-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Suche AVR-Debugger

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.06.2005
    Ort
    Hattenhofen
    Alter
    30
    Beiträge
    55

    Suche AVR-Debugger

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo allerseits,

    ich hab jetzt auch mal angefangen, mit avr-gcc meine AVRs zu programmieren. Nun hab ich oft das Problem, dass ich nicht weiß, warum er mir manchmal bestimmte Sachen macht und es erfordert meist sehr viel Zeit diese kleinen Bugs zu finden, wenn man keine Position im Programm hat, an der was falsch gelaufen ist.

    Ich habe schon gesehen, dass es einige Geräte, Verfahren und Programme gibt, die mir helfen können.

    Ich verwende einen ATmega8 und (SuSE) Linux.

    Welche Software (-Kombination) würde mit welcher Hardware (möglichst Eigenbau, kleine bis mittlere Platinen sind möglich, ebenso eine Programmierung über das dapa-Interface (uisp)) es mir ermöglichen, "in den Chip bei laufendem Betrieb hineinzuschaun"?

    Wenn ich eine Simulation vorher duchführen möchte, welche Software wäre gut geeignet und verträgt sich auch untereinander?

    MfG
    Christian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    51
    Beiträge
    1.195
    Simulation: AVRStudio

    ICE: In-Circuit-Emulator: Gibt'S von ATMEL (JTAG ICE mkII) oder als Selbstbauprojekt. Google mal nach "evertool".

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    ATmega8 selbst unterstützt kein In-System-Debugging, dazu bräuchtest du JTAG oder das neuere OWDI (One Wire Debug Interface), das allerdings recht teure Hardware erfordert..

    Als Bastler kann man sich behelfen mit Test"ausgaben" (LED, Display, über der USART zum PC, Töne (Morse), ...). Das ist zwar kein Dubug im eigentlichen Sinne, weil es Codeänderung/Hardware braucht, aber manchmal ganz hilfreich und nicht teuer.
    Disclaimer: none. Sue me.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Oder umsteigen auf den pinkompatiblen ATmega88, der hat das DebugWire Interface schon drin.
    DebugWire wird derzeit aber nur vom ATMEL JTAG ICE mkII unterstützt.
    Kostet 329.- € bei Reichelt.

    Gruß m.a.r.v.in

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.06.2005
    Ort
    Hattenhofen
    Alter
    30
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von m.a.r.v.i.n
    Oder umsteigen auf den pinkompatiblen ATmega88, der hat das DebugWire Interface schon drin.
    DebugWire wird derzeit aber nur vom ATMEL JTAG ICE mkII unterstützt.
    Kostet 329.- € bei Reichelt.

    Gruß m.a.r.v.in
    Wo bekommt man den ATmega88? Bei Reichelt und Conrad hab ich nix gesehen.

    Kann evertool mit diesem mkII Standard schon umgehen?

    MfG
    Christian

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Wo bekommt man den ATmega88? Bei Reichelt und Conrad hab ich nix gesehen.
    Ok. Bei Reichelt gibt es dafür den mega168 (mit 16kB Flash).

    Kann evertool mit diesem mkII Standard schon umgehen?
    Nein. Derzeit unterstützt nur der Atmel JTAGICE Mk II debugWire.

    Gruß m.a.r.v.i.n

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    51
    Beiträge
    1.195
    Das evertool wird auch von AVRStudio unterstütz und ist für ca. 20€ selbst herstellbar (also weniger als 1/10 der Kosten des ICE mkII). Kann zwar ein bisschen weniger (kein 1-wire debugging, IIRC), aber das ist bei dem Preis und er Verwendung von Chips die "normales" JTAG verwenden, zu verschmerzen.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.06.2005
    Ort
    Hattenhofen
    Alter
    30
    Beiträge
    55
    OK, ich glaube, dann ist es fast sinnvoller, eine Prototypen-Platine mit nem Mega 16 o.ä. herzustellen, so dass man das JTAG Interface hat und mit dem normalen evertool das Debugging übernehmen kann. Soweit richtig, oder?

    Wenn ich mal von evertool ausgehe, welche Software brauche ich dann, um das Debugging durchzuführen?
    Eigentlich besteht eine komplette Entwicklungsumgebung duch aus folgendem:
    1. Compiler und Assambler (avr-gcc & Co.)
    2. Programmiersoftware (avr-uisp, avrdude, ...)
    3. Simulationssoftware, um zu sehen, wie die Programmierung bei bestimmten Situtaionen regiert, ohne dass man zuvor aufprogrammiert und hofft, dass nix kaputt geht. Welche Software ist hier zu empfehlen? (Linux!)
    4. grafische IDE zum Schreiben der Codes und um beim Debuggen eine sinnvolle Anzeige zu erhalten (z.B. aktuelle Zeile markieren). Auch hier weiß ich nicht, was ich hier gut verwenden kann.
    5. AVR-Debugger (avr-gdb)
    6. Verbindungsschittstelle zwischen AVR(JTAG-Interface) <--> avr-gdb (Welche Software?)
    7. Möglichst noch ein HowTo, das funktioniert, dazu.


    Könnt ihr mir also bitte sagen, welche Programme mir noch fehlen und wie diese heißen/welche Projekte man verwenden könnte. Wie gesagt ich verwende SuSE und würde das gern auch beibehalten

    MfG
    Christian

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    223
    Zitat Zitat von clupus
    Simulationssoftware, um zu sehen, wie die Programmierung bei bestimmten Situtaionen regiert, ohne dass man zuvor aufprogrammiert und hofft, dass nix kaputt geht. Welche Software ist hier zu empfehlen? (Linux!)
    hatte da mal was gesehen, habs aber selber nicht getestet. Frag mal Freshmeat.
    grafische IDE zum Schreiben der Codes und um beim Debuggen eine sinnvolle Anzeige zu erhalten (z.B. aktuelle Zeile markieren). Auch hier weiß ich nicht, was ich hier gut verwenden kann.
    einen brauchbaren Editor. Z.b. kate, gvim. Oder gleich kdevelop. Wahlweise entsprechende Gnome-Programme.
    Verbindungsschittstelle zwischen AVR(JTAG-Interface) <--> avr-gdb (Welche Software?)
    sollte die man-page von avr-gdb verraten. Hatte unter Linux leider noch nicht das Vergnügen eines JTAGs.
    Möglichst noch ein HowTo, das funktioniert, dazu.
    sowas könnte Google finden. Mir ist jedenfalls keins bekannt -- außer RTFM.
    Wie gesagt ich verwende SuSE und würde das gern auch beibehalten
    wenn du dir das antun willst ...
    Bin auch Linux-User, aber kein Suse. Nie wieder.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    21.10.2005
    Ort
    Erde
    Alter
    51
    Beiträge
    1.195
    Zieh' (und installier) Dir WinAVR und AVRStudio. Dann hast Du alles was Du brauchst. Evertool läuft als JTAGICE (nicht versehentlich das mkII auswählen)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •