-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Transistor vorwiederstand

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.08.2004
    Ort
    Verden (bei Bremen)
    Alter
    30
    Beiträge
    247

    Transistor vorwiederstand

    Anzeige

    Hi

    bin ma wieder total auffm Holzweg!

    Ich hab hier ne Schaltung die nicht richtig läuft und ich denk mir das die transistoren nicht so schalten wie sie sollten!

    also Ich will mit einem BC817--40(T2) und einem nachvolgendem BC807--40(T17) einen IC seine Versorgungsspannung einschalten wenn ich an T1 5V anlege. Soa nun ist aber das Problem das bereits vorher der T17 durchschaltet! allerdings nicht zu 100% denn mein IC ist auf korrekte Versorung angewiesen! da dies aber nicht der fall ist misst das IC nur mist und mir würde nach einiger zeit die ganze Sschaltung um die ohren fliegen inklusive angeschlossene vebraucher! (ist ein kleines Netzteil)

    es liegen am IC nur 7,22V an statt 9,6V

    Wie kann ich nun die Vorwiederstände richtig berechnen?




    Die leitung die Rechts weg geht geht zum IC oben kommen links und Rechts leitungen vom Akku kontakt und Rechts das 5V signal zum einschalten des ganzen

    solltet ihr noch fragen haben stehe ich natürlich gern zur verfügung

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Der BC817-40 ist mit hfe=250-600 angegeben. Bei R40 = 10K fließt, wenn T2 leitend ist, ein Basisstrom von < 0,1 mA. Im schlechtesten Fall mit hfe=250 kann ein Emitter-Strom von 0,1 mA * 250 = 25 mA fließen; dann ist der Transistor aber nicht richtig in der Sättigung.
    Verkleinere den R40 mal auf 1K, dann kann ein Emitter-Strom von 250 mA fließen.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    OT:

    Widerstand <-- bedeutet sich gegen etwas wehrend (wider=gegen)
    Wiederstand <-- Frei: ich stehe schon wieder (wieder=nochmal)

    Der technische Begriff hat nichts mit nochmal zu tun, sondern etwas mit Gegenwirken, daher Widerstand

    Sorry, aber musste sein

    MfG
    Stefan

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo Stefan,
    wenn Du das bei Allen machen möchtest, bekommst Du aber viel zu tun.
    Steht dazu nichts in den FAQ's: Wie wird Wi(e)derstand geschrieben ?
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.08.2004
    Ort
    Verden (bei Bremen)
    Alter
    30
    Beiträge
    247
    Ihr seid witzig!!!

    ich kann nicht viel dazu aber mit Sprachen hab ich es nun leider nicht so!!!
    Ich überseh halt gern n Fehler!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    23.08.2004
    Ort
    Verden (bei Bremen)
    Alter
    30
    Beiträge
    247
    ach danke Kalledom

    diese komischen HFE werte hab ich im Datenblatt noch nciht erspähen können

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Dann hol Dir von http://alldatasheet.com/ das Datenblatt des BC807-40 von Philips (ist übrigens ein SMD-Transistor); dort findest Du die Angaben zu hFE.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •