-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Suche FCGBA Controller Fassung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.11.2003
    Beiträge
    38

    Suche FCGBA Controller Fassung

    Anzeige

    Die Frage an die Experten:

    Gibt es für FCGBA Conroller irgendwo IC-Fassungen zu kaufen? Genau nennt sich das IC Gehäuse PFBGA10UX160

    achim

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Soweit ich weiß gibt es für BGA noch keine Kontaktiereinrichtungen aber wenn dann sind die mit sicherheit auch so Teuer wie die gfp Kontaktierungen.
    Gruß
    Ratber

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    Selbst für die abartigsten BGA-Gehäuse gibt es inzwischen Laborfassungen - findet man zum Beispiel bei Farnell oder bei Schukart.
    Probleme:
    - Preis in ner Region um die 150-200 Euro pro Fassung
    - Fassung macht ca. 50 Steckzyklen mit, bevor se ausgeleiert ist.

    praktische Lösung: Platine entwerfen, fertigen lassen, zusammen mit BGA nehmen und bestücken lassen. Am besten machst du dir da ne Adapterplatine bei der du alles auf Stiftleisten rausführst.

    Den Rest kannst du dann mit normalen Homebrew-Platinen machen

    MfG
    Stefan

    PS: Die neuen Intel-Prozessoren sind BGA-Typen - bei der Bauform wird er demnächst dann wohl günstigere geben. Aber ich vermute, dass es wenig anderes ausser Prozessoren in dem Gehäuse geben wird :/

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.11.2003
    Beiträge
    38
    Fassung finde ich auch bei Farnell keine . Allerdings mehr als 5 - 8 Euro ist sowieso uninteressant.
    Kann man den wirklich solche Chips auch direkt bestücken? Ich hänge mal eine Zeichnung an. Wie sollen die denn gelötet werden, die haben doch keine Anschlussdrähte und sind nur ca. 1cm breit?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken pfbga.jpg  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    Gelötet werden die mittels Reflow. Dazu wird der Chip auf die geätzte und mit Lötstopplack beschichtete Platine plaziert (auf ca. 0,1-0,2mm genau) und dann in nen Reflow-Ofen gesteckt. Bei BGA sind auf der Unterseite schon die Lotkügelchen, die dann bei der Temperatur schmelzen und das IC dabei schön auf die einzelnen Lötaugen zentriert (da wirklich nur soviel Lot dran ist, wie unbedingt nötig).
    Das ganze geht nicht von Hand und daher hab ich oben ja geschrieben: bestücken lassen

    Wenn du das nur für den Laboreinsatz brauchst und du wirklich zitterfrei bist, dann kannst du die "dead-bug"-Methode verwenden. Dazu klebst du das IC verkehrt-rum auf die Platine und "fädelst" mit sehr feinen Drähten von den benötigten Kontakten auf z.b. Stiftleisten.
    Wichtig ist dabei, dass du die richtigen Drähte verwendest. Am besten Fädeldraht (ist aber schweineteuer) oder irgendeinen dünnen Kupferlackdraht, dessen Isolierung (Lack) beim Löten verschwindet (das ist das eigentlich besondere an Fädeldraht).
    Im Laboreinsatz ist dead-bug relativ üblich, aber es ist halt auch fehleranfällig - damit sollte man rechnen (du verzählst dich halt schnell mal).

    MfG
    Stefan

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Yo,oder man baut sich selber nen Reflowofen.
    Anleitungen gibt es dazu im web und mittlerweile auch bei Elektor wie ich höhre.
    Gruß
    Ratber

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    03.11.2003
    Beiträge
    38
    Oh, das ist ja ungeheuer aufwendig. Über 100 Drähte auf 1 cm² fädeln ist nun doch nicht mein Ding. Reflowofen bauen wegen einem Schaltkreis wäre wohl auch etwas teuer. Und wie sollte man Chip von Hand 0,1cm genau plazieren?
    Kann man solche Platinen überhaupt mit gängigen Programmen wie Eagle Cad layouten. Welche Pads sollten das denn sein? Wie sollte man die genaue Position sichern? Scheint wohl alles unmöglich für Hobbyaner.

    achim

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Layouten kann man das schon mit Eagle aber mit ner Einseitigen Platine wirds dann ab einem bestimmten Pinabstand Essig.
    Das Problem ist ja die Pinne alle vom Chip wegzuführen.

    Da sind dann uu. Multilayer fällig und die kann man nicht selber machen.


    Für den Privatmann gibt es dann kaum Möglichkeiten.
    Segr. hat ja schon eine gezeigt.
    Gruß
    Ratber

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •