-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Kondensator statt Batterie

  1. #1

    Kondensator statt Batterie

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Liebe Leute,

    Ich möchte gerne an einem batteriebetriebenen DC-Motor statt Batterien einen Kondensator verwenden, da ich glaube, dass dieser mehr Leistung abgeben kann als diese. Dazu habe ich mir sagen lassen, dass dies möglich ist, wenn ich Akkus parallelschalte, damit der Strom kontinuierlich abgegeben wird...Der Motor ist ungefähr eine Dreiviertelstunde lang immer wieder im Kurzbetrieb, bei dem im Anlauf kurzzeitig hohe Ströme fließen. Danach soll der Kondensator wieder aufgeladen werden. Jetzt die Fragen: Ist es überhaupt möglich, mithilfe dieses Kondensators eine höhere Leistung zu erreichen als mit Batterien? Und wie könnte ein möglicher Aufbau aussehen?
    Liebe Grüße,
    leela

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    Ist denn der Motor schon bekannt? Was für Daten hat er denn?
    Manfred

  3. #3
    Noch nicht in allen Einzelheiten. Soll ein bürstenloser DC werden
    Grüße

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    Um welchen Leistungsbereich handelt es sich denn?
    Ein Auto anlassen kann man ja mit einem Akku ohne Kondensator (und mit einem Anlasser).
    Wird mehr Leistung benötigt oder soll der Akku kleiner werden?
    Manfred

  5. #5
    Gast
    Ich denke dass das moglich ist, aber nur wenn der kondensator riesig ist und der motor nur kurz läuft. Den Anlaufstrom kann der Kondensator liefern, aber den Betriebsstrom sollte die Batterie schaffen. Es gibt aber auch kleine Akkus, welche hohe Ströme abkönen. Z.B. Hochleistungsakkus aus dem Modellbaubereich. Die halten oft 50A aus, was schon eine ganze menge ist. Sind aber nicht ganz billig. Ca. 5€ pro Zelle.

  6. #6
    Ich danke euch. Das thema hat sich leider schon erledigt, da bei einem Kondensator der Anlaufstrom sehr hoch ist und zwar zu hoch.
    viele Grüße

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.04.2005
    Ort
    Weilburg
    Beiträge
    676
    Hier gibt es ein Flugmodell das mit einem Kondensator fliegt:
    http://www.harald-sattler.de/html/supercap-tuning.htm
    Prostetnic Vogon Jeltz

    2B | ~2B, That is the Question?
    The Answer is FF!

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    Zitat Zitat von Vogon
    Hier gibt es ein Flugmodell das mit einem Kondensator fliegt:
    http://www.harald-sattler.de/html/supercap-tuning.htm
    Ja genau, in dem Leistungsbereich wird durch neue* Kondensatoren (super caps) und kleine Motoren einiges möglich.
    Manfred

    *So neu sind die ja eigentlich auch schon gar nicht mehr.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.12.2004
    Beiträge
    485
    Hab mir mal eine Led Lampe mit einem 10uF Supercap gebaut,
    nach Burkhard Kainka.

    http://www.b-kainka.de/bastel36.htm#supercap
    War dann aber leider relativ entäuscht von dem Teil.

    LG
    Michael

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.368
    Zitat Zitat von Rubi
    Hab mir mal eine Led Lampe mit einem 10uF Supercap gebaut,..
    10µF oder 10F ?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •