-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Auf der suche nach einem Drehzahlsteller (Mechanisch)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.01.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    7

    Auf der suche nach einem Drehzahlsteller (Mechanisch)

    Anzeige

    Hallo
    Habe da ein kleines Problem. Baue gerade ein BHKW und benötige einen Drehzahlsteller für die Regelung einer konstanten Drehzahl am Diesel Motor.
    Sie sollte bei Lastwechsel den Motor wieder angleichen. Da der Motor über einen Gaszug geregelt wird dachte ich an eine Motorsteuerung des Gaszuges mittels eines Scheibenwischermotors o.ä. Gäbe es da eine "analoge"Lösung?
    einen Link, oder etwas fertiges?

    Grüße alle

    Petro

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    nen servo?
    Könnte man ja "hacken" wenn der kleine zug nicht reicht!
    5€ bei Conrad!
    MfG. Dundee12

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.01.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    7
    Wie wird den sowas angesteuert? Wie könnte eine solche Schaltung aussehen? Welchen Sensor o.ä. kann man verwenden? Abgrif an der LiMa?

    Gruß
    Petro

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.09.2005
    Alter
    61
    Beiträge
    77
    Hängt natürlich davon ab wieviel Geld du investieren möchtest.

    Ich würde mit einem Induktivsensoren (sind leider nicht billig, so um die 80-100 Euro) die Drehzahl messen, und dann mit einem Servo, wie schon gesagt, den Gas regeln.

    Sicher kannst du auch die Drehzahl aus der LiMa ermitteln. Mußtest die Spannung vor den Gleichrichterdioden abgreifen, da hast du dann eine Sinusspannung deren Frequenz der Drehzahl entspricht. Währe mir persönlich aber zu umständlich.

    Du kannst das ganze aber auch rein Mechanisch lösen. Du brauchst eine Konstruktion mit Flieggewichte die vom Motor angetrieben wird, die Gewichte bewegen einen Hebel der den Gas verstellt.

    Es gibt auch das Prinzip wo vom Lüfterrad des Motor so eine kleine Schaufel aus Plastik von der Luft angeblasen wird. Je langsamer der Motor dreht desto weniger wird die Schaufel angeblasen, und bewegt dann den Gashebel. ist aber nicht sehr präzise.

    Bei den meisten Rasenmäher kannst du solche Konstruktionen sehen, die haben das, damit sie mehr Gas bekommen wenn sie in dichteres Gras kommen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2004
    Beiträge
    264
    Habe da ein kleines Problem. Baue gerade ein BHKW und benötige einen Drehzahlsteller für die Regelung einer konstanten Drehzahl am Diesel Motor.
    Das gibt es fertig zu kaufen und nennt sich Tempomat

    mfg

    Stefan

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Generell haben alle Dieselmotoren eine Drehzahlregelung. Bei herkömmlichen Motoren (also ohne Elektronikschnickschnack) ist diese Regelung über Fliehgewichte und Federrückstellung in der Einspritzpumpe eingebaut. Es handelt sich dabei um einen P-Regler. Es kann aber sein, dass die Regelverstärkung für den Einsatzzweck nicht ausreicht.
    In diesem Fall müsste man entweder den vorhandenen Regler modifizieren (was wahrscheinlich schwierig ist), oder eine zusätzliche Regelung über den "Gaszug" einführen. Als Regelgrösse bietet sich die Frequenz der erzeugten Wechselspannung an (sofern es sich um Wechselspannung handelt?).
    Dabei ist auch die Frage wichtig, ob eventuell eine Synchronisation mit einem vorhandenen Netz notwendig ist.
    Ein grundsätzliches Konzept könnte also so aussehen:
    1. Frequenz der erzeugten Wechselspannung messen
    2. eine frequenzproportionale Spannung erzeugen
    3. Die frequenzproportionale Spannung mit einer Sollspannung vergleichen (Differenzbildung)
    4. einen Stellmotor mit der Differenzspannung ansteuern
    Das ist jetzt noch ziemlich grob, ausserdem sind natürlich auch alternative Verfahren möglich (sihe auch den Beitrag von Guy).
    Wenn du mehr wissen willst, stelle konkretere Fragen und erzähl mehr über deine Anlage.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.09.2005
    Alter
    61
    Beiträge
    77
    Zitat Zitat von Guy
    Sicher kannst du auch die Drehzahl aus der LiMa ermitteln. musstest die Spannung vor den Gleichrichterdioden abgreifen, da hast du dann eine Sinusspannung deren Frequenz der Drehzahl entspricht. Währe mir persönlich aber zu umständlich.
    Quote mich mal selbst.

    Eine kleine Korrektur.

    Natürlich entspricht die Frequenz nicht der Drehzahl wegen der Übersetzung. Ist aber kein Problem die Übersetzung zu berücksichtigen.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.01.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    7
    Hallo Leute

    Erstmal möchte ich mich an alle hier bedanken die sich die Zeit nehmen das Problem zu lösen. Was ich noch hizufügen möchte ist, das ich wenig Erfahrung mit dem berechnen von Schaltungen habe so das ich mehr oder weniger nur "Nachbauer" bin. In der Mechanik sieht es dagegen völlig anderst aus. Das Projekt dient dazu die Abgase und Abwärme der Maschine (1,6l Golf,Diesel und 1,8l Ford Fiesta Diesel) als "Heizungsanlage" zu Mißbrauchen. Der Clou ist natürlich der Einsatz von Altpöl und Rapsöl. Bis dato war es auch kein Problem: Maschine an, Wärme raus, fertig. Bis aber mein Vater seines Zeichens "Hobby Dipl.Ing" auf die Idee gekommen ist: könnten auch eine Generator laufen lassen, um unsere kleine Halle(200qm) mit Strom zu versorgen. Also nicht ins Netz! Nur selbstversorger. So, nun steh ich da und brauche Rat.

    Gruß Petro

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Gut, über die Motoren wissen wir jetzt Bescheid.
    Wie sieht es denn mit dem Generator aus, man will ja einige Kilowatt mechanischer Leistung in elektrische Leistung wandeln. Ich nehme an, dass 230Volt, 50 Hz rauskommen sollen? Ist der Generator schon vorhanden? Was für Verbraucher sollen an das Selbstversorgernetz?
    Normalerweise sollte am Generator die Ausgangsspannung über das Erregerfeld geregelt werden (wie auch bei der Lichtmaschine vom Auto). Die Ausgangsfrequenz ist dann proportional zur Drehzahl. Das wäre dann über den angesprochenen Drehzahlregler zu machen.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.01.2006
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    7
    Hallo mal

    Ja, Generator ist vorhanden. Ist für den Versuch, bevor wir einen Größeren besorgen, ein 2,2 KW der lediglich die Beleuchtung (ca. 1000-1500 Watt) versorgen soll. Mit der Lima(90 A) des Motors versorgen wir 2 Batterien a´100 AH mit Umschalter und Ladekontrolle. Dahinter haben wir einen Spannungswandler von 12 auf 230V und Versorgen damit mein 35 qm Büro in der Halle (Überwiegend Computer, Schredder, Schneideplotter,Tintendrucker)
    alles in allem ca. 500-1000Watt in der Spitze). Dieses System hat sich bei uns super gerechnet. Ca. 1056 KW/Jahr (2005) eingespart sind ca. 180-190 TEURonen die der Urlaubskasse dienen. Ziel sollte sein jetzt noch die übrigen 1000-1500 Watt in "Bares" umzuwandeln.

    Gruß Petro

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •