-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: c-control, sensoren und motor

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    28
    Beiträge
    378

    c-control, sensoren und motor

    Hallo
    Da ich mir ja jetzt den C-control mit dem Starterboard gekauft habe, kann es ja bald losgehen . Jetzt hab ich noch ein paar fragen:
    1. Ist es ein prblem, wenn man einen 5V sensor hat und einen 12V motor. Kann man dann nicht beide an den gleichen akku hängen?
    2. Wie viele Sensoren kann man ans C-COntrol und starterboard anschliessen
    3. Ich hab gelesen, dass die zeitauflösung höchstens 20ms beträgt, und das das sehr langsam sei. Aber eigentlich ist das doch ziemmlich schnell.
    4. Was bedeutet eigentlich ampere? also z.B der unterschied zwischen 5V, 1A und 5V, 2A ????


    danke für eure antworten und einen schönen abend noch

    Serge

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    Hi
    1. Im Normalfall nimmt man dann einen Akku mit ausreichender Spannung (bei dir z.B. 12V), an den man den Motor direkt anschließt. Deine C-Control(läuft auch mit 5V) und die Sensoren schließt du dann hinter einem Spannungsregler(das Teil verbrät die Differenzspannung als Abwärme, vernichtet bei 7V Spannungsabfall also mehr Leistung als deine C-Control aber das ist immernoch wenig und im Vergleich zum Motor wahrscheinlich egal) an den Akku an.
    Die meisten 12V-Motoren laufen übrigens auch mit 5V (natürlich sind sie dann schwächer). Da ein Motor auch Störsignale erzeugt, ist ein Spannungsregler(und noch ein paar andere Sachen zum Entstören) zwischen Motor und µController aber sowieso zu empfehlen.
    2. Das Starterboard kenn ich nicht. Im übrigen hängt das davon ab, was für Signale die Sensoren ausgeben (analog kann die einfache C-Control z.B. 8 Spannungen messen - schau mal ins Datenblatt von Sensoren und Controller).
    3. Es gibt Controller, die kleiner und billiger sind als die C-Control und eine mehr als 1000-fache Zeitauflösung haben. Trotzdem hast du natürlich Recht: für die meisten Anwendungen ist die C-Control mehr als schnell genug.
    4. ampere ist eine Einheit für elektrischen Strom. Die verbrauchte Leistung ist z.B. das Produkt aus Spannung und Strom (5V,1A = 5Watt - 5V,2A = 10Watt). Den Strom kannst du berechnen indem du die Spannung durch den Widerstand teilst, an dem sie anliegt. Aber guck' dir das am besten mal genau in einem guten Physikbuch an.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    28
    Beiträge
    378
    hi
    Danke erstmal
    1. Wo bekomme ich solche spannungsregler her? Und wäre es - rein theoretisch- möglich, 2 12V motoren an einen 12V Akku anzuschliessen? Oder würde dann jeder nur noch 6V bekommen
    4. also wnn ein motor 10 watt hat, ist der stärker also einer mit 5watt

    danke Serge

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    614
    1. Findest du eigentlich überall, wo's Elektronik gibt. Kosten, wenn sie nur für passive Sensoren und 'ne C-Control regeln sollen(0,5A sollten völlig reichen, mehr ist egal) auch nur ein paar Cent.
    Das mit den Motoren ist problemlos möglich, wenn dein Akku genügend Strom liefert(also mindestens soviel, wie beide zusammen brauchen).
    4. Ja, er verbraucht zumindest doppelt so viel Strom (normalerweise ist er dann auch stärker und/oder schneller). Kann natürlich auch einfach ein Billigmodell sein, das doppelt soviel Strom für die gleiche Leistung braucht.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    28
    Beiträge
    378
    aha
    also heisst das, das ich an einen 12V akku theoretisch 100 12V akkus anhängen kann

    edit: Ich habe noch ne frage
    Ist ein Spannungsregler dazu da, um zB 12V auf 6V zu reduziereno, oder ist er dafür da, um zB 1A auf 0.5A zu reduzieren?

    Hier gibts z.B etwas:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...category=12949
    kann ich mit dem 20V auf 12V reduzieren? Für mich sieht das eher wie ein transistor aus

    danke Serge

  6. #6
    Gast
    Könnte man auch einen Spannungsteiler aus Wiederständen verwenden oder ist das eher weniger geeignet?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    28.04.2004
    Ort
    Nähe Köln
    Alter
    50
    Beiträge
    247
    Hallo Roboter n00b

    Ein Spannungsregler regelt in erster Linie die Spannung. Beliebte Typen sind 7805 oder 7812.

    Du kommst also mit 12 Volt an den Regler und hinter dem Regler hast du bei einem 7805 dann 5 Volt. bzw beim 7812 halt 12 Volt.

    Schau mal hier rein

    http://www.elektronik-kompendium.de/...au/0204301.htm

    Mit Widerständen kann man auch Spannung teilen, aber leider sind sie nur für sehr kleine Ströme geeignet. Bei zu hoher Belastung ändert sich die Spannung zu sehr. Als Spannugsversorgung nicht geeignet.

    Stöme "stellen" sich immer ein, d.h. wenn eine Spanung da ist und ein Widerstand, stellt sich ein bestimmter Strom ein.

    Du hast 12 Volt und dein Motor hat z.B. 3,5 Ohm dann fliesst ein Strom von I = U /R = 12 Volt / 3,5 Ohm = 3,42 Ampere


    MFg
    Dieter

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Basel
    Alter
    28
    Beiträge
    378
    Zitat Zitat von Dino Dieter
    Hallo Roboter n00b

    Ein Spannungsregler regelt in erster Linie die Spannung. Beliebte Typen sind 7805 oder 7812.

    Du kommst also mit 12 Volt an den Regler und hinter dem Regler hast du bei einem 7805 dann 5 Volt. bzw beim 7812 halt 12 Volt.

    Schau mal hier rein

    http://www.elektronik-kompendium.de/...au/0204301.htm

    Mit Widerständen kann man auch Spannung teilen, aber leider sind sie nur für sehr kleine Ströme geeignet. Bei zu hoher Belastung ändert sich die Spannung zu sehr. Als Spannugsversorgung nicht geeignet.

    Stöme "stellen" sich immer ein, d.h. wenn eine Spanung da ist und ein Widerstand, stellt sich ein bestimmter Strom ein.

    Du hast 12 Volt und dein Motor hat z.B. 3,5 Ohm dann fliesst ein Strom von I = U /R = 12 Volt / 3,5 Ohm = 3,42 Ampere


    MFg
    Dieter
    Danke dieter
    Also das ist jetzt so ein Spannungsregler:
    aber was muss ich jetzt an 1,2 und 3 anschliessen?
    Und wenn ich z.B einen regler habe, der 5V ausgibt, ist es denn egal, wieviel ich in den regler reinstecke oder geht da nur gleichstrom oder so?

    thx

    Serge

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.244
    Hallo Roboter n00b,
    Lies das Datenblatt!
    Google ist dein Freund.
    http://www.web-ee.com/Electronic-Pro...data/l78xx.pdf
    Gruss, Michael

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Meistens ist es Eingang masse Ausgang.

    Man muss Gleichspannung reingeben.

    Du kannst bei diesem Regler höchstens 35V reintun.
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •