 600mA sind eintdeutig zuviel auf dauer , ich hole mir jetzt nen L298D , der schafft es sicher

    Kann es sein das der 293D von alleine abscvhaltet ab einer gewissen stromstärke ?

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15
    600mA sollte der L293 laut Datenblatt auch grad noch im Dauerbetrieb aushalten. Und 5V sind sowieso auch kein Problem.

    Falls du doch auf den L298 umsteigen willst vergiss die Freilaufdioden nicht. Die musst du bei dem im Gegensatz zum L293 nämlich noch außen beschalten. Dafür immer Schottky-Dioden nehmen (z.B. BYV).

    Gruß, Andi

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @ebb


    Also , ich habe die Enable unbeschaltet also nix dran gehängt einen Motor kann ich fahren , bei beiden steigt er aus.......
    Ja unbeschaltet ist immer risikoreich.

    In der Digitaltechnik (Logische Steuereingänge gehöhren dazu) gibt es die goldene Regel alle unbenutzten Eingänge auf feste Pegel zu legen denn offene Eingänge sind "Antennen".
    Du hast ja nun gesehen wie unberechenbar ein Baustein werden kann wenn die Steuereingänge offen sind.
    Gruß
    Ratber

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    60
    at Crowley: 2*600mA sind zuviel für nen L293D


    Kann ich für dieses Dioden keine Standart dioden nehmen also 1N4148, 1N4001 .. ???

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15
    Less doch mal im Datenblatt den ersten Satz:

    "600mA OUTPUT CURRENT CAPABILITY PER CHANNEL"

    Das sagt *mir*, dass der L293D 600mA pro Kanal ab kann, also zwei Motoren mit je 600mA versorgen kann. Bleibt halt nur eine Sicherheit von 1 .

    Ich hab mal gelernt, dass man als Freilaufdioden immer Schottkys nehmen soll, da die schneller schalten. Wenn du langsamere Dioden nimmst kann es passieren das die induzierten Gegenströme zu hohe Spannungsspitzen führen, die dir den L293 zerstören können.

    Gruß, Andi

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    18
    Eigentlich müsste man den Blockierstrom der Motoren kennen, wenn man auf der sicheren Seite sein will. Der dürfte durchaus noch einiges über den 600mA liegen ...

    Nice weekend,
    Zardoz

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •