-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: RS232 mit Variablen als Long-drehe hier noch durch

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    161

    RS232 mit Variablen als Long-drehe hier noch durch

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich drehe bald am Rad. Folgendes Problem:

    Ich muss von einem Mega8 auf einen anderen über RS232 permanent Daten übertragen. Das Ganze wird als Array mit Starbit, 5 Nutzdatensätze, Checksum übertragen.

    Das Problem ist: Die Nutzdatensätze können nicht alle als Byte definiert werden, da die Wertegrößen teilweise im Tausender Bereich liegen. Also sind die 5 Datensätze gemischt mit "Byte" und "Long" definiert.

    Ich bekomme zwar die Daten gesandt, aber am Empfänger nicht ausgewertet. Habe schon etliche Versuche auch mit Hilfe mit veränderungen hinter mir. Nix geht.

    Hier mal der Sendercode:

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 3686400
    $baud = 9600
    
    Dim Tank As Byte
    Dim Eu As Word
    Dim Tanum As Long
    Dim Dfmimpulse As Long
    
    Dim Stb As Byte
    Dim C As Long
    Dim B(5) As Long
    Dim D As Long
    
    '-----------------------------------------------------------------
    'hier ist  die Do-Loop  mit dem Sammeln und schreiben der Daten
    'sind alle Daten abgefragt folgt der Sprung ins Sub "Datensenden"
    '-----------------------------------------------------------------
    
    
    '------------------------------
    'Sub Datensenden
    '------------------------------
    
    Datensenden:
    
    Stb = 15                   'Starbyte
    C = 0
    B(1) = Tank              'Wert von 1 - 20
    B(2) = Eu                  'Wert vom ADC 0-1023
    B(3) = Tanum            'Wert von 0 - 10.000
    B(4) = 55                  'Testwert
    B(5) = Dfmimpulse     'Wert von 0 - 90.000
    
    For D = 1 To 5
     C = C Xor B(d)
    Next
    Printbin Stb ; B(1) ; C
    
    Waitms 250
    
    
    
    Return
    Und hier der Empfänger:

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 3686400
    $baud = 9600
    
    '----------------------------------------
    'Hauptschleife Abfrage RS232
    '---------------------------------------
    
    D = 0
    C = 0
    
    Do
    
    
       If Ischarwaiting() = 1 Then Gosub Empfang
       If D = 7 Then Gosub Auswertung
    
     '-------------------------------------
    'Hier werden die Daten bearbeitet und am LCD visualiesiert
    '--------------------------------------------
       
    D = 0                                                    
    C = 0
    
    
    
    Loop
    
    '----------------------------------------
    'Subroutinen für RS232
    '---------------------------------------
    
    Empfang:
    A = Inkey()
    If D > 0 Then Goto Empfang2
    If A = 15 Then Incr D
    Return
    
    Empfang2:
    If D < 6 Then B(d) = A
    C = C Xor A
    Incr D
    Return
    
    Auswertung:
    If C <> 0 Then
       D = 0
       C = 0
       Return
       End If
    
       B(1) = Tank
       B(2) = Euneu
       B(3) = Tvnum
       B(4) = Gosetup
       B(5) = Dfmimpulse
    
       D = 0
       C = 0
    Return

    Was ist denn hier noch machbar? Gerade das Problem mit den Variablen die nicht als "Byte" definiert sind?


    Gruß
    Markus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    also im prinzip kannste keine pakete die länger als 8 Bit sind
    einfach so per UART übertragen, das gibt die nicht her.
    Du kannst aber deine Zahlenwerte zerlegen in Byte-Werte.

    ich hab das bei mir mal so gelöst, indem ich ne bytevariable mit nem
    integer-wert gleichgesetzt habe, dadurch wurden die unteren 8 Bit
    in die bytevariable übernommen, der Wert verschickt, beim empfänger
    ebenfalls erst in ne Bytevariable, dann in integervariable.
    Dann die sender-integer-variable 8bit nach rechts geschoben (shift right),
    wieder die unteren 8bit in bytevariable, verschicken, empfängerseitig
    dann shift left 8 schritte, und die beiden byte dann in einer variable
    zusammenführen ...

    so gehts mit allen zahlenwerten, die nicht byteformat sind.
    zerlegen, verschicken und wieder zusammensetzen.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    161
    Hallo Vitis,

    ...ah ja...

    Klingt logisch. Da ich aber Neuling auf dem ganzen Gebiet bin hab ich ehrlich keine Ahnung wie ich sowas realisiere. Also das Zerlegen von Long-Variablen in Byte-Werte zerlegen und wieder zusammenführen.

    Kannst Du mir mal ein Beispiel gegen? Wäre supernett.

    Gruß
    Markus

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    161
    also ich habe selber auch noch gesucht.

    Frage: Wenn ich beim Sender das so mache wie hier und mit Starbyte und Checksum arbeite funktioniert das so?

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 3686400
    $baud = 9600
    
    Dim Header As Byte at &H0060       'feste SRAM Adresse zuweisen
    Dim Tank As Byte at &H0061
    Dim Eu As Word at &H0062
    Dim Tanum As Long at &H0064
    Dim Gosetup As Byte at &H0068
    Dim Dfmimpulse As Long at &H0069
    
    Dim Stb As Byte                                     'Startbyte
    Dim C As Byte                                        'Checksum
    Dim B(12) As Byte At Header Overlay      'der Bytestream der 12 Bytes 
    Dim D As Byte                                        'Zähler
    
    
    '----------------
    'Hauptschleife Daten sammeln, wenn alle da dann Sub und senden
    '---------------------------
    
     Datensenden:
    
    
    
    Stb = 15
    C = 0
    B(12) 
    For D = 1 To 12
     C = C Xor B(d)
    Next
    Printbin Stb ; B(12) ; C
    
    
    Return
    Beim Sender hab ich es so gedacht. Nur wie bekomme ich die Einzelnen Variablen wieder aus dem Byte- Stream raus??

    Empfänger:

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 3686400
    $baud = 9600
    Dim Tank As Byte      
    Dim Eu As Word
    Dim Tanum As Long
    Dim Gosetup As Byte
    Dim Dfmimpulse As Long
    
    Dim A As Byte
    Dim C As Long
    Dim B(12) As Byte
    Dim D As Byte
    
    Do
    
       If Ischarwaiting() = 1 Then Gosub Empfang
       If D = 7 Then Gosub Auswertung
    D = 0                                                    
    C = 0
    
    Loop
    
    
    '----------------------------------
    'Sub
    '-----------------------------------
    Empfang:
    A = Inkey()
    
    Locate 4 , 12
       Lcd Chr(3)
    
    If D > 0 Then Goto Empfang2
    If A = 15 Then Incr D
    Return
    
    Empfang2:
    If D < 13 Then B(d) = A
    C = C Xor A
    Incr D
    Return
    
    Auswertung:
    If C <> 0 Then
       D = 0
       C = 0
       Return
       End If
    
    
       ????= Tank
       ???? = Euneu
       ???? = Tvnum
       ???? = Gosetup
       ???? = Dfmimpulse
    
       D = 0
       C = 0
    Return

    Das ausdrönseln der einzelnen Variablen aus dem Stream ist mir nicht klar.

    Gruß
    Markus

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    43
    Beiträge
    2.240
    such mal in der Bascom Hilfe nach SHIFT, LOW, HIGH, MAKEINT, MAKEBCD etc.

    Du has mit den Long-Variablen nicht unbedingt ne gute Wahl getroffen
    gehts nicht evtl. auch mit Integerwerten ?
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    161
    Ich werde mir das die Befehle mal anschauen.

    Leider komm ich um die Long- Variablen nicht rum

    Gruß
    Markus

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    Zerleg doch dein Long in Bytes. Das kannst du ganz einfach mit "DIM.....at...overlay" Dann schickst du die Bytes rüber und dein Empfänger baut diese dann wieder zu Long.
    Wir arbeiten nun mal mit 8-Bit systemen, da muß man sich eben was einfallen lassen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    321
    schick alles als string rüber und zerlege es dann beim anderen avr, ist einfacher.

    Castle

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Rage_Empire
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    710
    Einfacher vieleicht, weiß aber nicht wie es mit Resourcenverbrauch bei dieser Methode aussieht. Wenn du ein EEProm beschreiben willst, kannst du auch nicht alles in Strings umsetzen. Und zu dem braucht die Übertragung viel länger, wenn du alles in strings sendest, da du pro ziffer schon 8bit senden mußt.

    Kann dir hierzu heute Abend evtl. einen Source geben.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    161
    Hallo Rage_Empire

    das mit Overlay.... ist das so wie in meinem Code oben bei Sender richtig?

    Hab ich das so richtig verstanden??

    Gruß
    Markus

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •