-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Robby RP5 Programmierungshilfe

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15

    Robby RP5 Programmierungshilfe

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi, ich bin neu hier und habe Fragen. Ich hoffe, dass mir einer helfen kann. Ich habe mir den Conrand Robby RP5 geholt, doch leider versteh ich so manches nicht, was in den Beispielen programiert wurde. Leider funktioniert auch der Debugger bei mir nicht so richtig, dass ich mal nachschauen kann, was in den einzelnen Variablen so drin steht.
    Also meine erste Frage lautet:

    Wo finde ich was über das Hbyte beschrieben. Es steht leider nichts darüber stehn in der Project5intern-Datei.

    Zweitens.

    Habe ich probleme, manche verundungen/veroderungen zu verstehen.
    z.B. :
    1.
    EXTPORT=EXTPORT and &H0F: goto EXTPORT _WRITE ??? WARUM???

    2.
    Alles was für die IR-Kommunikation nötig ist.
    #RC5; #RC5_int; #REC80

    danke im voraus.

    Gruss
    Sevan

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    12.07.2004
    Ort
    Fulda
    Alter
    30
    Beiträge
    183
    hai!
    ich kam mit den ganzen befehlen auch nicht zurecht. Um das zu verstehen muss man schon ziemlich tief in die C-Control reinsteigen. Es gab mal so ne seite vom "Arexx-Henk", wo solche sachen beschrieben wurden. Leider weiß ich die adresse net mehr.
    Ich habs dann irgendwann aufgegeben, dass alles zu verstehen; ich kam mit der C-Control später eh nicht mehr zurecht, deswegen bin ich auf atmels umgestiegen und bau mir jetzt meinen eigenen bot.
    Wenns dich trotzdem interresiert vielleicht einfach mal bei google nach "arrex, henk und robby rp5" suchen...
    MfG Jonas

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15
    Danke, habe die Seite gefunden.
    http://www.arexx.com/arexx.php?cmd=g...p5_special.dat

    Habe aber leider nichts informatives gefunden.

    Danke aber trotzdem für die prompte Antwort.

    Vlt kann mir jmd anderes weiter helfen.

    Will mir jetzt deswegen keinen neuen zu legen bzw. aufbauen, hae den neu und wird mich gern damit beschäftgien.

    Gruss
    Sevan

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    LEDs auf dem Robby

    Hallo sinsibo,

    EXTPORT=EXTPORT and &H0F: goto EXTPORT _WRITE ??? WARUM???
    Die Zeile taucht in der Ansteuerung der 4 LEDs auf dem Robby auf.
    Die höherwertigen 4 Bits von EXTPORT (=Byte(4)) namens LED1_F bis LED4_F steuern die 4 LEDs. Ist das Bit ON (1), ist auch die LED an.
    Man setzt also eines der Flags auf 0 oder 1 (z.B. LED1_F=1) und ruft dann LBYTE=EXTPORT:sys SYSTEM auf, um die LED 1 einzuschalten.
    Will man alle 4 LEDs gleichzeitig ausschalten, kann man alle 4 Bits in EXTPORT durch EXTPORT=EXTPORT and &H0F löschen (auf 0 setzen).
    Man UNDiert dazu mit der Maske 00001111 (&H0F). Dadurch werden die 4 LED-Bits auf 0 gesetzt, die 4 anderen Bits bleiben unverändert, da sie ja zu anderen Zwecken dienen.
    Das Gegenteil ist EXTPORT=EXTPORT or &HF0 (Maske 11110000) zum Einschalten aller 4 LEDs. Dabei werden durch eine ODER-Funktion die LED-Bits auf 1 gesetzt. Die anderen Bits bleiben unverändert.

    Alles was für die IR-Kommunikation nötig ist.
    #RC5; #RC5_int; #REC80
    Das ist ein bisschen viel! Wenn du eine etwas begrenztere Frage dazu hast: Her damit!

    Gruss Dirk

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15
    Ich danke dir sehr Dirk.
    Das hat mir geholfen. Das andere basiert dann auf das gleiche Prinzip, dem entsprechend ist das nicht so wichtig.
    Ich weiss nicht, ob du die p5driv.s19 bzw. asm.txt kennst?
    Habe dazu noch ein paar Verständnissfragen.
    Was bedeuten denn die Asciizeichen ganz am Anfang?

    s113.....ACA etc

    und das sowewhat expanded

    s1 13 0101 19 ..... CA
    |<-- real data--->

    Wer und wie legt man das fest, darf man daran rumexperimentieren?

    Mit dem Assembler komm ich sonst klar, dank der Erklärung.
    Label und assembler verstehe ich, was ist aber mit address und dem opcode gemeint, kann mich nicht erinnern, sowas in assembler mal programmiert zu haben. Wobei das auch lange her ist.

    Beispiel : 0106 1B 01 Label assembler

    Das wäre nett, wenn du mir das erlären könntest.

    Dann wollte ich dich noch was anderes fragen, ich hoffe, dass wird dir nicht zu viel.

    Ich habe ein Funkmodul womit ich drahtlos mit dem robby kommunizieren möchte. Ich möchte in C, Funktionen schreiben, wie z.B. void fahren (Geschwindigkeit, Richtung){}, etc. .
    Dazu muss ich alle funktionen, die der Robby mir bietet in den in einem Prog zusammenfügen, natürlich auf meine Bedürfnisse abgeändert in den Microcontroller laden.
    Mein Problem ist, gibt es eine Möglichkeit, dass der Robby Felder oder Strings auswerten kann? Bis jetzt geht es nur mit bytes oder bits und mit vielen if-schleifen, erschwert mir nur die Arbeit, aber vlt kennst du eine Lösung.

    Ich danke dir sehr.

    Gruss
    Sevan

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    Treiber des Robby

    Hallo sinsibo,

    hm, also ....

    am Anfang des Listings steht nur ein "Hexdump" des Treibers p5driv.s19.
    Das ist also nur eine Auflistung der Bytes, die in den Speicherbereich der CC1 für Maschinenspracheprogramme einprogrammiert werden.
    Dieser Hexdump ist in 2 Formen dargestellt (normal und expanded). Es sind aber die selben Bytes.

    Danach kommt der eigentliche Assemblertext von Die Hard.

    Wenn man den Robby mit einem Funkmodul steuern möchte, muss man erst festlegen, ob das Modul z.B. via RS232 angeschlossen werden soll. Dann bräuchte man in der CC1 des Robby einen Kommando-Interpreter, der die Bytes, die von der RS232-Schnittstelle kommen, als Befehle interpretiert und ausführt.
    Schreib doch 'mal, wie du dir die Hardware-Seite vorstellst.

    Gruss Dirk

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    321
    assembler brauchst du für den rp5 nicht, packt eh nur 255byte und die sind schon durch die betriebsroutinen verbraucht.

    pack eine avr-platine huckepack drauf, dann klappt es.

    mfg Castle

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15
    ja, das mit der avr-platine könnte man machen, aber dann zuviel stromverbrauch. Das Funkmodul zieht alleine 500mA.
    Aber danke für den Tip, wenn ich nicht weiter komme, werde ich dass d.ann wohl machen.

    Habe einen von atmel atemega 8 glaube ich.

    Gruss
    Sevan

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    15
    Dirk, ich schreibe dir das dann in den nächsten tagen auf. hast du eine mail-adresse, dann schreib mir doch bitte, natürlich nur, wenn dir das recht ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •