-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Notebook als Oszi nutzen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Villach
    Alter
    26
    Beiträge
    995

    Notebook als Oszi nutzen

    Anzeige

    Hi,
    ich will mein Notebook als Oszilloskop nutzen. Das hab ich schon gefunden:
    http://www.schule-bw.de/unterricht/f...te/lcsound.htm

    kennt sowas schon wer? ich dachte einmal das es praktisch wäre. mit einen Vorteiler könnt ich auch größere Frequenzen messen. Es geht ja nur um Sinus oder Rechteck zu unterscheiden bzw. ungefähr zu messen. Evt. mit einen AVR+lcd kombinier brächte es noch bessere ergäbnisse.

    Wie soll ich die schaltung genau aufbaun oder abändern und geht das so einfach?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Beiträge
    219
    Wenn du ein bisschen aufpasst brauchst du nur ein Klinken-Kabel, dass du in den Mikrofoneingang stöpselst und dieses Programm. Fertig.
    Wenn dir dein PC allerdings ein bisschen was wert ist, würde ich irgendwas dazwischenschalten, das eindeutig verhindert, dass Überströme oder -Spannungen zum Rechner vordringen können.

    Wenn du dir aber relativ sicher bist, was du da tust langt der Klinkenstecker. Und wenn du das was unter dem link angegeben ist nachbaust, kannst du ja auch etwas größere Spannungen messen.

    Ja das geht so einfach

    Lohnt sich vor allem wenn du was mit Tonerzeugung machen willst - oder vielleicht mit Datenübertragung. Aber z.B. PWM würde ich bei höheren Frequenzen machen, sonst pfeift da nachher alles... Und das kannst du dann nicht mit messen...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Villach
    Alter
    26
    Beiträge
    995
    Ich will es nur als Oszilloskop verwenden um Rechteck, Säge und Sinus zu unterscheiden bzw die frequenz ungefähr zu messen. geht das. was für einen vorteiler soll ich verwenden brauch ca bis 45kHz zu messen.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6
    MIt der Soundkarte kanste wohl bis 15 khz messen... Schau mal bei Google nach Soundkarte als Oszilloskop

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Villach
    Alter
    26
    Beiträge
    995
    Was es da tolles gibt: http://www.schule-bw.de/unterricht/f...soundprogs.htm

    Sogar das geht damit. Wird wohl ein längeres Projekt: http://www.schule-bw.de/unterricht/f...te/ufsound.htm

    Oder das: http://www.microsysteme.de/osci/oszilloskop.htm

    Welche Schutzbeschaltung empfehlt ihr um auch Spannungen zu erkennen? kann ich den kondensator weglassen?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Villach
    Alter
    26
    Beiträge
    995
    Hi,
    hab jetzt das http://www.rclineforum.de/forum/thre...?postid=802305 nachgebaut. eine basicstamp 2 verwende ich als frequenzgenerator. aber das ganze geht bei mir nur bis max 5kHz. Eigendlich sollen ja 20kHz gehen. Was könnte ich falsch gemacht haben?

    kennt jemand einen billigen vorteiler für mich? muss bis min 40kHz messen können für IR.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.01.2006
    Ort
    Hamburg
    Alter
    39
    Beiträge
    27
    Ein interessanter Link dazu ist auch:
    http://www.ginko.de/user/franz-peter...d-homepage.htm

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.03.2005
    Ort
    Villach
    Alter
    26
    Beiträge
    995
    Die setie gefällt mir gut. aber warum komm ich immer nur auf 5 kHz (bei uC ansteuerung) und 2kHz (bei Funtkionsgeneratoransteuerung)?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •