-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Max232N und atmega8

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601

    Max232N und atmega8

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi,

    ich habe jetzt ein testboard für ein atmega 8 zusammengelötet. alles geht
    bis auf die Komunikation mir der Com1 schnittstelle. Ich habe alles schön
    zusammengebaut und geprüft aber ich bekomme nur schrott gesendet.
    wenn ich zb. den Controller auf eine Baud von 19200 stelle bekomme ich
    stat wait ungefär so was zurück: ;§$%; also was ganz komisches. wisst
    ihr woren das liegt?
    Grüße Furtion

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    197
    Gern gemachter Fehler:
    Der Kontroller läuft mit internen Quarz (ca 1MHZ)
    Abhife: entsprechende Fuse programmieren.
    Suchfunktion hilft hier auch

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Hi,

    den crystal habe ich auf 100000 eingestellt.
    Könnt ihr mir sagen weilche Bits ich setzen muss den ich habe keinen
    Quarz zur hand und muss es auf internlaufen lassen. Ich habe aber
    null ahnung vun den fusebits.
    Grüße Furtion

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Ichtershausen
    Alter
    48
    Beiträge
    148
    Vorsicht beim Brennen der Fuses.
    Ich hab mich da total verheizt. Ich hatte aus versehen anstelle des "externen Xtal" einen "Externen Oszillator" eingestellt. Ergebnis war, daß mein Controller nun gar nicht mehr wollte weil hatl ein Quarz dran hing. Ich hatte aber glücklicherweise noch einen 4MHz Oszillator rum liegen. Also 3 Drähte dran für Plus, Minus und Output und dann an den Controller XTAL1 eingang gehalten. Dann hat er wieder mit mir geredet.
    Hab gelesen, daß das ein häufiger Anfängerfehler ist und da ich ein Anfänger bin, hats mich wohl deshalb erwischt

    Keinen externen Quarz? Das ist natürlich nicht besonders gut. Das hab ich gleich zu Anfang gelernt und deshalb in meiner schaltung vermieden. Die Atmels haben zwar den internen Taktgeber, der ist aber nicht temperaturstabil und macht daher ziemlich häufig probleme. insbesondere, wenn über RS232 kommuniziert werden soll. Deshalb bau lieber einen externen Quarz oder nen Oszillator dran.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von albundy
    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    282
    wenn ich zb. den Controller auf eine Baud von 19200 stelle ...
    du kannst den Controller auf 1 MHz lassen, aber dann mit 4800 Baud arbeiten.
    Denn bei 19200 ist die Fehlerquote 7,8%, und das ist zu hoch.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Einen Oszillator habe ich auch noch welche fuses muss ich den setzen um
    den zu betreiben? Ich habe scchon gesucht aber nichts gefunden.
    Grüße Furtion

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ich hab gerade nur nen M16 zur Hand und kann es nicht exact sagen aber wenn du im Programmer auf die Lock&Fusebits gehst dann müßte das der letzte Eintrage bei den Fusebits sein (Ich glaub A987 oder so ähnlich)
    Da stellste dann auf "0000 External Clock"
    Gruß
    Ratber

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •