-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Butterbrotdosenbot

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641

    Butterbrotdosenbot

    Anzeige

    Okay, ich glaub, das hat schon mal jemand gebaut - aber egal. Ich würde gerne einen Bot in eine Tupperdose bauen. Er soll einigermaßen erweiterbar sein und am Anfang wenigstens mal ner Linie folgen können
    (+ Standard... Ultraschall und so...). Wenn meine Linienverfolgung dann funktioniert, wollte ich dann erweitern - vielleicht soll er dann mal dem Licht folgen. Geht das? Welchen Controller würdet ihr mir da empfehlen?
    Denkt dran: Es muss alles klein bleiben!
    Geht mein Vorhaben?
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Sicher geht das grundsätzlich.
    Wie groß ist den die Dose und warum soll es gerade die sein?
    Es wäre nicht schlecht sich ein paar Klötzchenmodelle von Motoren, Akkus, Boards und anderen Hauptkomponenten zu machen um die Größe und Anordnung abzuschätzen.

    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    Also... um ehrlich zu sein...
    ich hab noch gar nichts. Aber es gibt ja Dosen von ungefähr 20x10 cm.
    Die wollte ich extra dafür kaufen... sonst habe ich ja keine mehr
    Motoren dürfen ja auch nicht zu groß sein... wie groß ist der Standard Motor?
    (Roboternetz Wissen)
    Aber selbst wenn es zu klein wird, kann ich ja den Deckel aufschlitzen und Etagen verwenden.
    Und die Butterbrotdose nehm ich, weil man grundieren kann und dann fetzig lackieren. Außerdem hat man dann schon sein Chassis.
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Größe, Gewicht, Leistung und Preis (in entsprechender angemessener Reihenfolge) sind wichtige Kriterien zur Auswahl der Komponenten.

    Suche mal einen Akku ein paar Motoren(mit Getriebe) heraus und versuche sie anzuordnen. Vielleicht braucht man ein paar in unterschiedlicher Größe zur Auswahl bis alles zusammenpasst.

    Von selbst passt es nicht, aber es gibt ja Beispiele.
    Manfred

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    Nun... ich wollte eigentlich 4 Mignon-Akkus verwenden. Die kommen dann in eine Conrad-Halterung und... na ja... nen motor hab ich noch nich.
    Aber guck mal hier:
    BATTERIEFACH BE 60
    Artikel-Nr.: 521868 - 62
    Das ist 65x65x21,5mm groß. Da die Akkus etwas überstehen, rechne ich 2.5 in der Höhe.
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Die 4 Mignaon Akkus sind auch beim ASURO eine bewährte Lösung, das ist schon mal ein wichtiger Schritt.
    Dann kommen noch Motoren Getriebe und Räder.
    Manfred

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    So schnell kanns gehen...
    jetzt hab ich noch Motoren: IGARASHI N2738-51G-5P
    Die ziehen nicht soviel, dass man die Transistoren kühlen müsste (wär schwierig, da die Dose beim Fahren geschlossen sein soll) und haben wenigstens ein bisschen Drehmoment. da sowieso noch ein Getriebe drankommt, krieg ich aus dem ja was raus.
    Die Teile wiegen nur 66g, sind 37,8 mm lang und 24 mm breit. Das müsste gehen. Und ich glaube, da hatten die auch noch ne Halterung für - muss mal gucken.
    EDIT:
    Sie haben keine Halterung - und ich glaube, mein Batteriefach hat einen Deckel?! ich hab nämlich mal ins datenblatt geguckt. Aber ich glaube, die kann man trotzdem einfach einkleben oder einschrauben.
    (Und den Deckel abmachen...)
    EDIT2: ich glaub ich nehm ne Tupperdose. mehr Platz, und sie ist rund.
    Bald gibts fotos!
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Die Motoren sind vielleicht ein bisschen groß (Leistungsstark) für die Mignaonzellen. Hast Du Dir das mit dem Getriebe auch schon überlegt?
    An die Motorwellen kannst Du die Räder nicht machen, da müßte noch so etwas mit 1/50 dazwischen. Je nach Ausführung.
    Manfred

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Dortmund
    Alter
    24
    Beiträge
    1.641
    Wenn man eine Nummer kleiner geht, sind sie alle völlig schwach, oder ziehen zuviel Strom, dann braucht man wieder hochleistungs-Transistoren, die müssen gekühlt werden... etc.
    Direkt an die Welle wollte ich es sowieso nicht machen...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dscn0225.jpg  
    o
    L_
    OL
    This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat!

    http://de.youtube.com/watch?v=qV1cZ6jUeGE

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •