-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: null Ahnung, aber 100% Interesse

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2006
    Ort
    Nähe von Karlsruhe
    Alter
    31
    Beiträge
    5

    null Ahnung, aber 100% Interesse

    Anzeige

    Hi, Ich heiße lupa silenziosa und bin Azubine zur Elektronikerin für Geräte und Systeme im 2. Lehrjahr. Ich habe von einem Bekannten den Tip für dieses Forum bekommen und denke, dass ich hier schon richtig gelandet bin.

    Ich habe nur ein Problem: Wir haben in der Schule noch nciht wirklich mit Mikrocontrollern angefangen und werden da wohl auch nciht soooo weit kommen, und leider beherrsche ich auch sonst keine Programmiersprache, habe bisher nur ein kleines bisschen SPS programmiert, aber nicht nennenswert.

    Hat einer von euch einen tip, wie ich mir die grundkenntnisse der Robotertechnik aneignen könnte? Ich bin echt interessiert an dem Thema und kann mir gut vorstellen, das mal als Hobby zu betreiben, aber leider komme ich halt ohne Grundkenntnisse nicht weit... Bitte helft mir...

    Ich weiß, dass Blue Dummy schon ein ähnliches Thema eröffnet hat, aber er ist doch schon weiter mit seinen Kenntnissen, und da wollte ich mcih nicht einmischen...

    greetz lupa silenziosa

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    Tann / ZH
    Alter
    61
    Beiträge
    264
    Ich kann Dir folgendes Empfehlen:

    Sehe dich mal hier im Wicki um.
    Schau mal bei wikipedia rein.

    Ein Roboter ist im Prinzip nichts anderes als:
    1. Mikrokontroller
    2. Elektromotoren
    3. Ansteuerung für die Motoren. (der uC kann die Motoren nicht direkt
    ansteuern)
    4. Mechanik (für den Antrieb des Roboters bzw. des Arms)
    5. Verschiedenen Sensoren

    Oder kauf dir ein gutes Buch z.Bsp:
    Fachkunde Industrieelektronik und Informationstechnik vom Europa Verlag.

    Ohne genügend Wissen kannst Du wohl einen Roboterbausatz kaufen und
    in Betrieb nehmen, aber sobald du etwas an ihm ändern willst bist du
    ohne seriöse Kenntnisse "aufgeschmissen".
    MfG
    Ruedi

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.11.2004
    Alter
    33
    Beiträge
    29
    Moin Moin,

    am besten stöberst du zunächst ein wenig im RN-Wissen Bereich. Da werden schon viele Grundlagen bezüglich Mechanik, Microcontroller und Sensorik leicht nachvollziehbar dargestellt. Ansonsten kannst du dir die Vielzahl an selbstgebauten Roboter mal anschauen - da lernst du auch schnell die Grundlagen. Danach kannst du ja ein kleines Projekt starten, beispielsweise einen Roboter mit 3 Rädern. Dadurch lernst du dann am schnellsten.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    601
    Hi, willkommen hier im Forum!

    Könntest du noch etwas genauer beschreiben was du vor hast?
    Möchtest du gleich anfangen Roboter zu programmieren oder möchtest du dich lieber erstmal mit dem µC auseinandersetzen?

    Als erstes sollte nämlich geklärt werden wie du den µC programmierst.
    Die bekantesten Sprachen wären: Bascom (Basic), C und Assembler.

    Bascom ist für Anfänger das einfachste und man kommt schnell zu Ergebnissen.
    C würd ich dir eigentlich nur empfehlen wenn du C schon kanst und gleich vorhast große und Komplexe Projekte zu realiseiern.

    Assembler ist die direkte sprache für den µC. Beherscht du Assembler, beherscht du den µC. Außerdem verstehst du den Ablauf innerhalb des µC viel besser und must dich mehr mit der Hardware auseinandersetzten.

    Ich würde dir einen langsamen Einstig mit Assembler empfehlen. Möchtest du leiber etwas schneller an die Sache rangehen wäre Bascom vieleicht die bessere Wahl.


    Dann wäre da noch der µC....
    Es gibt im groben etwas drei Arten, PIC AVR und ARM.
    EIn ARM ist gleich auszuschließen, die sind zwar extrem Leistungsfähig, aber für den Einstieg absulut ungeeingnet....

    Zwischen PIC's und AVR'S gibts einen kleinen Glaubenskrieg, die einen schwören auf AVR's und anderen auf einen PIC.

    Da aber die meisten hier im Forum mit AVR's arbeiten würd auch mit einem AVR anfangen, so bekomst du bei Problemen die meiste Hilfe.

    Der Atmega8 (ein AVR von Atmel) ist z.B. sehr gut für den Anfang geeignet.
    Aber noch besser wäre gleich ein kleines Experimentierboard für den Anfang geeignet (z.B. RN controll oder ATmega8 Board oder etwas günstiger das Experimentierboard von MYAVR.de)

    So weit erstmnal für heute.

    Gruß,
    Mehto
    -

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2006
    Ort
    Nähe von Karlsruhe
    Alter
    31
    Beiträge
    5
    Also

    erstmal danke an euch, dass ihr mich unterstützt...

    ich habe ja, wie gesagt schon ein winziges bisschen mit mikrocontroller angefanmgen, und wir haben da in der Schule eine Platine bestückt, im moment noch zusammen mit ner zusatzplatine für 8 LED´s zum Anfang.

    Soweit ich weiß, ist diese Platine relativ universell einsetzbar, und ich werde sie im Laufe dieses Projekts auch nciht mehr wirklich verändern, die würde sich also denke ich mal anbieten. Auf der Platine sitzt ein Atmel AT8952 24PI 0503. Kann damit ncoh nciht wirklich was anfangen...ich weiß dementsprechend auch nciht, ob das ein PIC, AVR oder ARM ist, tippe aber spontan auf PIC, da der in der Prüfung drankam, letztes Jahr...

    naja, ich ahbe von meinem Lehrer die Programme PonyProg und RIDE bekommen, die wir auch verwenden werden, um mit Assembler zu programmieren.

    ich denke mal, bevor ich mcih richtig an ein Roboterprojekt ranwage, sollte ich erstmal mit dem programmieren im allgemeinen anfangen... habt ihr tips, wie ich am leichtesten rein komme? soll ich mir ein Buch kaufen oder gibts vielleicht nen online ratgeber?

    greetz lupa silenziosa

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2005
    Ort
    Wunstorf (bei Hannover)
    Alter
    35
    Beiträge
    143
    Keine Vorkenntnisse???

    Du mußt doch schon im 1. Lehrjahr´nen Metallgrundkurs gehabt haben,oder?(Zwecks Mechanik)

    Und elektronikmäßig hast du doch wohl auch schon Fachwissen,also das
    ist doch schon mal die halbe Miete!

    Schau mal im Wiki nach BEAM Robotik,da kommt man zum einstieg ohne controler aus.
    Ist ´ne günstige Alternative um erst mal´n paar Erfahrungen zu sammeln,kann ich nur empfehlen.
    \"Es ist alles schon gesagt worden,nur noch nicht von Jedem\"
    Karl Valentin

    Gruß Daniel

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Hallo Nachbar,
    für einen Einstieg fehlt dir dann eigentlich nur noch die Programmierung.
    Jedenfalls ist das vermutlich das einzige was Dir Deine Ausbildung nicht beibringen kann.

    Schau Dir mal den Roboter-Baukasten-Dungsbums ASURO bei Conrad-Elektronik an.
    Der bietet von 0 auf Grundlagen für den tieferen Einstieg einfach alles.
    Jedenfalls kann dieses Modell Dir durch das Benutzerhandbuch und dei Beispielcodes das Programmieren mit C näherbringen.

    Das wäre zudem schon ein vollwertiger Roboter für wenig Geld (50€).

    Dann gibt es natürlich noch die Bücherwurm-methode ... kauf Dir ASM Bücher.
    Die Hardcore "löte Dir einen Mikrokontroller zusammen" und versuche Dein Glück kämme dann im anschluß.

    Gruß,
    Chris

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Zitat Zitat von lupa silenziosa
    Auf der Platine sitzt ein Atmel AT8952 24PI 0503. Kann damit ncoh nciht wirklich was anfangen...ich weiß dementsprechend auch nciht, ob das ein PIC, AVR oder ARM ist, tippe aber spontan auf PIC, da der in der Prüfung drankam, letztes Jahr...
    Der 89S52 ist weder PIC, AVR noch ARM.
    Er stammt aus der 8051-Serie von Atmel.
    Du kannst Dir ja schon mal ein wenig das Datenblatt anschauen.
    Anfangs wirst Du wahrscheinlich noch nicht allzuviel verstehen, aber man blickt mit der Zeit durch. Das Datenblatt findest Du im Product Folder vom 89S52.

    Wenn Du die µC-Programmierung bzw. Robotik als Hobby betreiben willst, würde ich Dir zu einem AVR raten, am besten mit dem von Chris erwähnten Asuro (da ist ein AVR drauf).
    Das schöne an den AVRs ist, dass es dafür einen Freeware-C-Compiler gibt und er recht einfach in C zu programmieren ist. Zudem kommst Du auch beruflich weiter, wenn Du C programmieren kannst. Assembler wird afaik in der Industrie kaum noch eingesetzt (Vielleicht noch bei zeitkritischen Sachen, wo's auf die Performance ankommt).

    askazo

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    601
    Noch ewtas zur Prgramiersprache:
    Wenn ihr schon in der Schule Assembler benutzt würd ich unbedingt auch mit Assebmler weiter machen.

    Assembler ist einfach DIE Sprache.
    Und wenn ihr die sowiso in der Schule lernt würde ich das nutzen.

    Hier ein paar Tutorials:
    http://www.mikrocontroller.net/tutorial/

    http://www.avr-asm-tutorial.net/avr_...ner/index.html

    http://www.kreatives-chaos.com/index.php?seite=avr


    Assembler wird afaik in der Industrie kaum noch eingesetzt
    Ich kenn mich zwar in der Industrie nicht aus, aber ich denke da ist man froh wenn die jemanden findet der Assembler beherscht.
    Oder sagen wir es so, wer Assembler kann ist klar im Vorteil, vorallem wenns darum geht zu verstehen was der µC da eigentlich macht.

    Gruß,
    Mehto
    -

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    Schnickschnack Metho,
    ASM kann man lernen doch es ist auf jedenfall keine Einsteigersprache und auch keine Industriesprache.

    Ich arbeite in der Industrie mit C++ die Elektroniker die nicht viel von Softwarearchitektur verstehen verwenden meist mit C. ASM wird nur verwendet wenns klemmt oder es schneller gehen muß.
    Dann wird es aber auch in C/C++ einkompiliert mit einer asm{} Sektion.
    Zudem muß ich sagen das sich die ASM-Dinos fast die Finger brechen wenn Sie mal Cpp machen müssen.

    Vielleicht wirds ja in der Ausbildung beigebracht... nur da lernt man ja noch so manch anderes (Sinnvolles?).
    ASM ist eine nette Sache, man sollte es mal können, nur als Einstieg ist das verschärft.

    Ein Anfang mit C ... dann vielleicht ASM ergänzen und wenns zu viel Code wird dann doch C++.

    Das Lernziel für den Anfang sollte ja Spaß und Erfolg bringen ... wie Beispielsweise ein Roboterchien das wie der ASURO schon eigenständig Dinge tut.

    Und nicht eine ASM Blinkeschaltung mit 2 tastern und 8 LEDs .. basierend auf einem Tastaturcontroller (*kotz* das habe ich schon hinter mir).

    Nix für ungut,
    Chris

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •