-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Unipolare Schrittmotoransteuerung

  1. #1
    condorrr
    Gast

    Unipolare Schrittmotoransteuerung

    Hi Leute,

    ich ein absoluter Newbie auf dem Gebiet Robotik und möchte einfach mal einen kleinen 3-4Kg schweren Roboter basteln.
    Dazu habe ich aus 2 defekten Drucker die unipolaren ? (6 Anschlüsse)
    Motoren des Typs PM55L - 048 ausgebaut. Siehe:
    http://www.nmb-gmbh.de/download_file...ittmotoren.pdf
    Laut Beschreibung hat der Motor einen Step Angle von 7.5°.
    1 Frage:
    Eignet sich der Motor trotzdem für einen simplen Roboter?

    2 Frage:
    Ist die Anschaltung in dem Schrittmotorenartikel auch für unipolare Motoren geeignet ? Und wenn nicht, wo finde ich dazu weiterführende Infos?

    Danke im voraus und einen schönen Gruß an alle Roboterfreunde

    condorrr

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Hallo condorrr,
    wenn Du 27 Seiten Datenblatt angibst, nimmt man an, es wäre ein Datenblatt in dem Der Motor drinsteht, er tut es wohl nicht.
    Ein Datenblatt für den Motor findet man unter pos 1 bei der entsprechenden Google suche:
    http://www.minebea-ele.com/en/produc...00/F_1017.html
    Es beschreibt 2 Versionen unter der gleichen Nummer. Welchen Widerstand hat er denn 5.5 oder 30 Ohm?
    Manfred

  3. #3
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi condorrr und Manfred,

    doch der Motor ist drin. Ich hab ihn auch erst nicht gefunden, hättest vielleicht dazu sagen müssen das er ziemlich am Ende des Datenblattes ist und PM55 heißt. Das andere L steht wohl für SIZE und 048 für Schrittanzahl.
    Es ist ein 12V Motor mit Haltemoment von 18Ncm wenn ich es richtig sehe. Der hat 10 Ohm Widerstand!
    Also eventuell könnte der reichen! Wie schon so oft gesagt sind Motoren mit etwas niedrieger Nennspannung günstiger für Akku Betrieb. Aber wenn du ihn schon hast oder sehr günstig bekommst, mußt du es ausprobieren. Bärenstarkl ist er nicht, aber so ganz schlecht ist er nicht, immerhin ist ohmischer Widerstand niedrig.

    Gruß Frank

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ich war eigentlich noch bei der Bestimmung des Motors, zu dem es vom Hersteller ein Datenblatt mit den Angaben für 2 verschiedene Spulen-Widerstandswerte gibt.
    http://www.minebea-ele.com/en/produc...00/F_1017.html
    Der Motor scheint in beiden Versionen für 24V ausgelegt zu sein, wobei die 5,5Ohm Version mit chopper wohl bei tieferer Schritt-Geschwindigkeit für kleinere Spannungen geeignet sein sollte.
    Aber vielleicht habe ich auch etwas übersehen.
    Manfred

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Ich glaub das ist ein anderer Motor Manfred. Er meint glaub die 12V Variante, da gibt es auch drei verschiedene. Aber nur einen mit 48 Schritten. Ist ziemlich weit hinten in seinem Datenblatt. Ganz unten irgendwo in einer Tabelle

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ja, jetzt habe ich ihn auch im ersten Datenblatt gesehen.
    Ich habe ein weiteres Datenblatt gefunden vom gleichen Hersteller link siehe oben in dem die gleiche Typenbezeichnung drin steht, aber mit anderen Spulendaten. Deshalb meine Frage.
    Manfred

  7. #7
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Stimmt, merkwürdig.
    Die 24V Variante dürfte für Ihn kaum sinnvoll sein, wie du schon sagst.

  8. #8
    condorrr
    Gast
    zunächst mal Danke @Manfred und Frank für die Beiträge.

    ja war ein wenig blöd von mir einfach das Datenblatt so zu verlinken, allerdings habe ich per Suchfunktion sofort den richtigen Motor da drin gefunden. Ich bin eher an der Programmierung des Roboters interessiert, die Elektronik macht (teilweise) mein Bruder für mich. Er baut auch ein riesiges U-BOOT-Modell, ein wirklich super teil, schaut mal hier:
    http://ngrad.bei.t-online.de/
    Zurück zum Roboter:
    Ich meine natürlich die 12V Variante mit 48 Schritten, und plane den Treiberchip ULN2803 zu verwenden, damit wird dann die Ansteuerung auch nicht so kompliziert. Es sei denn, es spricht was dagegen??

    Gruß

    condorrr

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Gegen den Motor spricht nichts, da man ja noch nicht weiß, wie groß das alles werden soll.
    Manfred

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •